Trockenfleisch Wallis

Walliser Trockenfleisch

Erleben Sie das köstliche Walliser Trockenfleisch, das ausschliesslich aus Trockenfleisch von Schweizer Rindern hergestellt wird. Getrocknetes Fleisch ist ein luftgetrocknetes Produkt, das wir ausschliesslich aus Walliser Rind-, Lamm- oder Gitzifleisch herstellen. Die Flaggschiffe, Trockenfleisch, haben bereits ihr Etikett. Eine der Spezialitäten ist das Walliser Trockenfleisch. Walliser Trockenfleisch Kalorien, Vitamine, Nährwerte.

Getrocknetes Fleisch aus dem Wallis Platte Produkten Region::: Valais Switzerland

Trockenfleisch, Sinnbild der sagenumwobenen "Walliser Platte", ist ein typisch walliserisches Erzeugnis. Trockenfleisch von Wallis ist ein Trockenprodukt, das auf keinen Fall geraucht wird. Das Fleisch (Rinderkeulen) wird mit einer für jeden Hersteller charakteristischen Gewürzmischung überzogen und 5 bis 16 Monate lang trockent. Dann werden die Stücke mehrfach verpresst, um ihre sagenumwobene Gestalt zu bekommen.

Mit einem Gläschen Spätburgunder oder Spätburgunder entfalten sich die Düfte.

Getrocknetes Fleisch | Wallis Switzerland

In der Vergangenheit zwang die klimatische Situation in den Bergen die Menschen dazu, dauerhafte Reserven aufzubauen, um in der Kälte zu bestehen. Dank der Sonneneinstrahlung, dem Trockenklima, den Winden im Rhônetal und dem Erfindungsreichtum der Schäfer wurden die Verfahren zum Salzen und Trocknen entwickelt. Im Wallis wurden die Fleischteile zur Lufttrocknung in einem Lager oder auf dem Boden aufgehängt.

Die Herkunftsbezeichnung garantiert heute die Erhaltung der Fleischqualität und die Nutzung von schweizerischem Rindfleisch für Trockenfleisch aus dem Wallis. Inzwischen sind auch der getrocknete Speck und der rohe Schinken von Wallis unter Schutz gestellt worden.

Wallis: Trockenfleisch aus dem Wallis ist geschuetzt.

Unter der Bezeichnung "Walliser Trockenfleisch" hat das BAFU das Fleisch als geschütztes geographisches Zeichen (GGA/IGP) anerkenn. Laut dem Verband der Hersteller von Trockenfleisch aus dem Wallis ist die 5-jährige Übergangszeit für die Lancierung des IGP-Labels am heutigen Tag zu Ende. Die Zeit, in der die Trockenfleischproduzenten ihr Erzeugnis als "Walliser Trockenfleisch" vertreiben konnten, obwohl sie die Vorgaben der I. G. P. nicht einhalten.

Ab sofort dürfen die unter dem Namen "Walliser Trockenfleisch" verkauften Erzeugnisse nur noch aus schweizerischem Fleisch sein. Sie müssen auch im Wallis bearbeitet worden sein. Die Bezeichnung GGA/IGP ist weit weniger bekannt als die Herkunftsbezeichnung DOC. Allerdings mussten die Menschen im Wallis auf das AOC-Label verzichtet werden, weil die Voraussetzungen zu strikt sind.

Doch im Wallis wird zu wenig Schweinefleisch erzeugt, um die erste Voraussetzung zu erfullen. Aus diesem Grund dürfen die Walliser nun auch aus der übrigen Schweizer Bevölkerung zu " Valais Trockenfleisch " verarbeitet werden.

Mehr zum Thema