Unter welches Gesetz Fallen Nahrungsergänzungsmittel

Nach welchem Gesetz fallen Nahrungsergänzungsmittel?

"Da sie rechtlich zu den Lebensmitteln gehören, unterliegen sie den Vorschriften des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches (LFGB) in Deutschland. in der Zeitschrift JAMA - unter dem Motto: "Was Kliniker wissen müssen. Die Nahrungsergänzungsmittel fallen in die Kategorie der Lebensmittel. Nahrungsergänzungsmittel fallen in Deutschland unter das LFGB (Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch).

Nahrungsergänzungsmittel - Alles über Nahrungsergänzungsmittel

Die Nahrungsergänzungsmittel haben in den vergangenen Jahren einen enormen Aufschwung erlitten. Die Vitamine und Mineralien in Konzentratform (meist Tabletten oder Pulver) sind nicht nur bei Athleten beliebt, sondern auch bei Menschen jeden Lebensalters, die sich "gesund" verpflegen wollen. Es gibt noch keine präzisen Vorschriften und Vorschriften zum Thema Nahrungsergänzungsmittel. Diese Produkte unterliegen je nach Dosis und Verwendungszweck dem Lebensmittelrecht.

Die Bundesanstalt für Gesundheitsschutz und Tiermedizin (heute Teil des Bundesamtes für Risikobewertung) hat Nahrungsergänzungsmittel wie folgt definiert: Nahrungsergänzungen sind Nahrungsmittel, die einen oder mehrere Inhaltsstoffe in einer konzentrierten und lebensmitteluntypischen Darreichungsform haben ( "Tabletten, Dragees, etc.). Die Nahrungsergänzungsmittel, die unterhalb dieser Grenzwerte liegen, fallen unter das Lebensmittelgesetz (LMBG) und sind daher wie Pharmazeutika nicht registrierungs- oder genehmigungspflichtig.

Werden Nahrungsergänzungsmittel benötigt? Eine Nahrungsergänzung ist für einen Menschen, der sich gut durchnährt, prinzipiell nicht vonnöten. Selbst eine einseitig unausgeglichene Diät kann nicht durch Nahrungsergänzungsmittel auszugleichen sein. Eine zielgerichtete Nahrungsergänzung mit Einzelnährstoffen kann in gewissen Fällen Sinn machen. Nahrungsergänzungsmittel beinhalten neben Vitamin-, Mineralstoff- und Spurenelemente vor allem leistungssteigernde, also ergonomische Substanzen.

Ergogenische Substanzen sollen die Energiezufuhr verbessern, das Gewebe vergrößern oder durch den Sport verursachte Zellschädigungen verhindern. Ein wissenschaftlicher Nachweis für die Wirksamkeit dieser Substanzen liegt jedoch noch nicht vor. Darüber hinaus können schwerwiegende Begleiterscheinungen bei der Anwendung solcher Nahrungsergänzungsmittel nicht ausgeschlossen werden.

Welche, wann und für wen?

Als Nahrungsergänzungsmittel sind Vitamin- und Mineralstoffpräparate ein alltägliches Gesprächsthema in der Pharmazie. Laut einem kürzlich erschienenen Beitrag in der Zeitschrift für Nahrungsergänzungsmittel (JAMA) sollen in den Vereinigten Staaten mehr als 90.000 Nahrungsergänzungsmittel auf dem US-amerikanischen Markt sein. Darin beschreiben zwei Forscher aus der Region ihre Ansichten zu Nahrungsergänzungen und deren Vorteilen.

Du möchtest auf häufig gestellte Fragestellungen zu Nahrungsergänzungsmitteln eine Antwort geben. Die Wichtigkeit, diese Frage zu beantworten, ist einer der Gründe, die in einer Untersuchung aus dem Jahr 2016 genannt werden, wonach 52% aller ausgewachsenen US-Bürger zumindest ein Nahrungsergänzungsmittel eingenommen haben. Bei zehn Prozenten sollen gar vier Zubereitungen verzehrt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema