Verwendung von Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl verwenden

Veränderung oder Beendigung der Behandlung von Krankheiten zur Behandlung von Krebs, es kann auch für die Prävention verwendet werden. http://schwarzkuemmeloel-kaufen. info/ FACEBOOK: https://www.facebook. Das Schwarzkümmelöl ist ein wertvolles Pflanzenöl mit hervorragenden Eigenschaften, das in einer Vielzahl von Hautpflegeprodukten und Naturkosmetik eingesetzt wird.

Ägyptisches Schwarzkümmelöl wird auch äußerlich erfolgreich bei trockener schuppiger Haut, Neurodermitis, Akne und Ekzemen eingesetzt. Das Schwarzkümmelöl ist ein starkes Naturheilmittel.

Schwarzkümmelöl für Natürliche Kosmetik

Schwarzkümmelöl ist ein hochwertiges Pflanzenöl mit hervorragenden Gebrauchseigenschaften, das vielfältig in Pflegemitteln und Naturkosmetika wiederverwendet wird. Die wirkliche Schwarzkümmel (nigella sativa) ist eine pflanzenartige Rasse, die zur Produktlinie der gewächse (Ranunculaceae) gehört. Genuine Schwarzkümmel, oft auch ägyptisch Schwarzkümmel, stammt überwiegend aus Nord-Afrika und kommt in Deutschland nicht vor.

Diese auch in Zentraleuropa vorkommende und mit der realen Schwarzkümmel verbundene Sorte heißt "Jungfer im Grünen" (Nigella Damascena) und wird auch häufig Garten-Schwarzkümmel benannt. Noch eine andere Spezies, die mit der realen Schwarzkümmel verwandt ist, die acker-Schwarzkümmel (Nigella arvensis), früher war in Mittel-Europa als eine Wildpflanze in der Natur gebürtig, ist heute jedoch schon längst nicht mehr verbreitet. Schwarzkümmel wird kultiviert, um Schwarzkümmelöl in den Ozeanen von ägyptischen zu produzieren Wüste

Das Saatgut selbst wird auch als schmackhaftes und würziges Gewürz benutzt, das z.B. auf Flachbrot wie z. B. bei der Zubereitung von Süßspeisen bestreut wird. Seit dem Altertum heißt Schwarzkümmel Gewürz geschätzt. Schwarzkümmel war in der arabischen Welt wohl bekannt und geschätzt, besonders im Hadithschriftzug wählte sie das Sprichwort" Mohammeds" zu einem besonderen Popularität: geschätzt Heilte jede Krankheit: außer dem Tod".

Es wird auch in der klassischen indianischen Medizin eingesetzt. Schwarzkümmelöl hingegen hat seinen Triumphmarsch in der Westwelt erst in den vergangenen Jahren begonnen. Schwarzkümmel wird inzwischen immer wieder in der Heilpraktik bei Allergie und Hautstörungen, speziell Neurose, eingesetzt. Schwarzkümmelöl wird sowohl auf geführt als auch intern in Gestalt von SchwarzkümmelölKapseln, die wie Nachtkerzenöl wie Nahrungsergänzung werden. geführt

Für Die Verwendung in Kosmetika, Naturkosmetika und Pflegemitteln macht ungesättigte Fettsäuren und seine pflegenden und beruhigenden Wirkungen machen Schwarzkümmelöl zu einem begehrten Rohmaterial. Die höchste Qualität im Fachhandel erhältliche Qualität wird als ägyptisches Schwärzkümmelöl, auch bekannt als Al-Baraka-Qualität.Schwarzkümmelöl soll zur Behandlung von gestresster Gesichtshaut und auch als Bäder Bäder und Haar-Massagen dienen.

Infos

Einsatz von Schwarzkümmelöl zur medikamentösen oder prophylaktischen Versorgung intraoraler Erkrankung. Es handelt sich um die Verwendung von Schwarzkümmelöl als Medikament zur Heilung oder Vorbeugung von Intraoralerkrankungen, eine Arzneimittelzusammensetzung zur Heilung von Intraoralerkrankungen bei Säugern und ein Set zur Heilung oder Vorbeugung von Intraoralerkrankungen. Säugetiere, besonders Menschen, leiden oft an Krankheiten der Zahn-, Parodontium- und Mundschleimhaut, die meist durch Entzündungen der Bakterien verursacht werden.

Grundlegende Aufgabenstellung dieser Entwicklung war es, ein Mittel zur Heilung solcher Krankheiten bereitzustellen. Danach wird Schwarzkümmelöl aus der ägyptischen Schwarzkümmel-Pflanze (Nigella Sativa Linneau ) als Medikament zur Heilung oder Vorbeugung von Infektionskrankheiten wie z. B. entzündliche bakterielle Krankheiten eingesetzt. Schwarzkümmelöl kann je nach zu behandelnder Krankheit entweder direkt oder mit entsprechenden Zusätzen in verschiedenen Rezepturen appliziert werden.

Für die Mukositisbehandlung empfiehlt sich eine Mundwasserbehandlung mit nativem Schwarzkümmelöl. Schwarzkümmelöl ist bei der Parodontitis- oder Aphthenbehandlung vorzugsweise zusammen mit einem wasserabweisenden Trägermaterial, wie z.B. einem wasserabweisenden Grundgel, vorhanden. Schwarzkümmelöl und der wasserabweisende Carrier können vor allem Emulsionen, Suspensionen oder Lösungen mit anderen geeigneten Zusätzen sein.

Für die Parodontitisbehandlung wird die Verbindung von Schwarzkümmelöl mit einem wasserabweisenden Trägermaterial mittels einer gebrauchsfertigen Spritze vorteilhaft eingesetzt. Das Schwarzkümmelöl kann im Zuge einer Aphtenbehandlung mit dem wasserabweisenden Trägermaterial mittels eines Spachtels aufgetragen werden. Vaselin oder ein Ölgel wie das hydrophobe Grundgel für den Einsatz als wasserabweisender Carrier.

Andere dem Sachverständigen bekannte Substanzen können ebenfalls eingesetzt werden. Der Anteil zwischen Schwarzkümmelöl und wasserabweisendem Trägermaterial kann zwischen 1% bis 99% und 99% bis 1% liegen. Es ist besonders günstig, wenn das Schwarzkümmelöl im Vergleich zum wasserabweisenden Carrier 40% bis 60% bis 60% bis 40% ausmacht.

Ein weiterer Gesichtspunkt der Entwicklung ist, dass Schwarzkümmelöl auch zur Produktion einer Arzneimittelzusammensetzung für die oben beschriebene Therapie intraoraler Krankheiten eingesetzt werden kann. Solche Arzneimittel zur Therapie intraoraler Krankheiten bei Säugern sind mit Schwarzkümmelöl oder Schwarzkümmelöl versetzt. Solche Arzneimittelzusammensetzungen können einen wasserabweisenden Wirkstoffträger z. B. in Gestalt eines wasserabweisenden Grundgels haben.

Die Säugetiere, die mit der Arzneimittelzusammensetzung versorgt werden können, können ein Tier, ein Bauernhoftier oder sogar ein Mensch sein. Der Anteil von Schwarzkümmelöl an hydrophoben Trägerstoffen innerhalb der Arzneimittelzusammensetzung kann von 1% bis 99% bis 99% bis 1% betragen. Dabei wird ein Anteil von 40% bis 60% bis 60% bis 40% favorisiert.

Auf Grund der Eigenschaft des Schwarzkümmelöls kann die dargestellte Arzneimittelzusammensetzung zur Schmerzlinderung, zur Abtötung von Keimen und zur Hemmung von Entzündungen in der Mundhöhle eingesetzt werden. Hieraus folgt, dass die Zubereitung besonders für die Produktion von Arzneimitteln für die Behandlung oder Vorbeugung von Intraoralkrankheiten, vor allem bei Haustieren und landwirtschaftlichen Nutzvieh sowie beim Menschen, prädestiniert ist.

Das Arzneimittel kann in flüssiger oder flüssiger Fassung sein, abhängig von anderen Bestandteilen als Schwarzkümmelöl, wie z.B. einem wasserabweisenden Zusatz. Entsprechend kann die Arzneimittelzusammensetzung Emulgatoren und/oder Dispergatoren enthalten. Es handelt sich auch um ein Set zur Behandlung oder Vorbeugung von Intraoralerkrankungen. Neben Schwarzkümmelöl in einer passenden Rezeptur enthält ein solches Set ein Mittel zur Anwendung dieses Schwarzkümmelöles in der Mundöffnung eines Pflegebedürftigen.

Zu diesen Mitteln gehören unter anderem Spachteln, Injektionsspritzen, Tupfer, Wattestäbchen, absorbierende Garne oder Späne ("PerioChips®"), die nach der Imprägnierung mit Schwarzkümmelöl aufgetragen werden können. Das dargestellte Arzneimittel kann vorzugsweise zur Produktion von Arzneimitteln zur Behandlung oder Vorbeugung von Intraoralkrankheiten bei Säugern, vor allem bei Haustieren, Nutz- und Hoftieren und beim Menschen eingesetzt werden.

Intraoral sind besonders die entzündlichen bakteriellen Krankheiten der Zahnhöhle, einschließlich der Zahn-, Parodontium- und Mundschleimhaut. Sie zeigt: 2: den Unterschied in der Tiefe der Sondierung vor oder eine ganze Wochen nach der Anwendung von Schwarzkümmelöl mit Hilfe von Eisenkraut oder Placebo. Nach der Erfindung wird das Schwarzkümmelöl (Nigella sativa) zur Vorbeugung und Heilung von Zahn-, Parodontium- und Schleimhauterkrankungen eingesetzt.

Zum Nachweis der Wirkung von Schwarzkümmelöl bei der Therapie von verschiedenen Krankheitsbildern wurden Untersuchungen vorgenommen, die im Anschluss daran wiedergegeben werden. Rezidivierende Stenose ( "aphthous stomatitis", RAS), auch bekannt als Oraldrossel, ist eine der häufigste intraorale Erkrankung. Unabhängig von ihrer Frequenz ist die intraorale Erkrankung eine der am schlechtesten verständlichen Formen, und aufgrund der unbestimmten morphologischen Beschaffenheit der Hautveränderungen und des Fehlens von erkennbaren intrinsischen oder extrinsischen Gründen ist die Identifikation von Art und Ursache äußerst problematisch (Scully D, Porters S: Rezidivierende aphtische Stomatitis: aktuelle Konzepte von Etiologie, Pathogenese und Bewältigung).

Für den Patienten und den behandelnden Zahnarzt kann die Therapie sehr ärgerlich sein, da es kaum Verfahren mit nachgewiesener Effektivität und einem vertretbaren Kosten-Nutzen-Verhältnis gibt. Natives Schwarzkümmelöl wurde zwei Mal am Tag für drei Tage auf die Haut angewendet und die Patienten wurden gebeten, nach der Therapie für wenigstens eine weitere halbe Stunde nichts zu essen oder den Magen zu waschen.

Für die Beurteilung wurden die Patienten befragt, wie lange die Schmerzen nach Behandlungsbeginn oder Beobachtung aufgehört hatten und ob und wenn ja, wann die Verletzungen verschwanden. Das Ergebnis der Evaluierung zeigt die Tabellen 1 und 1 Die Therapie mit Schwarzkümmelöl erreichte bei allen Patienten Schmerzen.

Das Ergebnis belegt die Effektivität von Schwarzkümmelöl bei der Bekämpfung von Säugetieren. Parodontose ist eine der wichtigsten Ursachen für Zahnverlust und damit für einen wesentlichen Teil der gesamten Gesundheitsausgaben zuständig; ihre Vorbeugung und Therapie ist daher eine der Kernaufgaben in der Dentalmedizin. Intraorale Keime sind aufgrund verschiedener Nahrungsmittelketten in einer durchgehenden Lage, dem sogenannten "Biofilm", organisiert, der durch seinen Glykoproteingehalt am Zahnhalteapparat anhaftet.

Letztere können nur bedingt therapiert werden, so dass die Beseitigung von weichem und hartem Zahnbelag und eine wirksame Plaque-Kontrolle im Mittelpunkt der Parodontitis-Therapie und der Vorbeugung steht. Ist die Parodontose jedoch bereits eingetreten und liegt eine schwere Subgingivaplaque (sog. Zahnstein) vor, ist eine gezielte, schonende und/oder operative Versorgung zur Wiederherstellung eines gesunden Parodontiums vonnöten.

Das Regenerationspotenzial des Parodontiums ist begrenzt, so dass eine schonende Therapie in der Regel nicht zu einem deutlichen Anstieg des Attachments sondern zu einer Defektstabilisierung führen kann. Über die zu behandelnde Tasche gibt es keinen eindeutigen Einvernehmen, aber für bis zu 6 Millimeter (und möglicherweise noch mehr) ist die konventionelle Therapie die bevorzugte Behandlungsmethode (Heitz-Mayfield LS, Tombelli LS, HS, Heitz S, Nadelmann D: D:):

Zentrales Anliegen der konservierenden Therapie ist die komplette Beseitigung von hartem und weichem Zahnbelag sowie infiziertem und nekrotischem Zement. Zur Beurteilung der Wirksamkeit von Schwarzkümmelöl als Hilfsmittel in der konservierenden Parodontaltherapie schien eine offen angelegte Studie nicht ausreichend, da die Verwendung eines Hilfsmittels das Mundpflegeverhalten des Betroffenen beeinflussen und somit die Resultate verzerren könnte.

Randomisation wurde geblendet und die Therapie verdoppelt. Zurzeit wird die Untersuchung auf einer breiteren Grundlage fortgesetzt, sowohl im Hinblick auf die Nachsorge als auch auf die Nachsorge. Der Patient wurde nicht der wirksamen oder generell empfohlenen Therapie beraubt und relevante Nebeneffekte waren nicht zu befürchten. Um sicherzustellen, dass das Ã-l im frischen Sulkus bleibt und nicht gleich durch Bluten und Speicheln ausgewaschen wird, wurde es mit einem wasserabweisenden Grundgel verbunden, das auch hitzebestÃ?ndiger als die Vaselin ist und somit eine gute Adhäsion des Ã-ls an der ZahnoberflÃ?che und den Weichteilen sicherstellt.

Wegen des gleichen Duftes und Geschmackes konnten weder Patienten noch Therapeuten die beiden unterschiedlichen Oele während der Therapie ausmachen. Das Gemisch aus öl und Grundgel wurde nach Schuppenbildung und Glättung mit einer Injektionsspritze mit einer stumpfen Kanüle in den Sulkus injiziert, wodurch die Verteilung der Maulhälften auf die einzelnen Fläschchen streng eingehalten wurde.

Mit einer standardmäßigen Druck-kalibrierten Parodontal-Sonde wurde die Tiefenlage der Parodontaltaschen vor der Versorgung und bei jeder Recall-Sitzung erfasst. Weitere Hilfsstoffe und Spülmittel wurden nicht eingesetzt. Einsatz von Schwarzkümmelöl zur medikamentösen oder prophylaktischen Versorgung intraoraler Erkrankungsfälle. Anwendung nach Anspruch 1, worin die Intraoralkrankheit aus der aus Zahn- und Schleimhauterkrankungen, besonders Parodontose, Zahnsteinentzündung, wiederkehrende Aphtenentzündung, Zahnfleischerkrankung, Aphthen und Mucositis bestehenden Gruppierung gewählt ist.

Anwendung nach Anspruch 1 oder 2, bei der das Schwarzkümmelöl zusammen mit einem hydrophoben Trägermaterial vorkommt. Anwendung nach Anspruch 1 bis 3, worin das Mischungsverhältnis zwischen Schwarzkümmelöl und wasserabweisendem Trägermaterial 1% bis 99% bis 99% bis 1% ist. Anwendung nach Anspruch 3, worin das Mischungsverhältnis zwischen Schwarzkümmelöl und wasserabweisendem Trägermaterial 40% bis 60% bis 60% bis 40% ist.

Anwendung nach den Ansprüchen 1 bis 5, bei der das Schwarzkümmelöl zusammen mit dem wasserabweisenden Trägermaterial mittels einer Injektionsspritze oder eines Spachtels auf einen Bereich eines zu behandelnden Pflegebedürftigen auftragen wird. Pharmazeutisches Präparat zur Bekämpfung von Intraoralkrankheiten bei Säugern, das Schwarzkümmelöl enthält. Pharmazeutisches Präparat nach Anspruch 8, das ferner einen wasserabweisenden Wirkstoffträger enthält.

Arzneimittelzusammensetzung nach Anspruch 8 oder 9, worin das Säuger aus der aus Heimtieren, landwirtschaftlichen Tieren und Menschen bestehenden Gruppierung gewählt ist. Arzneimittelzusammensetzung nach Claim 9 oder 10, worin das Anteil von Schwarzkümmelöl an einem hydrophoben Carrier 1% bis 99% bis 99% bis 1% ist. Arzneimittelzusammensetzung nach Claim 9 bis 11, worin das Anteil von Schwarzkümmelöl an einem hydrophoben Trägermaterial 40% bis 60% bis 60% bis 40% ist.

Arzneimittel nach den Ansprüchen 8 bis 12 zur Herstellung von Arzneimitteln zur Behandlung oder Vorbeugung von Intraoralerkrankungen, besonders bei Haustieren, Tieren und Menschen. Pharmazeutisches Präparat nach den Ansprüchen 8 bis 13 zur Herstellung pharmazeutischer Präparate zur Schmerzlinderung, zur Tötung von Keimen und zur Verhinderung von Infektionen in der Mundhöhle.

Arzneimittelzusammensetzung nach einem der Patentansprüche 8 bis 14 in Emulsions-, Suspensions- oder Lösungsform. Set zur Behandlung oder Vorbeugung von Intraoralerkrankungen, umfassend Schwarzkümmelöl und ein Mittel zur Anwendung von Schwarzkümmelöl in der Mundöffnung eines Pflegebedürftigen. Bausatz nach Anspruch 16, dadurch gekennzeichnet, daß das Mittel zum Auftragen des Schwarzkümmelöles ein Spachtel, eine Injektionsspritze, ein Wattestäbchen, ein saugfähiger Garn oder ein Späne ist.

Mehr zum Thema