Vitamin a Eigenschaften

Eigenschaften von Vitamin a

Sie hat wichtige Eigenschaften und Funktionen im Nervensystem und im Stoffwechsel. Die Wirkung von Vitamin A auf die Hautalterung wurde in den letzten Jahren umfassend untersucht. Die Vitamine der B-Gruppe und Vitamin C werden vom Körper nicht gespeichert und müssen daher täglich ersetzt werden. Die Vitamine werden vom Körper durch Umwandlung zugeführt. Die Haut schrumpft ohne Licht - sie wird dünn und blass.

Vitamin B: Die Eigenschaften und Effekte

Vitamin A hat gewisse Eigenschaften, Aufgaben und Effekte, die im Nachfolgenden kurz beschrieben werden. Wenn es kein Vitamin A gibt, kann es Mangelsymptome geben, die auch aufgelistet sind. Wer mehr über die B-Vitamine erfahren möchte, welche Lebensmittel die individuellen B-Vitamine enthalten, welche Tagesdosis von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) eingenommen wird und was man über Vitamin-B-Komplexpräparate wissen sollte, sollte den nachfolgenden Beitrag lesen: "B-Vitamine - der Vitamin-B-Komplex".

Das Vitamin B 1 ist für den Kohlenhydrat-Stoffwechsel von Bedeutung. Ist Vitamin B 1 mangelhaft, kann der Organismus die Kohlehydrate nicht mehr in Glucose umsetzen. Aber unser Hirn benötigt Glucose (Glucose), um effizient zu sein. Deshalb wird ein Defizit in der Regel zuerst an den Nervennerven festgestellt, was sich in Ermüdung, Konzentrationsschwierigkeiten und Gereiztheit auswirkt.

Die mit Vitamin B1-Mangel verbundene Erkrankung ist vor allem in den südostasiatischen Ländern verbreitet, wo man sich hauptsächlich von geschliffenem Wildreis ernährt. Das Vitamin B 1 ist in den Silberhäuten von Cerealien (und Reis) und in den Getreidekeimen enthalten.

Bei der Schälung von Reise oder Cerealien geht dieses kostbare Vitamin verloren. Vitamin B 1 kann der Organismus nur in kleinen Dosen einlagern. Überdosierungen sind nicht möglich, da das überschüssige Vitamin B 1 wieder abgesondert wird. Das Vitamin B 2 ist konzentrationsfördernd und wirksam gegen Migranten. Vitamin B2-Mangel manifestiert sich in gerissenen Mundecken, Schleimhautentzündungen.

Dies kann zu Anämie, Fehlsichtigkeiten und Trübungen der Linsen führen, die bei Bedarf in Zusammenhang mit Vitamin A wieder ausgeregelt werden. Das Vitamin B 2 verfärbt den Harnneon gelb, was ganz natürlich und unbedenklich ist. Vitamin B3-Mangel manifestiert sich in Veränderungen der Haut, Erkrankungen des Verdauungstrakts und des Nervenapparates.

Die Erkrankung kann als Ergebnis eines Vitamin-B3-Mangels auftreten. Es manifestiert sich in Hautveränderungen: Juckreiz, rötliche Ausschläge, die von Schwellung, Blasenbildung und Hautverhärtung einhergehen können. Andernfalls ist ein Vitamin B3-Mangel recht rar. Es kann von verschiedenen Lebensmitteln absorbiert und vom Organismus durch die Absorption der Aminosäure Triptophan geformt werden.

Das Vitamin F5 ist für die Erhaltung und Regenerierung der Zelle von Bedeutung. Vitamin B5-Mangel manifestiert sich in rissigem und brüchigem Haar. Vitamin B5-Mangel ist extrem rar, da er in fast allen Nahrungsmitteln vorkommt. Der Gattungsbegriff Vitamin F6 steht für eine Reihe ähnlicher Substanzen mit Vitamin-Charakter.

Der Organismus benötigt Vitamin A6, damit die Funktionen von Herzen, Hirn und Lebern erfüllt werden können. Sie ist auch während des Wachstumsprozesses (Kinder und Jugendliche) sehr bedeutend. Das Fehlen von Vitamin E kann sich in schuppigen Ausschlägen auf der Haut und der Gesichtshaut manifestieren. Vitamin B6-Mangel ist extrem rar, da er in vielen Nahrungsmitteln vorhanden ist.

Das Vitamin ist hitze- und lichtsensitiv. Viel Vitamin A6 geht beim Garen oder Lagern an lichtdurchfluteten Stellen mit direktem Sonnenlicht unter. Das Vitamin F6 wird zur Linderung von morgendlicher Übelkeit und Menstruationsstörungen eingenommen. Überdosierungen sind durch Nahrungsaufnahme kaum möglich, es sei denn, übermäßige Vitamin B6-Dosen werden durch Nahrungsergänzungen zugeführt.

Gedächtnisprobleme, eine Sensibilität gegenüber Sonneneinstrahlung, die zu Hautausschlag führen kann, sind weitere typische Beschwerden. Bei der Einnahme bestimmter Arzneimittel, z.B. Antibabypillen, Antipileptika oder Tuberkulosemedikamente, kann ein verstärkter Vitamin B6-Bedarf entstehen. Biozinn unterstützt den Eiweiß- und Fettmetabolismus sowie den Kohlenhydratmetabolismus. Sie ist am Wachstum der Zellen aktiv und besonders für Hirn, Fell, Haare und Fingernägel einflussreich.

Bei schuppiger Schuppenhaut, spröden Nägeln, Spliss, Haarverlust und Neurodermitis tritt ein biotinfreier Zustand auf. Biozinn ist sensibel gegenüber Sonneneinstrahlung, Oxydation und ranzigen Fetten. Fehlende Biotine sind rar, da Biotine auch in vielen Nahrungsmitteln enthalten sind. Eine längerfristige Antibiotikaeinnahme kann zu einem Biozidmangel führen.

Biotinmangel kann nur durch Nahrungsergänzung und nicht durch die Zufuhr von bestimmten Lebensmitteln beseitigt werden. Folsäuremangel manifestiert sich in Anämie, Blutungen, verlangsamter Heilung der Wunde und Infektionsanfälligkeit. Das Vitamin C12 ist ein wichtiger Bestandteil der Stoffwechselprozesse, die mit dem Zellwachstum und der Teilung zusammenhängen.

Das Vitamin C12 ist für die Neubildung von Blut von zentraler Bedeutung. Vitamin B12-Mangel verursacht Anämie. Dies kann erst sehr spÃ?t auffallen, da Vitamin A12 bis zu 5 Jahre im Körper lagerfÃ?hig ist. Somit hat es eine besondere Stellung innerhalb der Vitamin-B-Gruppe, da B-Vitamine in der Regel nicht oder nur für einen kurzen Zeitraum im Organismus gelagert werden können.

Andere Anzeichen eines B12-Mangels sind das Brennen der Zunge und Nervenerkrankungen, die sich in einem instabilen Gangbild, Lähmung, sensorischen Störungen und psychologischen Änderungen äußern können. Die schädliche Anämien, eine Art der Anämien, ist eine Erkrankung, die durch einen starken Vitamin-B12-Mangel verursacht wird. Ohne Behandlung kommt es zum Tode. Das liegt daran, dass sich dort eine wichtige Verbindung bildet, die später für die Absorption dieses Vitamin im Verdauungstrakt von Bedeutung ist.

Doch auch gewisse Darmkrankheiten, Würmerbefall, Hepatitis, Antibiotikaeinnahme über einen längeren Zeitraum, unilaterale Fleischlosigkeit, Bauch- und Darmbeschwerden können zu einem Vitamin B12-Mangel beitragen. Das Vitamin kann nur von Kleinstlebewesen, z.B. Darm-Bakterien, produziert werden. Wie vor allem in Rindfleisch, Muttermilch und Eier, sollten Rohkostproduzenten, Gemüseproduzenten, Gemüsegärtner und strikte vegetarische Erzeuger sicherstellen, dass sie mit ausreichend Vitamin B2 versorgt werden, das auch in einigen Meeresalgen und vergorenen Erzeugnissen, wie zum Beispiel Sojamiso, auftritt.

Eine Unterversorgung mit einem B-Vitamin verursacht in den seltensten Fällen eine schwere Krankheit. Häufig arbeiten mehrere Bestandteile zusammen, z.B. ein höherer Vitaminbedarf an B-Vitaminen und generell an Vitamin C aufgrund von Streß oder einer Darmkrankheit, die Mangelerscheinungen auslösen kann. Was das für Beschwerden sind und was Sie tun können, um einem Vitamin-B-Mangel vorzubeugen, können Sie in folgendem Beitrag nachlesen: "Vitamin-B-Mangel: Ursache, Wirkung, Prävention".

Mehr zum Thema