Vitamin a Funktion

Funktion Vitamin a

Das Vitamin A besteht aus vier Isopreneinheiten, in denen zwei Isoprenmoleküle zu einem ? Ionenring kondensiert sind, und einer funktionellen Gruppe am. Das Vitamin A als Augenvitamin - Funktion von Vitamin A für das Auge. Das Vitamin A ist ein wesentlicher Bestandteil einer gesunden Ernährung. Das Vitamin B - funktioniert im Körper.

Jedes B-Vitamin erfüllt im menschlichen Körper seine eigene Funktion.

Vitamine A: Auftreten, Funktion & weitere Informationen zu Vitamin A

Das Vitamin A (Retinol) kommt nur in einigen Tierfuttermitteln vor, insbesondere in der Haut. Einige Meeresfische, Käsesorten, Eigelb, Butterschmalz und Vollmilch sind ebenfalls mit Vitamin A angereichert, allerdings in wesentlich geringeren Anteilen. Pro-Vitamin A ist ein Vorläufer von Vitamin A und wird als ?-Carotin (Beta-Carotin) bezeichnet. Dieser ist fast ausschließlich in Früchten (vor allem Mangos, Avocados, Grapefruits) und Gemüsen (Karotten, Kohl, Wirsingkohl, Kopfsalat, Kürbisse, rote Paprikas, Zichorien, Spinat) vorzufinden.

Das Vitamin A trägt entscheidend zur Stabilisierung, zum Aufbau und zur Weiterentwicklung von Zelle und Bindegewebe bei. Außerdem benötigen wir das Vitamin für das Sehen bei Zwielicht und Finsternis. Einerseits kann es in Vitamin A umgesetzt werden, andererseits wirkt es selbst antioxidativ und ist daher ein bedeutender pflanzlicher Bestandteil im Kontext einer ausgewogenen Ernährungsweise.

Diese Angabe gilt für Vitamin A. Das nur im Organismus in Vitamin A umgesetzte Pro-Vitamin A muss fast 12-mal eingenommen werden. Vor allem in Schwellenländern kommt Vitamin-A-Mangel vor, in den westlicheren Industrienationen ist er jedoch selten. Das Vitamin A kann leicht vom Organismus absorbiert werden.

Sehprozess

Das Vitamin A beeinflußt auch das Anwachsen und die Unterscheidung von Epithelgewebe, Zahngewebe, Knochengewebe sowie Plazenta- und Embryonengewebe[6, 7, 8, 10]. Indem es das Zellenwachstum und die Zelldifferenzierung beeinflußt, ist Vitamin A eine gesundheitsfördernde Wirkung auf Gesicht, Haare, Augen, Schleimhäuten, Zähne, Gameten, die Knochen und Zähne[9]. Die Schutzwirkung der Zellen von Schleimhäuten und der erhöhten Bildung von Antikörpern durch Vitamin A ist Voraussetzung für ein funktionsfähiges Immunsystem[7, 9].

Die Lukas-Limousine, Darwische L, Zellgitter, Kosak, Hämatome: Vitamin A in der Epithel-Differenzierung und Hautkrebsentstehung. Nußrevolution 1994 Feb;52(2 Pkt 2):S45-52 Russell RM: Das Spektrum von Vitamin A: von Mangel bis Toxizität. Die auf unserer Internetseite für zur Verfügung gestellten gesundheitlichen und medizinischen Informationen ersetzt nicht die professionelle Ratschlag- oder Therapien durch einen zugelassenen Physiologen.

Mehr zum Thema