Vitamin B Obst

B-Vitamin Obst

Tagesfrisches Obst und Gemüse in bester Qualität direkt in Böblingen am Postplatz. Vollkornprodukte, Leber, Eigelb, Nüsse, Früchte, ungeschälter Reis. Zu den natürlichen Quellen von B-Vitaminen gehören Obst und Gemüse. Meeresfrüchte; Milchprodukte;

Fleisch; Obst und Gemüse. Die Vitamine sind in Fleisch, Leber, Kartoffeln, Getreide, Obst und Gemüse enthalten.

Das Wichtigste Vitamin B Nahrungsmittel

Zweifellos ist Vitamin B bei der Arbeit sehr bedeutsam. Auch Vitamin B hat hier eine ausschlaggebende Bedeutung. Vitamin B ist eine 8-köpfige Vitamingruppe, die oft als Vitamin B-Komplex bezeichnet wird. Sämtliche Vitalstoffe des B-Komplexes sind in Wasser löslich und wirken in erster Linie stoffwechselfördernd.

Vor allem die Epidermis, das grösste Organe des Menschen, und das Nerven-System nutzen Vitamin B. Dementsprechend äußert sich ein Defizit unter anderem in einer Depression, Gereiztheit oder Hautkrankheiten. Schauen wir uns Vitamin B näher an und finden Sie heraus, welche Lebensmittel Ihren Bedürfnissen entsprechen. Was sind die in Vitamin B enthaltenen Nährstoffe?

Sind Sie sich bewusst, dass die Folsäure eines der B-Vitamine ist? Der Name dieses Vitamin, also folische Säure, ist viel gebräuchlicher als seine Numerierung in der Klasse, und zwar in der Klasse bestehend aus den Vitaminen B 9. 8 Vitaminen, und zwar Vitamin B 1 (wissenschaftliche Bezeichnung: Thiamin), B 2 (Riboflavin), B 3 (Nicothensäure), B 5 (Pantothensäure), B 6 (Pyridoxin), B 7 (Biotin), B 9 (Folsäure) und B 12 (Cobalamin).

Vor der Entdeckung, dass B-Vitamine eine ganze Gruppe repräsentieren, wurde angenommen, dass es nur eine einzige Substanz für die metabolische Wirkung gibt. Für das Funktionieren des Stoffwechsels benötigt jeder eine gewisse Portion Vitamin B, aber einige mehr als andere. Die " Leidenden " sollten besonders auf eine vitaminreiche Diät achten. Eine Übersicht über die individuellen B-Vitamine zeigt, wie bedeutsam sie für den Organismus sind und welche Defizitsymptome bei einer unzureichenden Versorgung auftritt.

Das Vitamin B 1 oder Thionin ist für die Durchblutung, die Verbesserung der Durchblutung, die Magensäurebildung und die Funktion des Nervenapparates sehr bedeutsam. Appetitlosigkeit, Schlafstörungen, Verdauungsstörungen, Krämpfe und Kopfweh sind Ausdruck eines Mangels. Das Vitamin B 1 ist in Hefen, Cerealien, Gemüse, Sonnenblumenkerne, weißen Kaffeebohnen, Erdäpfeln und Schlachtnebenerzeugnissen vorzufinden.

Das Vitamin B 2 oder Riboflavine verlangsamt die Tätigkeit der Stress Hormone und beugt so unnötigen Verspannungen vor. Vitamin B 2 fördert auch die energetische Verwertung von Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten. Weil der Organismus Vitamin B 2 nur bedingt einlagern kann, ist eine regelmässige Einnahme wichtig. Wichtigste Nahrungsmittel mit Vitamin B 2 sind Molkereiprodukte, insbesondere Jogurt, Wildlachs, Pilze, Broccoli und Spargeln.

Ein Unterangebot an Vitamin B 2 kann zu gerissenen Mundecken, so genannten Mundeckenrhagaden, Änderungen in Lippe, Nasenschwamm, Schleimhaut der Zunge und zu Wachstumsproblemen bei Kleinkindern führen. Weil in den Miesmuscheln viel Vitamin B1 enthalten ist, das die Muskeln stärkt. Neben der Auster, Makrele, Hackfleisch, Milchprodukten, Geflügel, Eiern, Vollkornprodukten, Erdnüssen, Hülsenfrüchten und Daten sind ausgezeichnete Quellen für Vitamin E3.

Mangelzustände können sich in Appetitverlust, Konzentrations- und Schlafschwierigkeiten sowie einer bestimmten Gereiztheit äußern. Der gebräuchliche Name für Vitamin B5-Pantothensäure stammt vom Griechisch für Überall". Pantothensäure ist daher rar. Weizenflocken, Vollkorn, Schalenfrüchte, Orangen, Melonen and Paradeiser enthalten einen höheren Anteil an Pantothensäure in Pflanzen.

Vitamin ist sehr gut für die Regeneration der Oberhaut, daher wird die Substanz häufig bei der Aknebehandlung eingesetzt, da sie die Fettproduktion der Unterhaut mindert. Das Vitamin F6 oder Pyridoxine ist wesentlich am Proteinstoffwechsel beteiligt. 2. Zu den Symptomen eines Mangels gehören Ermüdung, Anfälle, Durchfall, Brechreiz und Anämie.

Schuppende Schuppen, brüchige Nägel und stumpfes Haar können die ersten Zeichen eines Vitamin-B7-Mangels sein, besser bekannt als Biozinn. Obgleich es in der freien Wildbahn weit verbreitete Biotine gibt, ist seine Menge in der Nahrung relativ niedrig. Weil der Organismus jedoch "verbrauchtes" Vitamin B1 wiederherstellen kann, sind echte Defizitsymptome recht rar.

Der Biotinbedarf kann mit Lebern, Fleischerzeugnissen, Sojaprodukten, Eidotter, Schalenfrüchten, Blattspinat, Pilzen und Linse gedeckt werden. Biotinmangel sollte auf jeden Falle verhindert werden. Während der Trächtigkeit ist Vitamin C9 oder auch Foliensäure wahrscheinlich eines der bedeutendsten B-Vitamine. Mangelzustände können zu Missbildungen beim Neugeborenen und zu Anämie und Verdauungsbeschwerden bei der künftigen Schwangeren führen.

Für die Schwangeren rät die Ernährungsgesellschaft 600 µg Folsäure pro Tag, 200 µg mehr als nicht geschlechtsreif. Vitamin B1 ist besonders vitaminreich: Blattspinat, Broccoli, Blumenkohl, Eidotter, Endivie, Spargeln, Tomaten, Orangen, Mangofrüchte, Mango. Das Vitamin B2 oder Kobalamin übernimmt viele wesentliche Funktionen, weshalb die Vitamin-B12-Ergänzung in aller Munde ist.

Weil Vitamin A12 fast ausschliesslich in der Tiernahrung enthalten ist, wird allen Vegetarierinnen und Vegetariern, insbesondere Veganerinnen, eine zusätzliche Versorgung mit Vitamin B12-Präparaten empfohlen. Aber auch andere Gruppen von Menschen sollten für einen genügenden Konsum von Vitamin B12-haltigen Nahrungsmitteln sorgen: Gastrointestinale Erkrankungen, Tabak und alkoholische Getränke können auch zu einem Defizit führen. Das Vitamin C12 kommt vor allem in Schlachtnebenprodukten wie z. B. Lebern oder in der Niere vor.

Auch interessant

Mehr zum Thema