Vitamin B12 Wasserlöslich oder Fettlöslich

B12 Wasserlöslich oder fettlöslich

K. 5. Wie Vitamine sind auch Mineralstoffe essentiell (es gibt keine Nebenwirkungen oder Risiken bei der Einnahme von Vitamin B12. in den fettlöslichen Vitaminen und den wasserlöslichen Vitaminen. Mit Biotin, Vitamin B12 und Vitamin C.

Die Vitamine werden in fettlösliche und wasserlösliche Vitamine unterteilt.

sowie fettlösliche Vitamine

Man unterscheidet zwischen wasser- und fettarmen Vitaminpräparaten. Wasserlösliche Biovitamine sind unter anderem Vitamine der Serie B1, 2, 3, 5, 6, 7, 9, 12 und mehr. Die Abgrenzung zwischen wasser- und fettarmen Vitalstoffen basiert auf dem Verteilerverhalten der jeweiligen Vitalstoffe.

Die wasserlöslichen Vitalstoffe werden nur in Wässern gelöst und im Grunde nicht im menschlichen Körper gelagert. Deshalb werden diese als weniger schädlich klassifiziert, da sie sich nicht im menschlichen Organismus ansammeln und daher nicht überdosiert werden können. Die fettlöslichen Vitaminpräparate dagegen werden im menschlichen Gehirn gelagert und sind potentiell schädlich, da sie bei Überdosierung gelagert werden und unerwünschte Einflüsse auslösen.

Das Vitamin ist ein gutes Beispiel für eine eventuelle Hyper-Vitaminose, da die Vorläufer von Vitamin A in der Behandlung einiger Hauterkrankungen verwendet werden. Wasserlösliche Vitamine stellen ein solches Risiko nicht dar, da sie zeitnah im Harn abgesondert und nicht zwischengelagert werden. Dennoch sollten Sie auch bei der Aufnahme von Wasser löslichen Vitaminpräparaten vorsichtig sein, denn schon eine Überdosierung von Vitamin B kann zu unangenehmen Begleiterscheinungen wie Darmirritationen und Durchfallerkrankungen führen.

Ausgenommen von den in Wasser löslichen Vitamin B12, das - im Gegensatz zu den anderen in Wasser löslichen Vitaminpräparaten - in der Haut liegt. Vergiftungen durch übermäßige Zufuhr von Vitamin B12 können jedoch nicht auftreten, da die Zufuhr von Vitamin B12 durch spezielle Transport-Mechanismen im Gastrointestinaltrakt gesteuert wird.

Vitaminübersicht

Sie sind lebensnotwendige Stoffe, die für eine Vielzahl von chemischen Prozessen im Organismus zuständig sind, für ein gutes Gedeihen benötigt werden und die Funktionen des Abwehrsystems sicherstellen. Deshalb ist die alltägliche Aufnahme von Vitaminpräparaten in der Ernährung unerlässlich, um Mangelerscheinungen zu vermeiden. Es wird zwischen fettlöslichen und wasserlöslichen Vitaminpräparaten unterschieden. Die fettlöslichen Vitalstoffe werden zusammen mit den Fettsäuren im Verdauungstrakt aufgenommen.

In Fettgeweben und in der Fettleber werden unter anderem fettähnliche Stoffe zwischengespeichert. Der gleichzeitige Verzehr von Fetten oder Ölen kann die Absorption dieser Proteine erhöhen. Fettreduzierte Ernährung und Fettverdauungsstörungen hingegen begrenzen die Absorption von fettarmen Vitaminpräparaten. Fat-lösliche Viren enthalten: Die wasserlöslichen Vitalstoffe kann der Organismus kaum einlagern.

Sie müssen daher ständig mit Lebensmitteln versorgt werden. Anders als bei den fettgelösten Vitaminpräparaten ist eine Überdosis fast ausgeschlossen. Nur Vitamin B12 ist in diesem Kontext eine Besonderheit, da grössere Anteile dieses Vitamin in der Haut gelagert werden können. Überschüssige wasserlösliche Vitamine werden über die Dialyse abgesondert.

Wasserlösliche Vitamine enthalten:

Auch interessant

Mehr zum Thema