Vitamin C überversorgung

Überangebot an Vitamin C

Für die Produktion des Proteins Kollagen wird Vitamin C benötigt, das für gesunde Haut, Knochen, Knorpel und Zähne sorgt. Sicher ist, dass ein "Überangebot" an Vitamin C keineswegs schädlich ist. Die geruchs- und farblose Vitamin C (Ascorbinsäure) löst sich gut in saurem Wasser. Vitamin C-Mangel und Überangebot. Es wird heftig diskutiert, ob Vitamin C grammweise schädlich ist oder nicht.

Einnahme von Vitamin C = Ascorbinsäure: Aufgabenstellung, Notwendigkeit, Mangel, Überangebot

Für die Herstellung des Eiweißkollagens, das für die Gesundheit von Körper, Beinen, Knorpel und Zähnen verantwortlich ist, wird Vitamin C gebraucht. Mit Vitamin C wird aus pflanzlicher Nahrung Eiweiß herausgelöst. Askorbinsäure (Vitamin C) ist ein in Wasser lösliches Vitamin. Sie ist für die Bildung von Collagen von Bedeutung, einem Eiweiß, das für die Gesundheit von Körper, Beinen, Knorpel, Zähnen und Gaumen verantwortlich ist und auch bei der Wundheilung und Verbrennung eine wichtige Funktion hat.

Sie fördert die Eisenaufnahme aus Pflanzen. Zu diesem Zweck muss Askorbinsäure zusammen mit der eiweißhaltigen Pflanzennahrung eingenommen werden. Das Vitamin C ist an der Entgiftung der Haut und als Antioxidans mitbeteiligt. Die Vitamine C, E, Vitamin C, E, Melanin und die sekundären Pflanzeninhaltsstoffe zählen ebenfalls zum Radikalfänger.

Askorbinsäure kommt hauptsächlich in pflanzlicher Nahrung vor, aber auch in einigen Tiernahrung, da die höheren Pflanzen und nahezu alle Tierarten Vitamin C aus Glukose (Glukose) produzieren können. Im Verlauf der Entwicklung hat der Mensch seine Fähigkeiten, Vitamin C selbst zu produzieren, nachgelassen. Es wird erörtert, ob sich Vitamin C positiv auf die Empfänglichkeit für Infektionen auswirkt oder durch das Auffangen von schädlichen Sauerstoffradikalen die Tumorentwicklung und die Entstehung von Arterienverkalkung teilweise inhibieren kann.

Der entzündungshemmende Effekt von hohen Vitamin-C-Dosen ist bisher nicht ausreichend nachgewiesen. Symptome eines Vitamin-C-Mangels sind Erschöpfungszustände, Gelenkschmerzen, Leistungsverlust, Zahnfleischbluten, mangelnde Heilung der Wunde, Infektionsanfälligkeit und - im schlimmsten Fall - Schuppenflechte. Vitamin-C-Mangel tritt heute kaum noch auf. In der Regel sind die hohen Dosierungen von Vitamin C nicht gesundheitsschädlich.

Sie kann jedoch zur Vernichtung von Vitamin B2 in Nahrungsmitteln führen, wenn sie zusammen mit Vitamin B2 eingenommen wird. Es hat auch eine abführende Wirkung in hoher Dosierung. Frischobst und Frischgemüse sind die besten Quellen für Vitamin C. Zu einer vitaminreichen Kost zählen auch die Kartoffel, der Kohl, der Blattspinat und die Tomate.

C-Vitamin in 100 g Lebensmitteln: Vitamin C ist verhältnismäßig hitzeempfindlich und reagieren sensibel auf Luft. Aus diesem Grund sollten vitaminhaltige Nahrungsmittel sanft gekocht und kurz zwischengelagert werden. Ein großer Teil des Vitamin geht durch Einlagerung, starke Bewässerung und lange Kochzeiten verloren. 2. Top fit mit vielen wichtigen Nährstoffen.

Mehr zum Thema