Vitamin D Mangel überdosierung

Überdosierung von Vitamin D-Mangel

Bei Verdacht auf Vitamin-D-Mangel werden häufig Tabletten aus Apotheken oder Reformhäusern verwendet. Einem gesundheitsschädlichen Mangel an Vitamin D wird durch hochwertige Vitamin D-Präparate schnell und wirksam begegnet. Frauen mit Vitamin-D-Mangel haben eine erhöhte Sterblichkeitsrate. Dies ist viel zu wenig, um einen solchen extremen Mangel auszugleichen! Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung hat keinen Vitamin-D-Mangel.

Überdosis-Symptome - Vitamin-D-MangelVitamin-D-Mangel

Obwohl es eine Seltenheit ist, kann eine Überdosis von Vitamin D auch im Menschen von Zeit zu Zeit auftreten. Es ist jedoch zu wissen, dass Vitamin D im Organismus in Calcidiol umgerechnet wird. Um Symptome einer Vitamin-D-Überdosis zu vermeiden, sollte der Serumgehalt immer während eines Bluttests bestimmt werden.

Eine solche Überdosis kann eigentlich nur durch einen Bluttest diagnostiziert werden. Überdosis-Symptome - Was ist zu beachten? Wenn nun eine Überdosis an Vitamin D im Organismus vorhanden ist, kann dies vor allem im Bauch und Darm beobachtet werden. Das erste Symptom einer Vitamin -D-Überdosis ist in der Regel Brechreiz, Appetitverlust oder sogar Uebelkeit.

Wird die Überdosis nicht therapiert, können sich die Beschwerden noch weiter ausweiten. Natürlich kann es auch sein, dass eine Überdosis des Vitamin nur von kurzem Dauer ist. Dementsprechend können auch die Beschwerden einer Überdosis unterschiedlich klassifiziert werden. Bei einer kurzfristigen Überdosis treten sehr oft folgende Beschwerden auf: Wenn die Zufuhr von Vitamin D dann unvermindert fortgesetzt wird, können sich nicht nur die Vitamin-D-Überdosis-Symptome verschlechtern, sondern es kann auch zu weiteren und vor allem schwerwiegenderen Gesundheitsschäden führen.

Deshalb ist es sehr wichtig, für eine ausgeglichene Diät und eine angemessene Zufuhr von Vitamin D zu sorgen.

Vitamin-D-Mangel vs. Vitamin-D-Überdosis

Bei Verdacht auf Vitamin-D-Mangel werden oft Medikamente aus Apotheken oder Reformhäusern verwendet. Aber Achtung: Überdosierungen können schwerwiegende Konsequenzen haben. Viele Mitteleuropäer leiden aufgrund der wenigen Sonnenscheinstunden unter Vitamin-D-Mangel, besonders im Winter. Ohne ärztliche Hilfe nehmen viele Menschen dann Medikamente aus Apotheken oder Reformhäusern in Anspruch.

Aber Achtung: Vitamin-D-Mangel ist nicht die einzige Gefahr. Eine Überdosis Vitamin D kann ebenfalls schwerwiegende Folgen haben. Zum Ausschluss eines Vitamin-D-Mangels oder zur Diagnose einer Überdosis wird der Serumgehalt von Calcidiol bestimmt. Der Organismus verwandelt Vitamin D in Calcidiol. Die Serumkonzentration von Calcidiol beträgt bei einem gesunder Menschen 32 bis 70 ng/ml.

Im Falle einer Überdosis kann das Niveau bis zu 15 mal höher sein. Die ersten Anzeichen einer vermehrten Kalziumzufuhr (auch Hyperkalzämie) sind ein Anstieg des Blutdruckes, Brechreiz, Appetitlosigkeit und Brechreiz. Bei Nicht-Behandlung dieser Beschwerden treten weitere Nebeneffekte auf, wie z.B. eine zu hohe Uranproduktion. Wird zu viel Vitamin D permanent eingenommen, wenn ein Vitamin-D-Mangel vermutet wird, kann dies zu einer Ischämie führen.

Die körpereigenen Verteidigungszellen und T-Zellen werden auch bei einer permanenten Überdosis reduziert und unsere körpereigene Widerstandskraft abgeschwächt. Nach der Bestimmung eines höheren Serumspiegels von Calcidiol reduziert oder stoppt der Doktor sofort die Vitamin-D-Dosis. Calcidiolspiegel werden solange überwacht, bis sie sich wieder normalisieren und ein neuer Vitamin-D-Mangel auszuschließen ist.

Mehr zum Thema