Vitamin D Nahrungsmittel

Lebensmittel Vitamin D

Die Ernährung spielt jedoch nur eine untergeordnete Rolle bei der Vitamin-D-Aufnahme. Welche Lebensmittel enthalten Vitamin D? Hier erfahren Sie, welche tierischen und pflanzlichen Lebensmittel besonders reich an Vitamin D sind und wie viel davon der Körper täglich benötigt seinen Vitamin-D-Bedarf durch Sonnenbestrahlung seiner Haut. Je kürzer die Essenszeit, desto größer ist der Bedarf an Vitamin D in der Nahrung. Genügend Fisch, Fleisch, Eier und Milchprodukte essen.

Dein Vitamin-Ernährungsplan

Vor allem in den kalten Jahreszeiten kommt es bei vielen Menschen in Deutschland zu einem Vitaminmangel. Daraus resultieren die für sie charakteristischen Ermüdungserscheinungen, Ermüdung und erhöhte Infektanfälligkeit. Zur Vorbeugung gegen den Calciumferolmangel stellen die Beteiligten eine angemessene Versorgung mit Vitamin D sicher.

Bei den meisten Nahrungsmitteln gibt es eine unauffällige Menge an Sonnenvitaminen. Es gibt jedoch Nahrungsmittel, die den Organismus bei der Absorption des entsprechenden hormonellen Stoffes stützen. Mit einer ausgewählten Lebensmittelauswahl kann der Gehalt an Calciumferol im Körper günstig beeinflusst werden. Dafür fressen sie vor allem Nahrungsmittel mit hoher Vitamin-D-Konzentration.

Darüber hinaus hat der Konsum von Molkereiprodukten die Möglichkeit, die Eigenproduktion des körpereigenen Sonnevitamins positiv zu steuern. Wie der fette Fisch enthalten Vollmilch, Jogurt und KÃ?se einen relativ groÃ?en Teil an Calciumferol. Weshalb werden Nahrungsmittel mit Vitamin D relevant? Eine Möglichkeit, den Tagesbedarf an Vitamin D ausschliesslich über die Ernährung zu decken, gibt es nicht.

Keine Nahrung beinhaltet eine genügende Menge an Calciumferol, um den Körper vollständig mit dem entsprechenden Additiv zu versorg. Allerdings sind Nahrungsmittel, die relativ viel Vitamin D beinhalten, als Nahrungsergänzung zur körpereigenen Vitamin-D-Synthese geeignet, die hauptsächlich im Hochsommer stattfindet. Die Nahrungsmittel mit der höchsten Calciferolkonzentration sind: Heringe, Lachse, Hühnereidotter, Makrelen, Eierschwämme und Kalbsleber.

100 g Hering enthalten 7,80 bis 25 µg Vitamin D. Bei 16 µg Calciumferol in 100 g steht der Seelachs an zweiter Stelle. Mit seinen Inhaltsstoffen ist es ein gesundheitsförderndes Nahrungsmittel, das auch den Proteinbedarf des Menschen aufnimmt. Bis zu 5,6 µg Vitamin D liegen im Eiskanal.

Dieser enthält bis zu 2,9 µg des Sonnevitamins in 100 g. Die Makrelen, ein fetter und ausreichend mit Vitamin D angereicherter Speisefisch, sind neben Matjes und Lachsen eine überzeugende Wahl. Vier Mikrogramme des entsprechenden hormonellen Stoffes sind in 100 g gefangen. Wenn die Interessierten nicht viel essen, steht einer hohen Vitamin-D-Konzentration nichts im Weg.

Kalciferol kommt hauptsächlich in Rind vor. In 100 g Rindfleischleber sind 1,7 µg des Sonnevitamins inbegriffen. In der Kalbsleber ist ein niedrigerer Gehalt von 0,3 µg. Welche Molkereiprodukte sind Vitamin D-haltig? Cheese ist das führende Lebensmittel mit dem Sonnen-Vitamin. Hauptsächlich enthält der 45-prozentige Fettgehalt von bis zu 1,3 µg Calciumferol.

In 100 g Butterschmalz sind 1,2 µg des jeweiligen Zusatzstoffes enthalten. Bei der Erhöhung der Vitamin-D-Aufnahme steht eine Vielzahl von Pilzen im Vordergrund. So enthalten 100 g Eierschwämme 2,1 µg des Sonnevitamins. Die gleiche Champignonmenge enthält 1,9 µg Calciumferol. Die Pilzart ist eine der bedeutendsten Quellen für Vitamin D.

Wie auch bei den Maitakes gibt es die Gefahr, dass der Schimmel das Vitamin der Sonne selbst ausbildet. Bis zu 267.000 international produzierte Vitamin D-Einheiten werden in einem Zeitabschnitt von 14 Std. im Sonnenschein inhibiert. Das Ergebnis wurde im Zuge einer Untersuchung zur Vitamin-D2-Synthese im März 2011 veröffentlicht. In welchen Lebensmitteln ist auch Vitamin D enthalten?

Zusätzlich zu den oben genannten Lebensmitteln gibt es Nahrungsmittel, die auch eine höhere Sonnenvitaminkonzentration aufweisen. Die Nahrung, bekannt als Fischtran, ist nicht jedermanns Sache, aber mit 45 µg Calciumferol wird sie als relevante Vitamin D-Quelle angesehen. Zu den Meeresfrüchten gehören auch die Muscheln, die acht Microgramm des Sonnevitamins in 100 g enthalten.

Obwohl Miesmuscheln selten auf dem Tagesplan zu finden sind, werden sie als gesundes Nahrungsmittel angesehen. Sie sind eine gute Nahrungsergänzung zu Alltagsprodukten, um einen genügenden Gehalt an Vitamin D durch die Nährstoffzufuhr zu erreichen. Darüber hinaus konsumieren potenzielle Kunden Nüsse, Pasta oder Nüsse, um ihren Organismus mit ausreichend Kalziumferol zu versorgen.

Trotz der Tageszufuhr von Vitamin D-haltigen Lebensmitteln ist es jedoch nicht möglich, den Verbrauch des Sonnenvitamins auszugleichen. Deshalb verwenden die Konsumenten zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel, um ihren Vitamin-D-Spiegel zu steigern. Was ist ein guter Nahrungsplan? Die Mindestanforderung an Vitamin D beträgt bei ausgewachsenen Tieren 20 µg Calciumferol pro Tag.

Damit sie nicht jeden Tag die gleiche Nahrung zu sich nimmt, stellen die potenziellen Kunden einen Wochenplan auf, in dem sie ihren Sonnenvitaminbedarf immer mit anderen zugedeckt haben. Sie essen am zweiten Tag 250 g Rindfleischleber zum Mittag. Der Schwerpunkt ist hier der Frischkäse, da er in der Regel weniger Vitamin D enthält.

Der vierte Tag startet mit 100 g Naturjogurt und schließt mit einem Aperitif. Betroffene Menschen bestimmen am Ende des Wochenendes selbstständig über ihre Vitamin-D-Aufnahme.

Mehr zum Thema