Vitamin E Eigenschaften

Eigenschaften von Vitamin E

Der Begriff "Vitamin E" bezieht sich auf eine Reihe von fettlöslichen Verbindungen mit unverwechselbaren antioxidativen Eigenschaften. andere Eigenschaften, als oft fälschlicherweise behauptet wird. Die starke antioxidative Wirkung und die wertvollen Anti-Aging-Eigenschaften sind bekannt für verschiedene fettlösliche Substanzen, die alle etwa die gleichen Eigenschaften haben. Trockenpulver aus Vitamin E zur Herstellung von Futtermitteln.

Naturheilkundliche Erzeugnisse

Dabei wurde die Wirkungsweise von Vitamin E erstmals erkannt. Das Vitamin E ist für die ordnungsgemäße Funktionsweise der Geschlechtsdrüsen und für den Verlauf der Schwangerschaft unerlässlich. Dies hat dem Vitamin den Beinamen "Anti-Sterilitäts- oder Fruchtbarkeitsvitamin" einverleibt. Der Ursprung liegt jedoch im Name des Tocopherols (tocos steht für Geburt). Noch heute ist die Verabreichung von antioxidativen Vitaminen oft ein erster Versuch zur Behandlung der Unfruchtbarkeit (vor allem bei Männern).

Viel wichtiger ist jedoch Vitamin E, das von jedem einzelnen Körperorgan eingenommen wird. Wir haben heute eine klare Idee, wie Vitamin E funktioniert. In der Wissenschaft hat sich jedoch herausgestellt, dass die unterschiedlichen Vitamin-E-Formen im Organismus oft sehr verschiedene Aufgaben haben. Es ist nicht möglich, die Angaben zu Tokopherol flächendeckend auf alle Vitamin E-Formen zu überführen.

Es verlagert auch das körpereigene Vitamin-E-Spektrum (mit unbekanntem Effekt). Dies wirft die Fragen auf, ob eine Supplementierung mit Vitamin E bei guter Versorgungslage in Zentraleuropa Sinn macht. Im Regelfall ist Vitamin-E-Mangel in den Industrieländern rar, aber die amerikanischen Untersuchungen haben gezeigt, dass viele Menschen ihren Bedürfnissen nicht gerecht werden.

Fast Food ohne Pflanzenfette beinhaltet wenig von der Kost. Doch auch der Mensch verträgt manchmal Vitamin E-freie Lebensmittel, da sie jahrelang in der Haut und im Fett aufbewahrt werden können. Der Organismus benötigt eine unversehrte Verdauung von Fett, um Vitamin E aufzunehmen. So ist die Vitamin-E-Versorgung bei Verdauungsbeschwerden (chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse, Kurzdarm-Syndrom nach Darmoperationen, Crohnsche Krankheit des Dünndarmes, Gallengangserkrankungen, Sprueche, Mukoviszidose, Leberentzündung ) oft nicht sichergestellt.

Im Regelfall besteht dann aber kein purer Vitamin-E-Mangel, sondern ein genereller Mangelerscheinungszustand aller fettlöslichen Vitrinen. Das Vitamin E ist der Fachmann gegen Gewebeschädigungen aller Arten, in der Lederhaut, im Augenbereich, im Knorpel oder in der Blutbahn. Das Vitamin E ist fettarm und kommt nur in pflanzlichen Fettgeweben vor. Vitamin E kann nur von der Pflanze produziert werden.

Vitamin E gelangt nur über pflanzliches Futter in die Lebensmittelkette. Außerdem lagern sie Vitamine im Körperfett, insbesondere in der Haut und im Körperfett. Das Saatgut, die Setzlinge und die Membrane der Pflanzen sind besonders reich an Vitamin E. In Pflanzenölen sind große Anteile an Vitamin E enthalten: Bei Nahrungsergänzungsmitteln wird der Vitamin-E-Komplex oder die gemischten Tokopherole aus natÃ?rlichen Pflanzendrogen und Ã-len erzeugt.

Nebenbei bemerkt, werden Substanzen aus der Vitamin-E-Gruppe häufig Lebensmitteln und Kosmetik zur Stärkung beigemischt. Dies ist hinter den Namen D306 ("natürliche Extrakte"), 307 ("alpha-") und 308 ("beta-") und 309 ("gamma-Tocopherol") verborgen. Auch Vitamin E kann technologisch produziert werden. Es werden jedoch sieben weitere nicht-natürliche Gestalten geschaffen. Auch sie sind wirkungsvoll, aber das technische Vitamin E hat nur etwa 75% der ursprünglichen Wirkkraft.

Roderigo R: Efficacy of antioxidative vitamin A and E in the reduction of heart attack in subjects undergoing PERVEC (PREVEC): randomised double-blind control trials.

Auch interessant

Mehr zum Thema