Vitamin E Essen

Eating Vitamin E

Die Raucher brauchen mehr antioxidative Vitamine wie A, C und E. Iss viel Obst und Gemüse. Dies ist effektiver als Vitamine in Tablettenform. Fotogalerie Essen, die das Immunsystem stärkt offene Galerie. Das können Sie für ein strahlendes Aussehen tun.

Wassser, Vitamin, Protein und Fett: Wie man seine eigene Schönheit ernährt.

Unsere Epidermis benötigt keine kostspieligen Cremes und Anti-Aging-Gele, sondern eine sorgfältige Innenpflege. Was wir jeden Tag essen und essen, hat Auswirkungen auf unsere Körperhaut. Weil die wichtigen Bestandteile der Lebensmittel - darunter Eiweiße, Mineralien, Vitamine und Fette - über das Blut in die Körperhaut eindringen und sie mit Nährstoffen versorgt, die zu unausgewogen sind", so Professorin Dr. med. Christiane Bayr.

Die Ärztin für Neurodermitis und Venenerkrankungen leitet die Abteilung für Neurodermitis an der Universitätsklinik für Neurodermitis und Allergien der Dr.-Horst-Schmidt-Kliniken in Wiesbaden. 2005 übernahm sie die Leitung der Abteilung für Neurodermitis. Egal ob UV-Strahlung oder Stress: Der Organismus und damit auch die menschliche Gesundheit ist täglich schädigenden Umwelteinflüssen unterworfen. Einen Teil davon kann der Organismus auffangen und so möglichen Zellschädigungen vorbeugen. "Damit das nicht passiert, sollte man regelmässig so genannte Antioxidanzien einnehmen", erläutert Dr. Beyer.

Darunter die Vitamin E, Beta-Carotin, aber auch die Spurengase Selen u. Zn. Auch die typische "Hautvitamine" Frau Dr. med. Gabriele Graf, Ernährungsberaterin der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Deutschland, unterstreicht die Wichtigkeit von Vitamin und Mineralien für eine gesunde Haut: "Vitamin B wird zur Zellerneuerung der Zellen der Haut gebraucht und kommt in Muttermilch, Karotten oder Fischen vor".

Auch Vitamin A ist ein wichtiger Bestandteil der Feuchtigkeitsregulierung der Augen. Mit den Vitaminen E und F unterstützen Sie die Erneuerung der Epidermis. Sie sind in Getreideerzeugnissen wie z. B. Brot, Gemüsen, aber auch in Molkereiprodukten vorzufinden. Der Organismus benötigt Calcium, Zn, Eisen und Eisen als "Nahrung" für die Epidermis.

"Doch zu viel Zinn kann zu Haarverlust führen", sagt der Hautarzt aus Wiesbaden. "Trinkwasser ist für den Hautturgor - Polsterung aus der Tiefe und für die Widerstandsfähigkeit der Zellen wichtig", erklärt der Düßler. Außerdem verbessert es die Blutzirkulation und aktiviert den Metabolismus. Die Ernährungswissenschaftlerin des Verbandes für Ernährungswissenschaft (VFED) rät Erwachsene, 1,5 bis 2 l Trinkwasser, ungesüßte Kräutertees oder Früchtetees aufzutrinken.

"Fruchtsaft-Schorlen aus einem Teil Fruchtsaft und drei Teile Trinkwasser sorgen für zusätzliche Vitamin- und Mineralstoffversorgung", sagt er. Außer Vitamin-, Mineralstoff- und Wasserbedarf braucht die Oberhaut auch Eiweiß und Fett. "Eiweiße und ihre Bestandteile, die sogenannten Amino-Säuren, sind für die Straffung der Oberhaut wichtig", erläutert Ernährungsexperte Graff. Für den Einsatz von z.B. fettlöslichen Vitalstoffen braucht die Schale Fett mit ungesättigter Fettsäure.

"Mit einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung tragen wir zu einer einwandfreien und gesunden Ernährung bei", unterstreicht er. "Viele Burger, Pommes frites und Wurstfette können auch zu einer unreinen Schale führen", mahnt der Hautarzt. Last but not least ist die Schale auch ein Spiegel der physischen und psychischen Kondition eines Menschen, ob er nun klein oder groß ist. Derjenige, der für ausreichenden Halt und ausreichenden Halt im Bett Sorge tragen kann, sich so wenig UV-Strahlen wie möglich ausgesetzt sieht, nicht räuchert und sich ausgeglichen nährt und sich lieber wenig Süßes zu sich holt, hilft seinem Organismus viel.

Dies beinhaltet den Verzehr einer Partie Früchte und Gemüsesorten fünf Mal am Tag. "Selbst viel Sport an der frischen Luft kann viel für das eigene Wohlergehen tun", erläutert die Umweltforscherin Dr. med. Gabriele Graff.

Mehr zum Thema