Vitamin E Hypervitaminose

Hipervitaminasa Vitamina E

"Dies ist jedoch normalerweise nicht durch natürliche Ernährung möglich, sondern nur durch sehr große Mengen an künstlich hergestellten Vitaminen. Wie Sie wissen, macht die Dosis das Gift. Die Hypervitaminosen, E-Hypervitaminosen, Krankheiten, die durch Vitaminüberdosierung verursacht werden. Bei den wasserlöslichen Vitaminen handelt es sich seltener um die fettlöslichen Vitamine A, D und E, die zu einer Hypervitaminose führen können. Ist es möglich, zu viele Vitamine zu nehmen?

omVitamin A="mw-editsection-bracket">[a class="mw-editsection-visualeditor" href="/w/index.php?title=Hypervitaminose&veaction=edit&section=1" title="="="B=Abschnitt bearenbeitenbeiten" : Vitamins A">editing | | /span>source code]>>

Unter Hypervitaminose versteht man die Symptome, die bei einer übermäßigen Versorgung mit den korrespondierenden Vitalstoffen, zum Beispiel durch Nahrungsergänzungsmittel oder Vitaminpräparate, aber auch durch parenterale Verabreichung auftritt. Überdosierungssymptome können bei fettarmen Lebensmitteln (insbesondere bei den Vitamin C und D) viel häufiger vorkommen, da diese nicht wie wasserlösliche Lebensmittel über die Nieren abgesondert werden können.

So kann eine Überdosis bei einer 50-100-fachen täglichen Dosis oder chronischer Langzeiteinnahme von nur wenig überhöhten Dosierungen (Vitamin C ab ca. 5-facher Tagesdosis) auftauchen. Hypervitaminose kann nur mit Vitamin C aus Lebern oder Dorschleberöl auftauchen. Vitaminknappheit nennt man hypovitaminosis und einen Mangel an Vitamin mit Avidaminose.

Am Turkanasee in Südafrika fand Frau K. S. K. den weiblichen Knochenbau des Hypervitaminose-Syndroms ( "Homo erectus", KNM-ER 1808), der die für die Hypervitaminose Typus C typ.... Das war der erste Nachweis, dass der Mensch ein Raubtier war, da diese Krankheitsform nur durch den permanenten Konsum der Raubtierleber erreicht werden kann.

Die folgenden Beschwerden können bei einer kurzen und starken Überdosis vorkommen (100-facher täglicher Bedarf und mehr): Vergiftungssymptome können nach Monaten und Jahren einer erhöhten Retinolzufuhr, die den täglichen Bedarf deutlich übersteigt, auftauchen. Die Anreicherung des Vitamins im Organismus hängt von der akkumulierten Dosis (Einnahmezeit Menge) und der körperlichen Vorbelastung ab.

Möglich sind folgende Symptome: Während der Trächtigkeit sollte die Tagesdosis an Vitamin C 10.000 IE oder 3 Milligramm pro Tag nicht übersteigen, da es sonst zu Missbildungen im Kindesalter wie Schädel- oder Herzklappenfehler kommen kann, aber auch zu spontanen Aborten. Die Vitaminsäure Derivat Iso-Tretinoin (13-cis-Retinsäure), die zur Bekämpfung von schweren Formen der Akne verwendet wird, kann trockene und Schleimhäute, in Ausnahmefällen Gelenk- und Muskelschmerzen auslösen.

Hypervitaminose kann nur dann entstehen, wenn Netzhaut, nicht ihre Vorläufer, geliefert werden - die Umsetzung von Carotinoiden in Netzhaut wird körpereigen gesteuert. Eine starke Vergilbung der Schilddrüse - aber nicht der Sklerose - kann jedoch bei einer täglichen Versorgung mit mehr als 30 Milligramm Beta-Carotin entstehen, wodurch besonders betroffene Personen mit einer unterschwelligen Schilddrüse besonders auffällig sind.

Hauptsächlich kommt es in der Lebewesen von Meerwasserfischen wie Heilbutten und Haien sowie von Säugetieren wie Seehunden und Bären vor. Auch die unkritische Aufnahme von Vitaminen kann zu unerwünschten Wirkungen fÃ?hren. Die übermäßige Aufnahme von Vitamin B könnte zu erhöhten Frakturen im hohen Lebensalter beitragen, wie eine in der schwedischen Langfriststudie des Neuengland Journals of Medicines (NEJM 2003; 348: 287? 294) veröffentlichte Studie nachweist.

Ein Vorrat von >500 Milligramm Nikotinsäure pro Tag hat eine gefäßerweiternde Wirkung (Spülung). Bereits ab einer Tagesdosis von >2500 Milligramm kann es zu einem Blutdruckabfall, Schwindelgefühl und einem erhöhten Harnsäureanteil im Körper kommen. Beispielsweise werden Überdosierungen von Vitamin A6 erst ab 1.000 Milligramm pro Tag in der Fachliteratur dargestellt.

Eine Bedingung ist das Einkommen über mehrere Wochen weg. Foamburg und andere (1983) beschreiben die toxischen Wirkungen nach einer 2.000-6.000mg-Einnahme über einen Zeitraum von 2-40 Monaten. Sensible Menschen sollen schon bei 500 Milligramm pro Tag eine Nebenwirkung gehabt haben. In der Regel können Dosen zwischen 2 und 10 Gramm pro Tag zu Erkrankungen des Nervensystems beitragen.

Selten kam es nach hohen Dosierungen von Vitamin E zu Unverträglichkeiten. Die Hypervitaminose von Vitamin A6 kann aber auch im Zusammenhang mit einer Erbkrankheit, der Hypophosphatase, auftauchen. Im Einzelfall ist Vitamin E, insbesondere bei Verzehr auf leeren Mägen, mit Verdauungsstörungen durch Azidose des Mundes verbunden. Das kann man vermeiden, indem man Vitamin B nicht als Askorbinsäure, sondern als Askorbat (Salz der Askorbinsäure, z.B. Natriumascorbat) einnimmt.

However, aqueous solutions of ascorbic acid which have been made alkaline have reduced stability. People with a tendency to form kidney stones (oxalate type) should consult their doctor before taking high doses. See articles: "Hypervitaminosis D": Yeremy M. Bergs, J. L. Tymocczko, L. Stryer: Biochemistry. 183, 2005, pp. 638-641, accessed January the 6th 2009. J. Mary, G. See: Amyloid hyper-vitaminosis A in infants; its manifestations with benign severe hydrocephalus and marked bulging of the fontanelle; a preclinical and biological trial.

Mehr zum Thema