Vitamin E Immunsystem

Immunsystem Vitamin E

Eine starke Immunabwehr braucht viel Bewegung, ausreichend Schlaf und genügend Vitamine durch die Nahrung. Der Körper würde ohne Vitamin E wie altes Eisen rosten. Das Vitamin C ist sicherlich das Vitamin, an das wir zuerst denken, wenn es um das Immunsystem geht. Vitamine und Mineralstoffe verbessern neben Immunstimulanzien auch die körpereigene Abwehr und stärken das geschwächte Immunsystem. Stärkt das Immunsystem: So unterstützen Sie Ihr Immunsystem effektiv mit Vitaminen, Spurenelementen und Aktivitäten.

Vitamin- und Mineralstoffversorgung für ein kräftiges Immunsystem

Das Immunsystem gewährleistet, dass die gefährlichen Kleinstlebewesen wie z. B. Virus, Keim oder Parasit keine Möglichkeit haben, sich in unserem Organismus zu nisten und zu vervielfältigen. Bei der körpereigenen Abwehr handelt es sich um ein hoch komplexes Zusammenwirken von Abwehrzellen, -organen und -barrieren (Haut, Schleimhaut, Schleimhäute). Gerade in der Kälte und in der Phase der Grippewelle muss unser Immunsystem mit voller Kraft daran mitarbeiten, Erkrankungen zu verhindern und zu verhindern.

Arzneimittel können die Wirksamkeit unseres Abwehrsystems fördern, aber auch eine gute und ausgeglichene Kost leistet einen wichtigen Beitrag zur Stärkung unseres Abwehrsystems. Aber wie kann die Nahrung unser Immunsystem positiv verändern? 5 Stück Früchte und Gemüsesorten pro Tag sind der bedeutendste Teil einer gesunden Diät. Diese 5 Teile werden in 3 Teile Gemüsesorten und 2 Teile Früchte unterteilt, von denen ein Teil als die in eine schalenförmige Form passende Anzahl bezeichnet wird.

Nicht nur Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, sondern auch Früchte und Gemüsesorten liefern uns lebenswichtige und lebenswichtige Mineralien und Nährstoffe. Gerade für unsere Abwehrzellen, unsere Abwehrorgane und unsere Immunbarriere sind gerade die wichtigen Bausteine, um ihre Aufgabe - den Kampf gegen Krankheitserreger - richtig zu lösen. Bei der Abwehr des Immunsystems sind die drei Vitamin E, Vitamin E und Vitamin E wichtig.

Das Vitamin B, das in Lebern, Fischen, Fleisch, Eiern und Molkereiprodukten enthalten ist, leistet einen Beitrag zum Erhalt der normalen Mukosa. Die Schleimhaut ist eine bedeutende Immunschranke, die das Eindringen von Erregern in den Körper erschwert. Unversehrte Mukosa sind daher für eine unversehrte Abwehr ebenso bedeutsam wie funktionsfähige Abwehrzellen und Organe. Vitamin E und Vitamin K vervollständigen die Wirksamkeit von Vitamin B, da sie eine gesunde Immunfunktion gewährleisten und die Zelle vor oxidativen Belastungen schonen.

Der tägliche Bedarf von 12 mg Vitamin E wird z. B. durch 5 mg Weizenkeim- oder 30 bis 50 mg Distelöl, Traubenkerne oder Öl gedeckt. Die reiche Quelle von Vitamin B ist der Kamu, Citrusfrüchte, Brokkoli, Paprika, Kohl und Fenchel. Außerdem sind sie reich an Vitamin B. Das Vitamin E ist das Sonnen-Vitamin, weil es durch Sonneneinstrahlung in der Außenhaut von einem Vorläufer von uns selbst produziert wird.

Der tägliche Vitamin-D-Bedarf wird zu 80 bis 90 % aus eigener Herstellung gedeckt, nur zu 10 bis 20 % aus der Ernährung. Ein großer Teil der Population weist im Sommer aufgrund der niedrigen Sonneneinstrahlung einen Vitamin-D-Mangel auf. Weil wir nur einen kleinen Teil der angegebenen Vitamin-D-Dosis über Lebensmittel wie Avocado, Champignons oder fette Fische (Lachs, Fischhering, Makrele, Kipper) absorbieren können, empfehlen die Ernährungswissenschaften eine ergänzende Vitamin-D-Ergänzung im Sommer.

Das Vitamin ist für ein normales Immunsystem ebenso wichtig wie für die Aufrechterhaltung der gesunden Funktion der Muskulatur und der gesunden Bones. Auch die in grünem Gemüse, Milcherzeugnissen und Lebererzeugnissen enthaltenen B-Vitamine haben eine Immunmodulation. Zur Aufrechterhaltung der natürlichen Schleimhaut trägt neben Vitamin E auch Vitamin B1 (Riboflavin) und Vitamin B1 (Niacin) bei.

Folsäure, die Vitamin B2 und B2 fördern die Abwehrkräfte. Neben konventionellen Nahrungsmitteln können die enthaltenen Vitalstoffe auch über Nahrungsergänzungsmittel verabreicht werden. Grüner Smothies mit etwas Vollmilch oder Topfen sind ebenfalls eine gute Quelle für Vitamin A. Aber nicht nur mit Vitaminen, sondern auch mit Mineralien. Hierbei spielt das Thema Metall und Metall eine wesentliche Bedeutung.

Athleten, aber auch Frauen in der Schwangerschaft, säugende Mütter und Senioren können einen höheren Bedarf an Metall und Zinn haben. Damit das Immunsystem funktioniert, müssen wir jedoch genügend mit Eis und Chrom ausgestattet sein. In der Bundesverbrauchsstudie 2 wird deutlich, dass einige Bundesbürger nicht die empfohlene Menge an Kupfer und Kupfer konsumieren und somit einen Defizit haben.

Nahrungsergänzungsmittel mit Kupfer oder Stahl können hier helfen. Die Anforderungen an die Verzinkung und das Gusseisen können auch mit der passenden Nahrung erfüllt werden. Der tägliche Verbrauch von 7 g Zn enthält beispielsweise 130 g Schnittkäse, 200 g Getreide, 130 g Muttern, 150 g Haferflocken oder 10 g Muscheln. Ein ausgewogener und vollständiger Speiseplan, der viel Frucht und viel Grün enthält, garantiert ein gesundes Immunsystem und Wohlergehen.

Es versteht es als seine spezielle Aufgabenstellung und Verpflichtung, den Menschen zu helfen, bewusst zu essen.

Mehr zum Thema