Vitamin E Nerven

Die Vitamin-E-Nerven

Fettlösliches Vitamin, Antioxidans, hält Haut, Nerven und Muskeln gesund. Bedeutsam für das Immunsystem und den Zellschutz (Radikalfänger). Vitaminmangel kann Nervenschäden verursachen, da diese Vitamine eine wichtige Rolle im Nervensystem spielen. eines Vitamin-E-Mangels: Störungen der Muskel- und Nervenfunktion. Dann haben wir Tipps für Sie!

Vitamine E: Für Körper, Nerven & Muskulatur

Konzentrationsschwierigkeiten, Trockenheit, Faltenbildung der Epidermis, verspätete Abheilung. Allerdings ist ein Defizit eher gering (nur bei Stoffwechselerkrankungen oder chronisch gastrointestinalen Erkrankungen). Für den Mann empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) die ideale Dosierung 14 Milligramm, für die Frau 12 Milligramm. Die schwangeren und stillenden Mütter brauchen mehr Vitamin E, deshalb sollten sie besonders vorsichtig essen. Die Nahrungsergänzung (bis zu 200 mg/Tag) kann für Menschen mit einer Familiengeschichte von Herz-Kreislauf-Erkrankungen nützlich sein.

Eine Unterversorgung mit B-Vitaminen kann zu Nervenschäden fÃ?hren.

Wenn wir zum Beispiel an Krankheiten aufgrund von Vitaminknappheit glauben, meinen wir Scurvy. Die Krankheit wird durch einen Mangel an Vitamin A verursacht und kam vor allem bei Seeleuten vor, die monatelang keine frische Nahrung mit Vitamin K an Board hatten. Nervenschäden können auch als Vitaminmängel auftreten.

Insbesondere eine unzureichende Versorgung mit B-Vitaminen kann zu Nervenschäden führen. Vitaminmangel kann viele Gründe haben: Insbesondere Vitamin A12 und Vitamin A9 ( "Folsäure") haben bedeutende Aufgaben im Bereich des Nervensystems. Das Vitamin C12 ist essentiell für den Erhalt und die Regenerierung der Nervenzelle und ist an der Entwicklung der Myelinhülle mitbeteiligt. Wenn zu wenig Vitamin B2 vorliegt, wirkt die Reizübertragung nicht einwandfrei.

Vitaminmangel-Symptome sind die Folgen. Seit langem ist bekannt, dass sie eine wesentliche Bedeutung für die Entstehung des kindlichen Nervenapparates hat. Außerdem kann im nervösen System von adulten Menschen keine Neubildung der Nervenzelle erfolgen, wenn eine Folsäureunterversorgung vorkommt. Weitere für das Nerven-System bedeutsame B-Vitamine sind Vitamin B1 und B6, die zu sensomotorischen Erkrankungen führen können, d.h. Erkrankungen in (komplexen) Bewegungsverläufen, an denen unsere Wahrnehmungsorgane (insbesondere die Augen) mitwirken.

Morbus Beiberi (Symptom: Nervenlähmung) und Wernicke-Enzephalitis (Symptome: Bewegungsstörungen wie Gehunsicherheit, Lähmung der Augenmuskulatur) sind die Folge einer unzureichenden Vitamin B1-Versorgung. Ist dies nicht garantiert, können Sie Nahrungsergänzungen oder besondere nervenaufbauende Präparate mit B-Vitaminen verwenden.

Mehr zum Thema