Vitamine

Nahrungsergänzungsmittel

Einige Vitamine kommen vor allem in Obst und Gemüse vor, andere vor allem in Fleisch, Fisch oder Milchprodukten. Aber wer kennt schon den riesigen Dschungel an Vitaminen? Was für Vitamine gibt es und wie wirken sie? Ausnahme ist Vitamin D - das einzige Vitamin, das der Körper in nennenswerten Mengen produzieren kann. Die Vitamine und ihre Vorläufer (Provitamine) sind daher wichtige Nahrungsbestandteile.

Vitamin-Dschungel: 13 Vitamine im Überblick

Um immer wieder lebendig und gesünder durchs ganze Land zu gehen, müssen die Menschen unter anderem ausreichend Vitamine einnehmen. Aber wer weiß schon, wie groß der Vitamindschungel ist? Was für Vitamine gibt es und wie wirken sie? Die 13 Vitamine, ohne die nichts im Organismus funktioniert.

Die Vitamine sind Organika, die der Organismus selbst nicht oder nur in geringen Konzentrationen zubereiten kann. Vitamine werden aufgrund ihrer Eigenschaften in die fettlöslichen (Vitamine A1, A2, D, E, K) und wasserlöslichen (Vitamine B2, C) Vitamine unterteilt. Wieviele Vitamine muss ein Mensch haben? Vitamine werden vor allem für die physiologischen Prozesse gebraucht.

Neben den verfassungsrechtlichen Rahmenbedingungen hängt der Verbrauch von Gender, Lebensalter, Jahreszeit, Energiezufuhr, verschiedenen Umwelt- und Hormoneinflüssen ab. Der Vitamingehalt ist besonders hoch bei der Schwangerschaft oder beim Stillen. Kranken Menschen sollte auch auf eine erhöhte Vitaminversorgung geachtet werden. Vitamin-Präparate sollten mit Vorsicht zubereitet werden. Zur Deckung Ihres Vitaminbedarfs sollten Sie zunächst auf den originalen Vitamingehalt in Ihrer Nahrung achten.

Generell reduzieren Aufbewahrung und Aufbewahrung den Gehalt an Vitaminen. Am bekanntesten ist wohl die positive Wirkung von Vitaminen des Typs Netzhaut (Retinol) auf das Sehen. Außerdem kräftigt es die Abwehrkräfte und bildet den Knorpelgewebeaufbau. Lieferant von Vitaminen der Kategorie 1 sind die Bereiche Leder, Käsesorten, Eier andilch. Eine Unterversorgung verursacht nächtliche Blindheit und Sehstörungen.

Weil es sich um fettlösliches Material handelt, kann der Organismus es nur zusammen mit Fetten (z.B. Trinkmilch) aufsaugen. Der Vorläufer von Vitaminen der Gruppe ist Betakarotin, auch bekannt als Proviant der Gruppe I. Wenn nötig, verwendet der Organismus es zum Aufbau von Vitaminen E. Am besten eignen sich für Beta-Carotin in der Hauptsache rotes, gelbes und grünes Gemüse und Obst.

Betakarotin kann die Schale gar orangen und sollte von Nichtrauchern nicht zu stark dosiert werden. Riboflavine (Vitamin B2) reguliert den Stoffwechsel von Zellen und Energie im Organismus und trägt dazu bei, den Arterioskleroserisikofaktor Homozystein zu reduzieren. In der Tierernährung, in Getreidearten (Setzlingen), in Blattgemüsen und Vollmilch ist es enthalten. Bei vielen gängigen Schlankheits-Kuren kommt es zu einer Mangelversorgung mit diesem wertvollen Vitaminen.

Das aus dem Altgriechischen stammende und " Überall " bezeichnende Mittel ist die Pantothene-Säure. Sie ist an der Entstehung von Bluten, Kortison, hormonellen Stoffen, Vitamine und Q10 sowie an der Förderung der Heilung von Wunden mitbeteiligt. Pantothensäure ist besonders wertvoll für die Ernährung von Lebern, Nieren, Hefen, Eidotter, Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten. Auch als " good mood vitamine " wird es bezeichnet und zählt zu den wichtigen Vitalstoffen der B-Gruppe.

Das Spektrum der Wirkungen erstreckt sich von der Bildung von Blut, der Entschlackung von Homozystein bis hin zur Herstellung von Blutserotonin und Norepinephrin. Deshalb viel Leberwurst, Blattspinat, Salat, Ei, Spargeln und Hülsenfrüchten einnehmen. Die Vitamine der Sorte Askorbinsäure sind der wichtigste Faktor für ein gutes Abwehrsystem. Außerdem steigert es die Eisenzufuhr und ist für den Eisenmetabolismus mitverantwortlich.

Unglücklicherweise kann der Organismus kein eigenes Protein speichern. Mangelzustände führen zu einer verzögerten Heilung der Wunde, zu einer Blutung von Kopfhaut, Schleimhäuten und Innenorganen und einem erhöhten Herzinfarktrisiko. In Früchten, Gemüsen, Kartoffeln und Kräutern ist viel natürliches Wachstum inbegriffen. Der Sammelbegriff für 8 Vitamine, die die gleichen Aufgaben haben und sich nur in ihrer Zusammensetzung und Wirkung voneinander abheben.

Sie schützen den Organismus vor Oxidation, wirken antiinflammatorisch und schützen vor Arterienverkalkung. Außerdem kann es die Kondition steigern und die Fertilität steigern. Andererseits führen Mangelerscheinungen zu Alterserscheinungen, Muskelschwäche, Konzentrationsschwäche und einem erhöhten Krebsrisiko. Eine gute Quelle für die Zufuhr von Vitaminen E sind pflanzliche Öle (z.B. Phylloquinon & Menaquinon).

Dies sind die beiden Vitamine H1 (die über die Ernährung zugeführt werden) und H2 (die im Verdauungstrakt produziert werden). Auch für die Gesundheit der Zähnchen und der Haut ist Vitamine und Mineralien von Bedeutung. Wenn es nicht genug im Organismus gibt, können Nasen- und Zahnfleischbluten, Blutergüsse und Menstruationsprobleme auftreten.

Im Stoffwechsel von Zellen und Kohlenhydraten wirkt es. Ein zu geringer Anteil dieses Vitamins verursacht Ermüdung, Appetitverlust und Dysfunktion. In Vollkornerzeugnissen, Hülsenfrüchten und Rindfleisch ist es enthalten. Es ist kein richtiges Vitamingehalt, wird aber trotzdem in die B-Gruppe eingestuft. Zu den Vitaminen gehören Tierfutter, Gemüse, Weizen, Hülsenfrüchte, Vollmilch und Laub.

Vitaminkonzentrat A6 ( "Pyridoxin") regelt den Blutzucker und beeinflusst das Nervensystem. Sie ist am Eiweißfett- und Energiemetabolismus aktiv, befördert die Sauerstoffzufuhr und entgift den Organismus von Homozystein. In nahezu allen Tier- und Pflanzennahrung ist reichlich vorhanden. Der Stoffwechsel von Fol-, Fetten und Aminosäuren wird durch den Einsatz von Vitaminen des Typs B2 (Cobalamin) beeinflusst.

Sie unterstützt die Entstehung von roten Blutkörperchen und entgift den Organismus wie das Homozystein Vitamine der Formel V3. Ein zu geringer Anteil dieses Vitamins kann zu Blutarmut und Zellteilungen im Rückenmark fÃ?hren. Er kann das enthaltene Vitamingehalt für 3 Jahre in der Muskulatur und in der Haut einlagern. Vitamine und Mineralien (Calciferol).

Doch auch die Leder und Eigelbe sind sehr vitaminreich. Der Name des Vitamins ist auf die positive Auswirkung auf Körper und Haare zurückzuführen. Mangelzustände führen zu Haarverlust, spröden Nägel, Muskelkater, Anämie und Fettstoffwechselstörungen. Zur Vorbeugung dieser Beschwerden dienen unter anderem Leberwurst, Dotter, Leguminosen, Hefen, Nüsse andilch.

Auch interessant

Mehr zum Thema