Vitamine Aufgaben

Aufgaben der Vitamine

Die Vitamine sind lebensnotwendig, wie die lateinische Silbe vita (=Leben) zeigt. Erfahren Sie mehr über die Aufgaben und Funktionen von Vitaminen in der Enzyklopädie! Sie finden hier interaktive Übungen & Arbeitsblätter zum Thema Vitamine. Die Vitamine sind lebenswichtige Bestandteile der Nahrung. Dass Vitamine und Mineralien für unsere Gesundheit wichtig sind, weiß jeder.

Was sind die Funktionen der Vitamine im Menschen?

Die Vitamine sind lebenswichtig, wie die römische Syntax des Lebens zeigt. Diese übernehmen vielfältige Aufgaben im Organismus und sind vor allem für ein reibungslos funktionierendes Stoffwechselsystem erforderlich. Unser Organismus kann die Vitamine jedoch nicht selbst produzieren (die einzigste Möglichkeit ist das aus dem mit Hilfe von UV-Licht hergestellte Vitamine D). Die Vitamine sind unentbehrlich und müssen daher mit der Ernährung eingenommen werden.

Die Vitamine werden in zwei Kategorien eingeteilt: fettlöslich und in Wasser löslich. Fettlöslich sind die Vitamine A1, A2, D, E und K. In Wasser löslich sind die Vitamine C1 und C2 sowie alle B-Vitamine (außer B12). Weil die fettgelösten Vitamine besser genutzt werden können, wenn sie zusammen mit einer Fett-Quelle konsumiert werden, sollte darauf geachtet werden, dass entweder 1 Std. vor oder nach dem Saftkonsum eine fettreiche Nahrung eingenommen wurde!

Damit sich die fettgelösten Vitamine im Fruchtsaft verwerten lassen, können Sie den Fruchtsaft auch mit einem Tröpfchen kaltgepresstem Olivenöl veredeln. Hinweis: Vitamine sind empfindlich gegenüber Lichteinwirkung, Hitze und Sauerstoff. Mit vitaminschonender Saftpresse. Die wasserlöslichen Vitamine können übrigens aus der Nahrung ausgewaschen werden.

Was sind ihre wichtigsten Aufgaben und welche Vitamine gibt es?

Die Vitamine sind lebenswichtige Vitamine, die vom Menschen nicht produziert werden können, d.h. sie sind lebensnotwendig - der Organismus ist also auf die alltägliche Aufnahme mit der Ernährung abhängig. Die Vitamine und ihre Vorläufer, die sogenannten Provitamine, sind daher lebenswichtige Lebensmittelbestandteile. Einen besonderen Stellenwert haben die Vitamine A1 und A2 sowie die so genannten vitaminähnlichen Stoffe, die der Organismus im Gegensatz zu den essentiellen Vitalstoffen selbst herstellen kann.

Hierzu zählen unter anderem KoenzymQ-10, Vitamine B-17 ( "Laetrile/Amygdalin"), Alpha-Liponsäure, L-Carnitin, Inositin, Cholin/Acetylcholin, die im Vergleich zu essentiellen Vitalstoffen auch vom Organismus selbst produziert werden können. Vitamine fungieren im Vergleich zu Mineralstoffen und Mineralstoffen nicht als Baustoff- oder Energielieferanten, sondern nehmen im Grunde genommen metabolische Beschleunigungs- und Steuerungsaufgaben in vielen Vorgängen unseres Organismus wahr.

Die Vitamine werden aufgrund ihrer Wasserlöslichkeit in zwei Kategorien eingeteilt - wasserlösliche und fettlösliche Vitamine. Vitamine CWasserlösliche Vitamine, HSynonyme: Biotine, wasserlösliche Vitamine. Vitamine A Fettlösliches Vitamine, D Fettlösliches Vitamine, E Fettlösliches Vitamine, K Fettlösliches Vitamine. Im Enzyklopädie über VitalstoffeMetabolismus, Zell-Energie, Vital-Leben - unsere Vitamine....

liest welche VitalstoffeMetabolismus, Zell-Energie, Vital-Leben - unsere Vitamine.... gibt es Vitamine und welche wichtigen Aufgaben sie in unserem Körper haben.

Mehr zum Thema