Vitamine Mangel

Der Vitaminmangel

In der Regel wird Vitamin E mit Tocopherol, genauer gesagt Alpha-Tocopherol, gleichgesetzt. Der Vitamin-E-Mangel ist eine der sogenannten Vitamin-Mangelerkrankungen. Hier fehlt dem Körper Vitamin E. Unterschiedliche Ursachen können zu einem Vitamin-E-Mangel führen. Menschen mit Vitamin-E-Mangel leiden unter verschiedenen Beschwerden.

Mangel an Vitaminen E und E. Symptomen, Gründen und Konsequenzen Jetzt nachlesen!

Und was ist Vitamin-E-Mangel? Im Falle eines Vitamin-E-Mangels wird eine höhere Vitalstoffmenge als absorbiert werden. Weil in vielen Gebieten wichtig ist, kann eine Unterernährung rasch zu einer Gefahr werden. Weshalb ist ein Vitamin-E-Mangel schädlich? Die Konsequenzen eines Vitamin-E-Mangels bei sonst gesünderen Menschen treten jedoch in der Regel erst sehr spÃ?t auf - aber dann sehr klar.

Besonders die verspätete Diagnosestellung macht den Mangel so lebensgefährlich. Wann wird ein Vitamin-E-Mangel erwähnt? Niedrigere Grenzwerte, die sich noch im normalen Bereich befinden, können bereits als Warnung fungieren und sollten als Gelegenheit zur Nachkontrolle genutzt werden. Wodurch kommt es zu einem Vitamin-E-Mangel? Unterschiedliche Gründe können für die Entwicklung eines Vitamin-E-Mangels ursächlich sein.

Unter ihnen4: Ernährung: In Schwellenländern sind Nahrungsmittel, die Vitamine E enthalten, knapp, was bedeutet, dass die Tocopherolunterversorgung hier viel öfter vorkommt - schließlich kann sich der Organismus nur aus der Nahrung selbst helfen und den lebensnotwendigen Stoff nicht selbst herstellen. Selbst wenn der lebenswichtige Stoff vorhanden ist, können Ernährungsstörungen wie Appetitlosigkeit und Essstörung zu einem Mangel führen.

Bedürfnis: Der persönliche Bedürfnis nach Vitaminen wird durch eine Reihe von Einflussfaktoren mitbestimmt. Streß, Trächtigkeit, Stillen, sportliche oder schwere Körperarbeit, Schlaflosigkeit, Alkohol- und Nikotinkonsum, zu viel Sonneneinstrahlung und auch emotionaler und psychischer Streß wie Herzschmerzen stellen sicher, daß mehr Vitamine konsumiert werden. Der Tocopherolbedarf erhöht sich zum Beispiel, wenn Sie zu feucht zelebrieren, einen Sonnenstich erleiden oder Ihre Zeit mit Sportaktivitäten verbringen.

Absorption: Wenn die intestinale Absorption des Vitalstoffs beeinträchtigt ist, können Sie sich ausreichend mit tocopherolreichen Nahrungsmitteln ernähren und trotzdem an einem Vitamin-E-Mangel erkranken. Wem fehlt es besonders an Vitaminen und Mineralstoffen? Obgleich in vielen Nahrungsmitteln vorhanden, gelingt es laut der National Consumption Study 49% aller weiblichen und 48% aller männlichen Konsumenten in der Bundesrepublik nicht, die empfohlenen Tagesmengen an Tokopherol 8 aufzusaugen.

Durch die Fähigkeit des Körpers, Tokopherole zu lagern, kann eine vorübergehend unzureichende Zufuhr kompensiert werden und nicht unmittelbar zu einem Mangel führen. Nichtsdestotrotz sind einige Bevölkerungsgruppen besonders empfindlich gegenüber Vitamin-E-Mangel. Während der Trächtigkeit ist der Tocopherolbedarf gering, während der Laktation jedoch signifikanter.

Deshalb sollten sie in dieser Zeit besonders auf eine angemessene Betreuung achten, um einen Mangel zu verhindern. Auch der gestiegene Streß und Schlaflosigkeit in den ersten Lebensmonaten der neuen Familiengeneration tragen dazu bei, dass neue Mütter mehr Vitamine E zu sich nehmen und somit häufiger an einem Mangel erkranken. Das Regenerieren von Nervenzellen stellt hohe Anforderungen an den Körper und steigert den Energiebedarf.

Sportlich anstrengende Menschen, Leistungs- oder Breitensportler, die mehrfach pro Woche an ihre Leistungsgrenzen gehen, bekommen daher einen Mangel rascher - es sei denn, die Tocopherolzufuhr wird darauf abgestimmt. Gestresst: Je stärker der Negativstress - sei es durch permanenten Termindruck, Streitereien oder hohe Arbeitslast - desto grösser ist der Vitamin-E-Bedarf.

Tocopherolmangel ist daher für sie keine Selbstverständlichkeit. Wie ein Antioxydant, wird in hohem Grade im Übermaß Verbrauch dieser Reizmittel und im Mangel an Rest konsumiert. Wenn kein erhöhtes Angebot vorhanden ist, sind die Vorräte erschöpft und es kommt zu einer Verknappung. unterernährt, unterernährt und unausgeglichen: Fettreduzierte und Monodiäten können die Versorgung mit Vitaminen erheblich beeinträchtigen und dafür Sorge tragen, dass das Gedächtnis des Körpers schnell ausgelastet ist.

Bei längerer Beobachtung steigt das Mangelerisiko. Was für Vitamin-E-Mangel-Symptome gibt es? Weil das Spektrum der Wirkungen von Vitaminen E so breit ist, sind auch die Beschwerden eines Defizits weit verbreitet. Außerdem gibt es Differenzen zwischen den Mangelerscheinungen bei den Eltern und den Nachkommen. Was sind die Beschwerden eines Vitamin-E-Mangels bei der Erkrankung?

Ein Mangel kann, wie bereits gesagt, aufgrund der eigenen Vitamin-E-Reserve nur mit Verzögerung bei ausgewachsenen Menschen festgestellt werden. Was sind die Beschwerden eines Vitamin-E-Mangels bei einem Kinder? Ein Mangel an körpereigener Ressource tritt bei einem Kind nicht nur rascher auf, sondern zeigt sich auch verstärkt und kann die Entstehung mitbestimmen. Zeichen eines Vitamin-E-Mangels sind unter anderem:

Das Fehlen von Störungen kann die Entwicklung der Sprache hinauszögern, da Kontrolle und Sprachgestaltung schwierig sind. Was sind die Konsequenzen eines Vitamin-E-Mangels? Bei einem Mangel an Vitaminen E können, wie bereits erwähnt, eine ganze Serie unterschiedlicher Symptome und Leiden als Ergebnis der starken Unterlieferung auftauchen. Wenn man einen Tocopherolmangel therapiert und spezifisch kompensiert, können einige dieser Konsequenzen therapiert werden.

Wenn der Defekt nicht behandelt wird, sind die Konsequenzen dauerhaft. Was für Erkrankungen können durch einen Vitamin-E-Mangel verursacht werden? Woran erkennt man einen Vitamin-E-Mangel? Natürlich können die Beschwerden ein Indiz sein. Zeichen wie z. B. Schwäche der Muskulatur und Probleme mit der Haut oder abnehmendes Sehvermögen sind selten unmittelbar mit einem Vitamin-E-Mangel verbunden.

In Verbindung mit den vielfältigen möglichen Mangelsymptomen ist eine (Selbst-)Diagnose somit nicht möglich. Verdauungsprobleme, Fettstühle oder Diät können jedoch zu einem begründeten Misstrauen führen. Wie kann man bei einem Mangel an Vitaminen E helfen? Wenn keine pathologische Einnahmestörung vorliegt, reichen in der Regel hohe Dosierungen von Vitaminen E aus, um den Mangel zu behandeln.

Außerdem muss natürlich vereinbart werden, wie das zu verabreichende Vitamingehalt zu verabreichen ist. Wie kann man gegen Vitamin-E-Mangel vorgehen? Wenn der Mangel an Vitaminen aufgrund von Diät und Lebensstil besteht, können Sie selbst dagegen vorgehen. Inwiefern kann ein Vitamin-E-Mangel vermieden werden? Nicht immer ist es möglich, einen Vitamin-E-Mangel im Voraus zu vermeiden.

Solange es jedoch keine pathologische Auffassungs-, Transportoder Transformationsstörung gibt, können Sie das Sicherheitsrisiko mindern. Wenn Sie aufgrund einer unausgewogenen Diät Unbehagen verspüren oder einen Vitamin-E-Mangel befürchten, suchen Sie sofort einen Arzt auf.

Auch interessant

Mehr zum Thema