Vitamine und ihre Aufgaben

Die Vitamine und ihre Aufgaben

Außerdem gibt es einen Überblick über die wichtigsten Vitamine und ihre Funktionen. lebenswichtige Vitamine, ihre Funktionen und in welchen Lebensmitteln sie vorkommen. Nahrung schaffen Sie eine gute Basis für Ihren Folsäurehaushalt. Die folgenden Tabellen zeigen die spezifischen Aufgaben der einzelnen Vitamine sowie deren.

Was sind die Funktionen der Vitamine im Menschen?

Die Vitamine sind lebenswichtig, wie die römische Syntax des Lebens zeigt. Diese übernehmen vielfältige Aufgaben im Organismus und sind vor allem für ein reibungslos funktionierendes Stoffwechselsystem erforderlich. Unser Organismus kann die Vitamine jedoch nicht selbst produzieren (die einzigste Möglichkeit ist das aus dem mit Hilfe von UV-Licht hergestellte Vitamine D). Die Vitamine sind unentbehrlich und müssen daher mit der Ernährung eingenommen werden.

Die Vitamine werden in zwei Kategorien eingeteilt: fettlöslich und in Wasser löslich. Fettlöslich sind die Vitamine A1, A2, D, E und K. In Wasser löslich sind die Vitamine C1 und C2 sowie alle B-Vitamine (außer B12). Weil die fettgelösten Vitamine besser genutzt werden können, wenn sie zusammen mit einer Fett-Quelle konsumiert werden, sollte darauf geachtet werden, dass entweder 1 Std. vor oder nach dem Saftkonsum eine fettreiche Nahrung eingenommen wurde!

Damit sich die fettgelösten Vitamine im Fruchtsaft verwerten lassen, können Sie den Fruchtsaft auch mit einem Tröpfchen kaltgepresstem Olivenöl veredeln. Hinweis: Vitamine sind empfindlich gegenüber Lichteinwirkung, Hitze und Sauerstoff. Mit vitaminschonender Saftpresse. Die wasserlöslichen Vitamine können übrigens aus der Nahrung ausgewaschen werden.

Vitamine - wichtigste Inhaltsstoffe

Man stelle sich den Aufbau als Antrieb vor: Sind Energiequellen der Treibstoff, dann korrespondieren Vitamine mit dem Feuer! Im Gegensatz zu Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten sind Vitamine keine Energielieferanten, sondern Organismen, die der Mensch braucht, um seine Funktionstüchtigkeit und Vitalität zu erhalten: Jeder dieser Vitamine hat eine bestimmte Funktion und Wirkungsweise.

Man stelle sich den Aufbau als Antrieb vor: Sind Energiequellen der Treibstoff, dann korrespondieren Vitamine mit dem Feuer! Im Gegensatz zu Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten sind Vitamine keine Energielieferanten, sondern Organismen, die der Mensch braucht, um seine Funktionstüchtigkeit und Vitalität zu erhalten: Jeder dieser Vitamine hat eine bestimmte Funktion und Wirkungsweise.

Abgesehen von den Vitaminen kann der Mensch sie nicht selbst produzieren und muss sie daher mit der Nahrung einnehmen. Aus diesem Grund rät die DEG, täglich fünf Mal täglich eine Portion Früchte und Gemüsesorten zu verzehren, um den Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen zu befriedigen. Molkereiprodukte, Rindfleisch, Fisch, Ei und Pflanzenöle sind ebenfalls gute Quellen für Vitamine.

Vitamine werden in fett- und fettlösliche und wasserlösliche Vitamine untergliedert. Die Vitamine der Vitamine der Gruppe C1, C2, B2, Niazin, Pantothensäure, Beta, Pantothensäure, B6, Beta, Pantothensäure und Biozinn zählen zu den in Wasser löslichen Vetaminen. Im Gegensatz zu den meisten in Wasser löslichen Vitaminpräparaten (außer Vitamine B12) werden die Vitamine E, L, E, T und L vom Organismus gelagert und stehen für mehrere Monate zur Verfügung.

Deshalb besteht die Möglichkeit einer Überdosis, besonders bei den beiden Präparaten Vitamine 1 und 2. Die synthetischen und natürlichen Vitamine - mit Ausnahmen des Vitamins E - haben die gleiche Struktur. Sie können daher meist auch die gleichen Aufgaben im Körper einnehmen. Welche Vitamine wir für was und in welchen Lebensmitteln benötigen, erfahren Sie in der nachfolgenden Tabelle zur Förderung der Sehkraft und zum Wachsen und Schützen von Körper und Mukosa.

Butterschmalz, Vollmilch, Eigelb, Fisch, Eier, Aal, Leder, Kabeljau. Sein Vorläufer, das im Organismus in Vitamine der Gruppe umwandelbar ist, ist in Möhren, Blattspinat, Brokkoli, Kohl und Orange für den Kalzium- und Phosphathaushalt und das Wachstum der Knochen inbegriffen. Unter dem Einfluß von Sonneneinstrahlung kann der Organismus sie produzieren - daher variiert der Verbrauch je nach Jahrgang.

Tiernahrung, Molkereiprodukte, Eier, Avocado u. a. Schützen die Zelle vor oxidativen Belastungen (Antioxidans) als Radikalenfänger. Die wasserlöslichen Vitamine: für den Energie-Stoffwechsel, für das Nerven- und Herzsystem von Bedeutung. Brauereihefe, Vollkornprodukte, Leder, Schwein, Milchprodukte, Schollen, Tunfisch, Nüsse, Erbse, Blütenkohl. Wichtige Bestandteile für das Nerven- und Energiestoffwechselsystem, zur Pflege der normalen Körperhaut und zur Bekämpfung von Ermüdungserscheinungen und Ermüdungserscheinungen.

Brauereihefe, Frischfleisch, Milch, Milchprodukte, Seefische, Eier, Blattspinat, Spargeln, Brokkoli, Vollkornprodukte, z. B. Steinpilze tragen zu einem gesunden Energiehaushalt und einer gesunden Nervenfunktion bei. Geflügelfleisch, Wildfleisch, Fisch, Vollmilch, Erdäpfel, Eier, Speisepilze, Gebäck und andere Produkte tragen dazu bei, Ermüdungserscheinungen zu reduzieren und die geistige Leistungsfähigkeit zu steigern. Die Hefe, Leder, Fisch, Bier, Muttermilch, Reis, Gemüse hat viele Aufgaben im Körper.

Unter anderem leistet es einen Beitrag zur ordnungsgemäßen Funktionsweise des Abwehrsystems und zur Regulation der Hormonaktivität. Brauereihefe, Milchprodukte, Fische, Hähnchen und Schwein, Vollkornprodukte, Broccoli, Erdäpfel, Blumenkohl, Blattspinat und Nüsse unterstützen den Energiehaushalt und tragen zur Gesunderhaltung der gesunden Schale und des Haares bei. Brauereihefe, Pilze, Leder, Fische, Spinat, Nüsse, Hefeflocken, Eidotter spielen eine wichtige Rolle für die Teilung der Zelle und damit für das Muskel- und Zellwachstum und die Gewebebildung.

Blättergemüse, Vollkornprodukte, Milch und Molkereiprodukte, Nüsse, Paradeiser, Leberwurst. tragen zu einer gesunden Nervenfunktion, einem gesunden Energiehaushalt und einem gesunden Homocysteinstoffwechsel bei. Brauerhefe, Hefe, Leber, Fisch, Ei, Milch, Molkereiprodukte, Kraut, Spinat tragen zur Bildung von normalem Kollagen für die Hautfunktion bei, unterstützen das Abwehrsystem und tragen zum Nerven- und Energiehaushalt bei.

Citrusfrüchte, Kraut, Paprika, Erdäpfel, Leberwurst. Jede der Vitamine hat eine andere Wirkungsweise und kann nicht durch ein anderes ersetzt werden. Das Zusammenwirken der 13 Vitamine ist für einen gesünderen Menschen von Bedeutung, deshalb müssen sie dem menschlichen Auge in einem ausgeglichenen Gleichgewicht zur Verfügung stehen. Die Gefahr eines Vitaminmangels ist bei einigen Gruppen von Menschen gegeben.

Auch die körpereigenen Vitaminvorräte sind von Bedeutung, da Menschen mit geringem Gedächtnis (z.B. Kinder) nicht über ausreichende Vorräte verfügen, um einen Krankheitsmangel aufzufangen. Durch die Lagerung und Aufbereitung von Nahrungsmitteln kann sich auch deren Gehalt an Vitaminen ändern, so dass trotz der Wahl des geeigneten Nahrungsmittels ein Defizit auftreten kann.

Die folgenden Gruppen von Menschen sollten besonders auf eine angemessene Versorgung mit Vitaminen achten: Sie bevorzugen vielmehr Kolabaum, Bonbons, Pommes frites und andere Lebensmittel, die eine ausgewogene Vitaminzufuhr verhindern. Doch gerade im Kleinkindalter ist eine ausreichend hohe Vitaminzufuhr für ein gutes Gedeihen erforderlich. Ein Vitaminmangel tritt häufig während einer Crash-Diät auf, da die Nahrungsaufnahme allgemein abnimmt.

Durch die spezielle ErnÃ?hrungsweise bei Vegetarier und Veganer kann es durch den Verzicht an vitaminreicher Tiernahrung zu einer Unterernährung kommen. Häufig wird das essentielle Vitamin C12, das vor allem in Fleisch- und Fischerzeugnissen enthalten ist, zu wenig aufgenommen. Personen mit regelmäßigen Medikamenten: Einige Medikamente wie die Tablette können sich negativ auf den Vitamingehalt auswirken.

Rauchende haben einen besonders großen Vitamin-C-Bedarf. Man sagt, dass eine Durchschnittszigarette bis zu 100 Milligramm Protein konsumiert - das entspricht einem vollständigen täglichen Vitaminbedarf. Während Krankheiten und Regenerationszeit steigt der körpereigene Nahrungsbedarf und eine unterstützend wirkende Vitaminzufuhr ist zweckmäßig. Athleten sollten auf einen gut ausgefüllten Vitaminvorrat achten, da man bei körperlichen Anstrengungen von einem vermehrten Vitaminbedarf ausgeht.

Unsere Empfehlung: Wenn die Zufuhr der 13 wichtigen Vitamine nicht gewährleistet ist oder Sie zu einer der Risiko-Gruppen zählen, kann es Sinn machen, den täglichen Bedarf an lebensnotwendigen Vitalstoffen nach der Deutsche Gesellschaft für Ernährungsforschung (DGE) für die Erwachsenen durch die Nahrungsergänzung aufzubringen.

Mehr zum Thema