Vitamine und ihre Wirkung

Die Vitamine und ihre Wirkung

Die Vitamine sind wichtige "Nährstoffe", die mit Nahrung versorgt werden müssen, weil der Körper sie nicht selbst herstellen kann. Wie wirkt Vitamin A im Körper? Sprung zu Was bedeuten Ihre Vitamin-B-Werte? Ähnlich ist die Wirkung von B-Vitaminen im Körper. Biologische Wirkung von Vitaminen und deren Reihenfolge.

Die Vitamine und ihre Wirkung - was Ihr Organismus jetzt benötigt

Sie begünstigt den Metabolismus sowie die Aufnahme von Eisen, das Stärke verleiht. Der tägliche Bedarf (100 mg) wird bereits mit vier EL festen Brokkoliröschen oder einer Hand voll rohen Paprikas - roter oder gelber - gedeckt. Stärkt das Immunsystem in der Atemschleimhaut mit Hilfe von Vitaminen des Typs AD. Zum Beispiel genügen zwei Stück Tomate oder eine Hand voll grüner Blattsalate wie z. B. Spinnaker.

Biozin (auch B7) begünstigt das Wachstum der Haare und sorgt für eine bessere Haarstruktur, indem es die Zufuhr der Haarwurzel vorantreibt. Zum täglichen Bedarf (0,3 mg) reicht eine Hand voll von Haferflocken oder 150 g Erdnüssen. ist der lebenswichtige Stoff für mehr Lebenslust, weil er die Nervenfunktion verstärkt. Die Tagesdosis (1 mg) mit drei Vollkornbrotscheiben oder einer Hand voll Sonnenblumenkernen auffüllen.

Sie erhält mit den Vitaminen B2 mehr Feuchte und Keimresistenz, und zwei Glas Wasser und ein Stück Kamembert genügen für ihren täglichen Bedarf (1,5 mg). Tip: Mit einem Spritzer Mango-Saft gibt die Muttermilch eine extra Portion B2.

Die Vitamine und ihre Wirkung

Wie wirken Vitamine? Vitamine sind im Grunde ein Impuls für die Stoffwechselprozesse im Organismus und deshalb sehr gesünd und unbedingt erforderlich. Diese halten die lebenswichtigen Funktionen aufrecht und wirken sich auch positiv auf die Leistungsfähigkeit des Menschen aus. Die Vitamine unterstützen natürlich die Nutzung wichtiger Nährstoffe und verhindern so einige Krankheiten.

Zeichen von Vitaminknappheit? Vitamine sind für den Organismus von Bedeutung und Gesundheit, daher kann sich ein Mangel an Vitaminen rasch auf den Organismus auswirkt. Es ist bekannt, dass sich ein Mangel an Vitamin durch Zahnfleischblutung oder nächtliche Blindheit manifestiert. Doch keine Angst: Das sind bereits die drastischsten Effekte, die sich vermeiden lassen, wenn man die ersten Zeichen berücksichtigt.

Spröde Fingernägel, Trockenheit der Nagelhaut, mangelnde Heilung der Wunde, Trockenheit der äußeren Erscheinung, permanente Ermüdung oder häufiger Diarrhöe sind nur einige dieser ersten Vorzeichen. Diese Zeichen sind strikt zu beachten. Gerissene Mundecken können beispielsweise auf einen fehlenden Pro-Vitamin-A-Bedarf hinweisen, während die trockenen Augäpfel auf einen fehlenden Bedarf schließen lassen.

Erhöht sich die Zahl der Knochenbrüche, kann dies auf einen Vitamin-D-Mangel zurückzuführen sein. Was für Vitamine braucht der Mensch? Inwiefern kann ein Vitaminknappheit nachweisen? Es steht fest, dass ein Vitaminknappheit nur durch eine Blutentnahme beim Hausarzt nachgewiesen werden kann. Die Vitamine sind gesundheitlich unbedenklich und daher ein Muss für den Menschen.

Mit einer ausgewogenen Diät mit vielen Vitaminen kann man gut Mangelsymptomen vorgreifen.

Auch interessant

Mehr zum Thema