Vitaminmangel

Mangel an Vitaminen

Vitaminmangelerscheinungen sind vielfältig. Sie finden hier Informationen über Symptome, Ursachen und Prävention von Vitaminmangel. Schwellungen der Augen, zerrissene Mundwinkel, blasse Haut - oft tritt ein Vitaminmangel im Gesicht auf. Unter Hypovitaminosen (Vitaminmangel) versteht man Krankheiten und Beschwerden, die durch einen Mangel an Vitaminen verursacht werden. Ein Vitaminmangel kann erhebliche gesundheitliche Folgen haben.

Vitaminknappheit

Vitaminmangelerscheinungen und -krankheiten können sehr verschieden und vielseitig sein. Entscheidend für die Form der Vitaminmangelsymptome ist, welche der 13 enthaltenen Stoffe im Organismus in unzureichender Menge vorhanden ist. Möglicherweise gibt es auch einen Vitamin- und Mineralstoffmangel. Vitaminmangel ist bei Menschen mit gesundem Menschen sehr selten in einer ausgeglichenen, gesünderen Nahrung mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Nahrungsmitteln auf dem Essen.

Manche Menschen haben in bestimmten Lebensabschnitten einen höheren Bedarf an Vitaminen, der durch die Nahrung allein nicht gedeckt werden kann. Zum Beispiel für Vitamine des Typs E. Der Verzehr von Vitaminen über die Nahrung umfasst nur 10 bis 20 Prozentpunkte der Vitamin-D-Versorgung. Ein Großteil der Vitamin-D-Produktion wird durch UV-Strahlung und Sonneneinstrahlung erzeugt.

In Hochrisikogruppen (z.B. ältere und schwerkranke Menschen, die kaum ins Ausland gehen) ist es daher ratsam, die Ernährung mit Vitaminen auszustoßen. Auch ein Vitaminmangel kann für folsäurehaltige, vitamine und vitamine im Alter von 7-11 Jahren bei 7-11 Jahren und für Vitamine im Alter von 6-11 Monaten bei Kleinkindern und über 65 Jahren in Seniorenheimen festgestellt werden.

Darüberhinaus sind einige Vitamin B-Vitamine für die Bewohner von Pflegeheimen von entscheidender Bedeutung. Vitaminmangelerscheinungen können auch hier auftauchen. In der folgenden Übersicht finden Sie eine Übersicht über die auftretenden Krankheitsbilder, wenn welches der Vitamine fehlt. Vitaminknappheit beeinträchtigt die Gesundheit der Wirbelsäule. In der Regel unterstützt es den Organismus dabei, das mineralische Calcium aus dem Verdauungstrakt besser zu absorbieren und in die Haut zu integrieren.

Vitamine D-Mangel beeinträchtigen die Kalziumzufuhr und stören die Mineralisation der Knochen. Osseomalazie und Kinderrachitis: Beides sind Vitaminmangelerkrankungen. Zu den Symptomen der Knochenerwärmung gehören Schmerzen im Knochen, Muskelschwächen oder Knochendeformationen (vor allem in der Wirbelsäule, aber auch im Schädel). Wenn in der Kindheit ein Vitamin-D-Mangel auftritt, spricht man von Krankheit. Knochenschwund: Die Anzeichen von Knochenschwund werden oft erst verspätet wahr.

Es wird besprochen, dass sich auch der Vitamin-D-Mangel auf das Gewicht des Körpers auswirkt und zu einer Zunahme des Körpergewichts beiträgt. Abhilfe bei Vitamin-D-Mangel kann dazu dienen, die Gewichtsabnahme zu vereinfachen. Bei manchen Erkrankungen wie z. B. Crohnsche Krankheit, bei denen die Aufnahme von Vitaminen über den Verdauungstrakt beeinträchtigt ist, oder bei strengen Diäten (Veganer, Vegetarier) kann es zu einem Defizit an Vitaminen kommen.

Mangelerscheinungen von z. B. Haarverlust. Andere Mangelerscheinungen von Vitamine B12: Häufig wird im Netz die Fragestellung erörtert, ob es sich bei Ohrgeräuschen (Tinnitus, Ohrgeräusche) oder Ohrdruck um einen Defizit an an Vitaminen des Typs C12 handelt, der durch eine vermehrte Aufnahme des Titans beseitigt werden kann. Dennoch ist eine ausreichend hohe Menge an Mineralien und Proteinen bei Ohrgeräuschen sehr hilfreich, um die Sauerstoffzufuhr zum Innenohr zu erhöhen.

Bei einer ausgewogenen Ernährung ist Vitamin-E-Mangel sehr rar. Für die Absorption und Nutzung von Vitamine ist es wichtig, dass die Fettverbrennung einwandfrei abläuft. Die Vitamine gehören zu den fettarmen Vitrinen. Jeder, der über einen langen Zeitabschnitt sehr wenig Fett zu sich nimmt, auf einer Seite frisst oder Erkrankungen wie Glutenintoleranz (Zöliakie), Crohnsche Krankheit oder Pankreatitis hat, kann an einem Vitamin-E-Mangel leiden.

Manche Vitamin-E-Mangel-Symptome sind: Der durch Unterernährung verursachte Vitamin-K-Mangel ist bei Menschen nahezu nicht vorhanden. Die Neugeborenen bekommen sofort nach der Entbindung präventiv Vitamine der Sorte C, da die Milch nicht ausreichend ist, um ihre Vorräte aufzufüllen. Bei chronischen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes oder bei längerem Gebrauch von Arzneimitteln (z.B. Antibiotika) kann ein Vitamin-K-Mangel auftreten.

Wichtigstes Ziel von Vitaminen ist die Regulierung der Gerinnung des Blutes. Die Vitamine helfen bei der Bildung von Gerinnungsfaktoren. Daher beeinträchtigt der Vitamin-K-Mangel das Gerinnungssystem des Blutes. Anzeichen eines Vitamin-K-Mangels sind: Am Kohlenhydrat- und Fettmetabolismus ist besonders viel Zink (Pantothensäure) enthalten. Mangelernährung ( "Pantothensäuremangel") kann zu einer Vielzahl von Erkrankungen führen.

Vitamine sind für den Metabolismus, das Nerven- und Abwehrsystem von entscheidender Bedeutung. In der Regel wird der Vitaminbedarf an Vitaminen gut durch die Nahrung gedeckt. Krankheiten des Magen-Darm-Traktes oder eine Abhängigkeit von Alkohol können jedoch zu einem Vitamin-B6-Mangel fÃ?hren. Manche Defizitsymptome mit einer Mangelerscheinung an Vitaminen sind: B6: Für eine gute Sehkraft ist die Einnahme von Vitaminen notwendig.

Vor allem der Vitamin-A-Mangel verschlechtert die Sehkraft. sind Zeichen eines Vitamin-A-Mangels: Das für die Entwicklung des Hautbindegewebes wichtige und antioxidativ wirkende Mittel ist ein wichtiger Bestandteil von Bindegewebe. Das Fehlen von Vitaminen verursacht die Entstehung von Skorbut. Was? Es ist eine typisch Vitaminmangelerkrankung. Zu den Symptomen des Defizits von Vitaminen gehören u.a: Für wunderschöne Hände, Haar und Fingernägel ist die Verwendung von Biozid notwendig.

Auch interessant

Mehr zum Thema