Vorkommen von Vitaminen

Auftreten von Vitaminen

Benefit Occurrence Need Deficiency Symptom Überdosierung Fragen. Lesen Sie den Vitamin C-Effekt & das Vorkommen jetzt im Gesundheitsleitfaden. Vorkommen von Vitaminen in Fischen. Mit den Vitamindaten der Fische sind klar. von Knochen und Zähnen, in unserem Körper verwendet wird.

Das Grüne Kreuz für das Gesundheitswesen e. V.

Die Produktion von Vitaminen kann nur durch die Bildung von Keimen erfolgen. In Tierprodukten wie z. B. Fleischerzeugnissen, Geflügelfleisch, Fisch, Miesmuscheln, anderen Meerestieren und in geringem Umfang auch in Muttermilch, in der Regel aber nicht in pflanzlichen Erzeugnissen oder Hefen (1), ist es enthalten. Die Frischmilch ist mit 0,9 Milligramm pro Becher eine bedeutende Zufuhr von Vitaminen des Typs C12 für Veganer.

Veganerinnen müssen als Nahrungsergänzungsmittel für ihre Bedürfnisse einnehmen. Menschen über 50 Jahre sollten auch als Nahrungsergänzungsmittel oder angereicherte Nahrungsmittel auf Grund des Risikos einer Aufnahme erkrankung von Vitaminen aus der Nahrung einnehmen. Bei den meisten Menschen ist es kein Hindernis, den täglichen Mindestbedarf (RDA) von 2,4 Milligramm des Vitamins C12 über die Nahrung zu erwirtschaften.

Die tägliche Aufnahme von Vitaminen des Typs C12 beträgt in den USA durchschnittlich 4,5 Milligramm für männliche und 3 Milligramm für weibliche Jugendliche. Manche Nahrungsmittel mit einem erhöhten Anteil an Vitaminen sind in der nachfolgenden Übersicht zusammen mit ihrem Vitamingehalt in Mikrogrammen (mcg) aufgeführt.

pantothenische Säure (Vitamin B5): Einwirkung und Vorkommen

Das ist ein bisher wenig beachtetes Produkt, nämlich pantothenische Säure oder Vitamine des Typs V5. Phantothensäure ist eine sehr vielseitig einsetzbare und spannende Materie. Die Bezeichnung für dieses spezielle Provitamin ist kein Zufall: pantothenische Säure stammt vom Griechisch "panthos", was "überall" heißt. In der Tat ist das in Wasser lösliche Vitamine in nahezu allen Lebensmitteln enthalten und an vielen unterschiedlichen Stoffwechselvorgängen im Organismus beteiligt.

1931 entdeckt der Amerikaner Rogers William die pantothenische Säure. Offizielle Anwendungsempfehlungen liegen zwischen 3 und 14 Milligramm pro Tag. Normalerweise kann diese Anforderung durch die alltägliche Nahrungszufuhr leicht erfüllt werden, da pantothenische Säure in nahezu allen Nahrungsmitteln enthalten ist. Weil pantothenische Säure in allen Nahrungsmitteln mindestens in kleinen Dosen enthalten ist, kommen die Symptome eines Mangels sehr häufig vor.

Dialysepatienten und Menschen mit chronischen Darmentzündungen haben oft auch einen Vitamin-B5-Mangel. Im Falle einer Mangelernährung ist die Nahrungsversorgung zwar hinreichend, jedoch fehlerhaft zusammengestellt und mit einem zu kleinen Teil an Vitaminen. So wird dem Organismus zu wenig pantothenische Säure zur Verfügung gestellt. Mangelnde Zufuhr von pantothenischer Säure aus der Nahrung: Hier bekommt der Organismus tatsächlich genug pantothenische Säure mit der Ernährung, um seinen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Wird jedoch der Verdauungstrakt durch verschiedene Erkrankungen, wie z.B. Entzündungen des Darms, beeinträchtigt, kann er nicht mehr ausreichend pantothenische Säure aus der Speise aufsaugen. Unter diesen Bedingungen, wenn Sie nicht mehr pantothenische Säure in Ihre Diät einnehmen als sonst, entwickeln Sie einen Mangelzustand. Bei normaler Diät wird eine Überdosis pantothenischer Säure kaum erlangt.

Wenn Sie über Monate hinweg signifikant mehr als zehn g des Vitamins zu sich nehmen, kann es jeden Tag zu leichten Darmerkrankungen kommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema