Wann Wirkt Kaffee

Wenn funktioniert der Kaffee?

Man sagt, dass Kaffee mindestens eine Stunde nach dem Aufstehen nicht wirkt. Manche Menschen trinken ihren Kaffee zur falschen Zeit. Coffein hat eine stimulierende Wirkung auf unseren Körper. Allerdings sollte zu viel Kaffee eine entwässernde Wirkung haben. Der Kaffee zählt vor dem Bier zu den beliebtesten Getränken in Deutschland.

Kaffee: Deshalb sollte man erst nach 9 Uhr morgens Kaffee trinkens.

Coffein am Morgen: Trinkst du deinen Kaffee immer zur ungünstigen Zeit? Wer nach dem Aufwachen gleich einen Kaffee zu sich nimmt, macht alles Mögliche. Man sagt, dass Kaffee mindestens eine ganze Stunde lang nach dem Stehen nicht funktioniert. Warum, wird in einem YouTube-Video erklärt. Der Kaffee ist mit großem Vorsprung das populärste Getränke der Bundesbürger.

Aber der Kaffee vor 9 Uhr mag gut schmecken, aber er hat keinen weiteren Energie-Schub, meinen die Forscher Mitchell und Gregory Brown. Auf ihrem YouTube-Kanal "ASAPScience" haben sie ein neues Videoformat eingestellt, in dem sie erläutern, warum Kaffee am Morgen aus verschiedenen GrÃ?nden keine gute Wahl ist. Unsere Bio-Uhr ist laut Aussage von Herrn Braun und Herrn Braun der Anlass, warum ein Kaffee nach dem Aufwachen keinen Nutzen hat.

Unser "circadianer Rhythmus", wie der Fachjargon den Biorythmus nennt, stellt sicher, dass wir trotzdem erwachen. Danach gibt der Organismus das Stresshormon Hydrocortison ab. Dass Hydrocortison spiegel im Organismus zwischen 8 und 9 Uhr besonders hoch sind, erläutern sie.

Damit ist der Leib auch der wachste in dieser Zeit. Diejenigen, die jetzt Kaffee trinken, mögen zwar die warme Brühe, aber nach Ansicht der beiden Forscher hat sie während dieser Zeit keine stimulierende Zusatzwirkung. Dies liegt daran, dass der Organismus nicht aufmerksamer werden kann als bei einer maximalen Freisetzung von HC.

"Wissenschaftler haben gezeigt, dass die Wirksamkeit von Hydrocortison durch Coffein nicht weiter gesteigert werden kann", so Moffit und Brown in ihrem Film. Ganz im Gegenteil: Wird der Kaffee morgens regelmässig konsumiert, nimmt die Koffeinwirkung mit der Zeit ab. Weil der Organismus gegenüber dem Stimulans unsensibel wird.

Die Schlussfolgerung von Braun und Moffit: Wer immer oder oft Kaffee gleich nach dem Wecken zu sich nimmt, benötigt mit der Zeit immer mehr Kaffee, um noch eine Auswirkung zu haben. Dadurch steigt auch die Kaffeeabhängigkeit. Aber wann ist der richtige Zeitpunkt, um Kaffee zu konsumieren? Und nach 9 Uhr sagten sie.

Danach nimmt der Hydrocortisonspiegel im Organismus wieder ab und das Coffein wirkt. Wer besonders frühzeitig oder besonders verspätet aufsteht und für den die 9-Uhr-Regel keinen Zweck hat, sollte nach dem Erwachen wenigstens eine gute Zeit abwarten, bis er seinen ersten Kaffee trinkt. Der Hydrocortisonwert wird nach dem Erwachen immer um etwa 50 Prozentpunkte gesteigert, egal zu welcher Tageszeit.

Tagsüber gibt es noch zwei weitere Male, wo der Hydrocortisonwert dank des natÃ?rlichen Biorythms besonders hoch ist. Der Effekt von Koffein ist am deutlichsten, wenn Sie Ihren Kaffee außerhalb dieser Zeit trinken. Wenn man aufsteht, sollte man zuerst ein Gläschen oder einen halben l des Wassers trinken.

Dies soll den Metabolismus anregen und den Organismus revitalisieren. Wir reden hier nicht über Kaffee.

Mehr zum Thema