Warum Omega 3

Weshalb Omega 3

Omega 3 Omega 3 PZN 10106538; EPA/DHA tragen zur normalen Herzfunktion bei. Netzwerk für innovative Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen Omega-3-Wertschöpfungskette. zur Unterstützung der Versorgung mit essentiellen, mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren. Die VISTA-Omega 3 ist ein hochdosiertes Nahrungsergänzungsmittel mit Omega-3-Fettsäuren.

Omega-3-Fettsäuren sind aufgrund ihrer zahlreichen gesundheitsfördernden Eigenschaften für den menschlichen Organismus von großer Bedeutung.

Warum Omega-3-Fettsäuren lebensnotwendig sind

Sie haben genügend Omega-3-Fettsäuren im Blut? Diese lebenswichtigen Säuren, die der Organismus nicht selbst produzieren kann, fehlen sehr viel. Wofür sind diese Speisefettsäuren gut? Die Omega-3 Fettsäure ist eine wahre Mehrzweckwaffe. Ein gesunder Herzschlag und ein gesunder Kreislauf werden durch Omega-3-Fettsäuren unterstützt. Durch die Einnahme von Omega-3-Fettsäuren wurde in einer einzigen Untersuchung das Herzinfarktrisiko um 45% reduziert.

Die Omega-3 Fettsäure reduziert die Thrombozytenverklumpung (Thrombozytenaggregation), verbessert die Blutzirkulation bis in die feinsten Gefäße und hat die Eigenschaft, Blutfettwerte und den Cholesterinspiegel zu regeln. Mit Hilfe von Omega-3-Fettsäuren wird die Lernfähigkeit und Zuwendung erhöht. Von diesen Säuren können insbesondere lern- und konzentrationsschwache Menschen, Rechtschreib- und Leseschwächen sowie Aufmerksamkeitsdefizite betroffen eingenommen werden.

Diese sind von großer Wichtigkeit bei der Prävention von Alzheimer-Demenz, Altersvergessenheit und Depression. Man kann sie zur Behandlung von Depression, ADS, Multipler Sklerose (MS), Morbus Parkinson einsetzen. Das Omega-3-Fett ist Bestandteil der um die Nervenzelle ("Myelinscheiden") gewickelten Fettsubstanz. Sie verbessern auch die Blutzirkulation (auch der feinsten Blutgefäße) und die Sauerstoffzufuhr.

Sie fördern auch die Bildung von Botenstoffen wie Serotonin und Dopamin und verstärken die Bildung von Botenstoffen. Uwe Gröber, einer der wichtigsten Ernährungsexperten in Deutschland: "Omega-3-Fettsäure EPA (Eicosapentaensäure) erhöht die Fließeigenschaft des Bluts, beeinflusst das Gleichgewicht im Abwehrsystem und reduziert die Entzündungsaktivität.

So können Omega-3-Fettsäuren entzündliche Prozesse vollständig auslösen. Mehr und mehr Untersuchungen belegen deutlich, dass chronisch entzündete Menschen von der Einnahme von EPA und DHA Nutzen ziehen können. Zugleich sollten Sie Ihre Diät entzündungshemmend machen, d.h. weniger Omega-6-Fette (insbesondere Arachidonsäure). Die Fettsäure Omega-3 ist für die Zusammensetzung und Funktionsweise der Haut der Augen unersetzbar.

In verschiedenen Untersuchungen wurde eine Verminderung der altersabhängigen Makula-Degeneration (AMD) durch regelmässigen Fischverzehr oder durch EPA und DHA um ca. 40 - 70 Prozent nachgewiesen. Sie begünstigen die Knochenbildung und beugen den Entzündungsprozessen bei Rheumatismus vor. Unglücklicherweise begünstigen die Botenstoffe, die bei Rheumatismus freigesetzt werden, den Abbauprozess.

Die Omega-3 Fettsäure kann diesem Vorgang entgegenwirken. Die Fettsäure Omega-3 sorgt für Muskelwachstum ohne jegliches Muskelaufbau. In einer Untersuchung zeigte sich, dass Omega-3 die Muskulatur nach einer Nahrungsaufnahme um 50% erhöhen kann. Der altersabhängige Muskelschwund kann bei Menschen über 65 Jahren nicht nur durch die Aufnahme dieser Fettstoffe aufgehalten, sondern auch rückgängig gemacht werden.

Ein ausreichender Vorrat an Omega-3-Fettsäuren als Gesundheitsfürsorge oder in der Krankheitstherapie kann sich auszahlen. Zeitdauer: Es braucht eine gewisse Zeit, bis die enthaltenen Säuren in die Zellwand gelangen. Die für den Fettstoffwechsel notwendigen Fette werden von beiden Säuren (Omega-3 und Omega-6) besetzt.

Deshalb sollte bei der Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren auch darauf geachtet werden, weniger Omega-6-Fettsäuren zu ernähren. So können Sie feststellen, ob Sie genügend Omega-3-Fettsäuren im Organismus haben und wie die einzelnen weiteren Aminosäuren (z.B. Olivenöl, Tierfette, etc.) aufbereitet sind. Das ist auch eine wesentliche Voraussetzung für die persönliche Beeinflussung von Omega-3-Fettsäuren.

Auch interessant

Mehr zum Thema