Was Bewirken Weihrauchkapseln

Welche Ursache Weihrauch Kapseln

Die Kapseln machen das für mich: Halten Sie unsere Checkliste, machen Sie einen sicheren Räucherkapselkauf rund um die Uhr. Der Krebs heilt nicht, sondern bewirkt eine spürbare Schmerzlinderung. Möglicherweise noch nicht, für welchen Artikel Sie ein Urteil fällen sollten.

Die Weihrauchpflanze (Boswellia sp., Burseraceae) ist eine Arzneipflanze mit entzündungshemmender Wirkung, die intern und extern in Harzextrakten zur Therapie verschiedener chronisch entzündlicher Krankheiten wie Arthritis, Morbus Crohn, Asthma, Neurodermitis und Schuppenflechte eingesetzt wird.

Die Weihrauchpflanze (Boswellia sp., Burseraceae) ist eine Arzneipflanze mit entzündungshemmender Wirkung, die intern und extern in Harzextrakten zur Therapie verschiedener chronisch entzündlicher Krankheiten wie Arthritis, Morbus Crohn, Asthma, Neurodermitis und Schuppenflechte eingesetzt wird. Afrikanische Weihrauch: Boswellia Papirifera (Del. ex Caill.) Höhe. Bei den pentacyclischen Triterpene sind insbesondere einige boswellische Säuren für viele der pharmazeutischen Effekte mitverantwortlich.

Weißwein ist antiinflammatorisch. 5-Lipoxygenase, das Hauptenzym der Leukotrien-Biosynthese, war lange Zeit als selektives Ziel für Boswelliasäure erkannt worden. In den letzten Jahren hat sich jedoch herausgestellt, dass die 5-Lipoxygenase nicht das Grundprinzip von Düfte ist. Obwohl die Boswelliasäure die Bildung von Leukotrien in der Zelle induziert, sind die erforderlichen Gehalte sehr hoch und in der Zelle kaum erzielbar.

Folgende Ansatzpunkte werden für die entzündungshemmende Eigenschaft von Boswelliasäure angeführt: Die entzündungshemmende Auswirkung kann daher durch ein breites Wirkungsspektrum von Entzündungshemmern begründet werden. Eine Attacke auf unmittelbar entzündungsfördernde Proteine wie z. B. die Lipoxygenase und die Cyclooxygenase erscheint im Körper zweitrangig. Im Unterschied zum unmittelbaren Befall der Lippenoxygenasen bedeutet ein Eingreifen in den Pfad NF?B eine mittelbare Entzündungshemmung durch Modulierung der "Kontrolle" des Entzündungsprozesses.

Dadurch werden durch Inhibierung des NF?B Weges Kuriersubstanzen, die zur Expansion der Entzündungen von Abwehrzellen freigesetzt werden, reduziert. Die Inhibierung von Proteinasen, zu denen sowohl leukozytäre Elastase als auch Kathepsin G zählen, mildert den Befall aggressiver Proteinasen unmittelbar und beeinflußt die Entstehung von Entzündungen. Protease bewirken den Abbau von körpereigenen und fremden Eiweißstrukturen.

Sie ist im Verlauf einer Entzündung notwendig, damit die Abwehrzellen in den Brennpunkt der Entzündung gelangen und so eine Kontrolle des Entzündungstriggers einleiten können. Sie sind bei entzündlichen Erkrankungen überschießend und ohne physiologische Bedeutung. Mit der Inhibierung von Eiweißstoffen wird sowohl der Vernichtung körpereigener Proteine als auch der Zuwanderung anderer entzündungshemmender Abwehrzellen entgegengewirkt und damit die Ausbreitung von Entzündungsprozessen begrenzt.

Wahrscheinlich ist kein einziger Ansatzpunkt für die Wirkung von Weihrauchextrakten zuständig, aber es werden mehrere Entzündungsregulationsmechanismen beeinflußt, die dann zusammen zu einer Entzündungsinhibition münden. Dennoch wird die Verhinderung der Leguminosen-Synthese durch Boswelliasäure nach wie vor als "Wirkprinzip" des Weihrauches bezeichnet.

Auch interessant

Mehr zum Thema