Was Bewirkt Spirulina im Körper

Ursachen der Spirulina im Körper

dass sie einen guten Einfluss auf unseren Körper haben. Dies sind essentielle Nährstoffe, die der Körper nicht selbst herstellen kann. Allerdings ist das Spirulina-Protein viel gesünder, weil es den Körper nicht mit Cholesterin belastet. In dieser Kategorie: Es ähnelt Bilirubin, dem körpereigenen Antioxidans. Spirulina-Algen sind seit Jahrhunderten in der Naturheilkunde bekannt.

Naturgewalt: Spirulina plattis

Die Spirulinaplatensis, die blaugrüne Mikroalgen, trägt ihren richtigen Namen: Die in Milliarden Jahren gewachsene Pflanzenwelt von blaugrüne Spiral. Es enthält ein Fülle von vitalen Nähr und Vitalstoffen, ein weites Feld von über 100 selbst ergänzender Substanzen in biologisch hoch konzentrierter, biologisch bindender Weise. Die Spirulina Planensis ist daher zweifellos eines der reichsten und am stärksten konzentrierten Lebensmittel der Pflanzen.

Spirulina war schon den Afrikanern und den Menschen am Tschadsee als wichtiges Ergänzung für täglichen Essen, für die Steigerung des Wohlbefindens, Vitalität und Leistungsfähigkeit bekannt. Die Mikroalgen von blaugrüne haben gezeigt, dass die Entgiftungsfunktionen von natürliche wirkungsvoll und zielsicher sind. Verschiedene Forschungen haben die positiven Auswirkungen von Spirulina auf den Cholesteringehalt gezeigt.

Hier können keine wichtigen Stoffwechselvorgänge erfolgen vollständig oder überhaupt nicht. Die Spirulina trägt durch ihren PH-Wert (PH-9 bis 11) dazu bei, den bersäuerung des Körpers zu stabilisieren und eine ausgeglichene Umgebung zu schaffen. Der Microalge begegnet ernährungsbedingten Symptomen, stärkt dem Abwehrsystem, säubert den Körper, und ist gut als Nahrungsergänzung mit gefasten.

Spirulina ist durch die besonders weiche Zellwände leicht bekömmlich und seine wertvolle Nährstoffe kann leicht eingenommen werden. Die enthält ein Fülle von vitalen Nähr und Vitalstoffen, eine breite Palette von über 100 selbst ergänzender Substanzen. Unsere Spirulina findet man in besonders hochkonzentrierter Form: Die Spirulina enthält ist ein qualitativ hochstehendes, pflanzeneigenes Protein von 64%, das von keinem anderen Lebensmittel von natürlichen ( (Sojabohnen 35%, Fleisch ca. 20%) angeliefert wird.

Diese besonders hochwertigen Proteine enthält alle wesentlichen und unwesentlichen Aminosäuren in der für unseren Körper richtig Mengenverhältnissen. Der Beta-Carotingehalt in getrockneter Spirulina ist 20-30 mal höher als in frischer Karotte. 2,5-3,0 Gramm blaugrünen Mikroalgen bedecken den täglichen Bedarf eines Menschen an Beta-Carotin und B12. Das in Spirulina enthaltene biologische Bügeleisen wird vom Körper hervorragend absorbiert und ausgenutzt.

Eiweiß, Eiweiss, Eisen u. B12 Diese Substanzen sind besonders bedeutsam für Blutbildungs und Muskelaufbauprogramme. Mit Spirulina Platensis kann das Fleischergebnis von Ernährung gut ausgeregelt werden. Die Spirulina ist eines der besten Vitamine und Mineralien B12 Ergänzungen für schwanger, stillen Mütter, für, Kindern und Vegetariern. Durch den hohen Eisengehalt wird Anämie entgegengewirkt und der Anteil von Konzentrationsfähigkeit erhöht.

Die Spirulina enthält ergänzt die Vitamine B (B1, B2, B3, B6, B12), die Vitamine D und E. Spirulina enthält einen großen Teil des Gammas - Linolensäure (GLA), der sonst nur in den Kernen einiger weniger Nutzpflanzen und in der menschlichen Brustmilch enthalten ist. Die GLA trägt zur Senkung des Cholesterinspiegels im Körper bei und kann entzündliche Vorgänge im Körper beeinträchtigen günstig

Das kann über Spirulina erfolgen gewährleistet Spirulina hat aufgrund seiner leicht alkalischen Beschaffenheit eine positive Wirkung auf die Säurebalance des Körpers. Klinische Untersuchungen mit Diabetes-Patienten zeigen eine deutliche Reduktion des Blutzuckerwertes bei einer täglichen Einnahme von Spirulina von 2 Gramm nach 21 Tagen (Takai). Eine weitere Untersuchung mit Spirulina zeigte zudem eine deutliche Reduktion von Cholesterin und Triglyceriden.

Seit 1989 fördert das National Cancer Institute of the USA (NCI) den Gebrauch von Spirulina bei der Behandlung von Krankheiten mit Diabetes und hat weitere Forschungsarbeiten auf höchster Ebene unterstützt: Priorität Weil es keine bekannten Seiteneffekte gibt und Spirulina platensi ein gesundheitsförderndes Lebensmittel ist und Ergänzung, gibt es kein Risiko einer Überdosierung.

Auch interessant

Mehr zum Thema