Was Fördert die Fettverbrennung am Bauch

Die Fettverbrennung im Bauchraum fördern

Genug trinken fördert die Fettverbrennung auf dem Bauch. Bei der Fettverbrennung - speziell am Bauch! und den "guten" Beta-Rezeptoren, die die Fettverbrennung fördern. Das gibt Ihrem Stoffwechsel einen Schub, der wiederum den Fettabbau fördert.

Durch diese Nahrungsmittel werden Sie Ihr Abdominalfett los.

Laut Forschungsresultaten tragen diese Nahrungsmittel zur Fettverbrennung bei - und zwar auf dem Bauch! Man muss nicht jeden Tag sitzen, um sein Fett zu entfernen. Falls Sie etwas Gesundes zu sich nehmen, schmelzen Ihre Bauchfette von selbst. Weil sie alle mit Nährstoffen angereichert sind, die die Fettverbrennung stimulieren - besonders im Bauchbereich!

Zum Beispiel, viel Vollkorn-Brot, Ei und Heidelbeeren zu sich nehmen.... Auch ein gewisser Kaffee trägt dazu bei, Fett auf dem Bauch zu verbrennen! Das viele Eiweiß in den Eizellen ist ein wahres Heilmittel gegen Fett im Bauchraum. Außerdem befriedigen sie auch den Appetit und sorgen dafür, dass Sie lange satt bleiben! Verzehren Sie Frühstückseier oder als Zwischenmahlzeit.

Täglich drei Mahlzeiten - vorzugsweise fettarme Vollmilch, Joghurt, Schafskäse oder Frischkäse - in Verbindung mit einer ausgeglichenen Diät begünstigen die Fettverbrennung auf dem Bauch und den Körper. Binden Sie die Muttern in Ihre Diät ein und genießen Sie das abschmelzende Bauchspeck! Und: Selbst eine Hand voll Muttern befriedigt den Appetit.

Der Ballaststoff in Vollkorn-Produkten ist der Fettverbrenner par excellence für Bacon! Wenn Sie grüner Kaffee trinken und auch viele Spaziergänge machen, zergeht Ihr Magenfett von selbst. Das Zusammenspiel von vier Teetassen pro Tag und mind. 180 min aktivem Training pro Tag führte zu erstaunlichen Ergebnissen in einer Studie: Nach 12 Schwangerschaftswochen hatten Tea-Trinker sieben Prozentpunkte mehr Fett im Bauchraum abgebaut als Laufsportler, die keinen Kaffee aßen.

Heidelbeeren regen den Metabolismus an und brennen so auch Magenfett. Nach Expertenmeinung sind 100 g Heidelbeeren pro Tag in Verbindung mit einer fettreduzierten Diät optimal. Übrigens, dieses Fett wirkt bereits beim Braten gegen Abdominalfett.

Schlankheitskur am Bauch: Ist eine gezielte Fettreduktion möglich?

Um jeden zweiten Deutschen herum ist der eigene Bauch eine eigene Problemfeld. Gerade die Damen unter Ihnen haben oft nur ein Ziel: Abspecken. Örtliche Fettverbrennung: Können Sie spezifisch Fette reduzieren? Gerade Krafttrainingsanfänger beginnen oft mit dem Gedanken, dass ein zielgerichtetes Problembereichstraining DIE Antwort auf diese ärgerlichen Problembereiche ist. Für das Verlieren des Gewichts auf dem Magen, würde das bedeuten:

Täglich mehrere hundert Sit-ups oder andere Bauchübungen und Ihr Bauchspeck macht Raum für ein Sechserpack. Denn: Wo Ihr Organismus zuerst Fette brennt, ist ebenso gentechnisch determiniert wie der Teil Ihres Körpers, in dem er am liebsten Fette speichert. Dennoch kann man nach Geschlecht ungefähr behaupten, wer die überschüssigen Mengen an Energie speichert: die Damen unter Ihnen vor allem im subkutanen Fettgewebe sowie in der Brüste, die Herren dagegen das viszerale Fettpolster auf dem Bauch.

Die Namen Birne und Apfel haben wir dieser natürlich vorkommenden Verteilung von Fett zu verdanken, die Sie alle sicherlich schon einmal vernommen haben. Unglücklicherweise wirkt das nur als Ganzes: Es ist seit langem erwiesen, dass Ihr Organismus seine Kraft aus allen Lagern bezieht. Mit anderen Worten: Schlankheitskur durch zielgerichtetes Bauchtraining ist nicht möglich.

Schlankheitskur auf dem Bauch und Co: Was sind die Vorteile des Problemzonen-Trainings? Sie wird noch dichter - im besten Sinn des Wortes: Durch gezieltes Üben Ihrer Problemzonen trainieren Sie die unter Ihrem Körperfettgewebe liegende Muskelmasse. Dies erhöht die Stärke und das Muskelvolumen, aber - wie bereits erwähnt - das Gewicht bewegt sich nicht von selbst.

Der tiefere, nun erweiterte Körper sieht mit dem noch bestehenden Körperfett noch massiver aus. Vor allem der Magen ist ein Paradebeispiel dafür, wie zielgerichtetes Schwachstellen-Training auch zu einem dichteren Aussehen führt. Anders ausgedrückt: Durch zielgerichtetes Kräftigungstraining bauen Sie Muskulatur auf, die aber nur bei geringem Fettanteil auffällt.

Ja! Denn zielgerichtete Kräftigungsübungen verleihen Ihrem Organismus die gleiche Körperform und Proportion. Am Bauch zu kleben, wenn Sie abnehmen: Statt durch zahllose seitliche Bauchmuskeltrainings zu gehen, sollten Sie statt dessen Ihren Rücken und Ihre Schulter ausbilden. Nicht zuletzt: Eine erhöhte Blutzirkulation der Muskulatur aktiviert die darüber liegende Fettebene - das macht den Blick härter, Schlagwort zerfetzt!

Du denkst, dein Bauchspeck hat nur einen einzigen Sinn - dich verzweifelt zu machen?! Noch nicht ganz: Wie andere Fettgeweben ist auch Abdominalfett ein künstlicher Schutzschild. Vor allem im Rumpfbereich befinden sich viele bedeutende Körperorgane, die Ihren Organismus mit Hilfe von Abdominalfett isolieren. Es ist nur schlecht, dass dein Organismus es nicht mag, sein Gewicht hier wegzugeben.

Sie neigen dazu, während Ihr Magen störrisch ist, an Arm, Bein, Brustkorb oder Gesichtshaut zu verlieren. Nach einer Faustformel bricht der Organismus zuerst die Energie dort ab, wo er sie zum letzten Mal bunkerte - und auf dem Bauch ist er so gut wie der erste, der in den Bunker geht, warum haben Sie oben nachgelesen.

Eine weitere Ursache, warum das Abspecken auf dem Bauch nicht so einfach ist. Nebenbei bemerkt: Wenn Sie tatsächlich dünn sind, aber eine spürbare Menge des Fettes auf dem Bauch haben, sollten Sie Ihren Lebensstil auf jeden Fall überprüfen. Vor allem Fettablagerungen am Bauch deuten auf einen hohen Gehalt des Belastungshormons Kortisol hin. Wer vorsichtig war, hat oben gemerkt: Ich habe mit "Ja" beantwortet, ob eine gezielte Gewichtsabnahme auf Magen und Co. möglich ist.

Aber auch dann ist nur ein geringer Einfluss auf die lokale Fettverbrennung möglich. Wenn Sie ohnehin schon dünn sind, geht es ohnehin um Feinabstimmung - und das geht mit diesen beiden Methoden: Je besser die Blutzirkulation, umso besser die Fettreduktion an diesem Körperteil. Mittel: Stimulieren Sie Ihren Blutkreislauf, indem Sie dieses Spiel mit vielen Repetitionen trainieren.

Die Wirkung ist, wie gesagt, sehr klein, denn Untersuchungen haben ergeben, dass die Blutzirkulation des Fetts nicht ausreichend ist, um alle freiwerdenden Säuren in den Blutstrom zu befördern. Doch es ist wahr - in geringem Maße: Mehr Hitze, mehr Fettverbrennung an Bein und Bauch! Die Fettzelle hat zwei verschiedene Rezeptoren: die "schlechten" Alpha-Rezeptoren, die die Speicherung von Fett begünstigen, und die "guten" Beta-Rezeptoren, die die Fettverbrennung anregen.

Gebiete wie der Bauch, die über verhältnismäßig hohes körperliches Gewicht verfügen, haben viele Alpha-Rezeptoren. Wer hier Gewicht verlieren will, hat das Bestreben, das VerhÃ?ltnis von Alpha- zu Beta-Rezeptoren zu seinen Gunsten zu verschieben: Hartnäckigere Fette reagieren empfindlicher auf Insulin und bringen die Fette in den Lagermodus. Auf diese Weise fördern Sie die Fettverbrennung im ganzen Organismus und stimulieren die Blutzirkulation Ihrer Nerven.

Um zum Beispiel Gewicht auf dem Bauch zu verlieren, können Sie auf dem Gerät 5-10 Min. lang Kraft tanken, dann 1-2 Min. lang den Magen foltern und von vorn anfangen. Wie bei anderen lokalen Fettverlusten ist eine gezielte Bauchstraffung praktisch nicht möglich, da Ihr Organismus seine Kraft immer aus allen Lagern bezieht. Nichtsdestotrotz schadet eine gezielte Übung für Ihre Problemstellen nicht, da sie die Blutzirkulation des umliegenden Körpers anregt und so für eine minimale Fettverbrennung sorgt.

Eine kohlenhydratarme Diät kann auch bei einer zielgerichteten Gewichtsabnahme im Bauchraum hilfreich sein - selbst bei geringem Körperfettgehalt. Wenn nicht, können Sie Ihren Organismus durch gezieltes Krafttraining gestalten. Welche Erfahrung haben Sie mit gezielter Fettverbrennung und Gewichtsabnahme?

Mehr zum Thema