Was ist Colostrum

Das ist Colostrum

Colostrum gibt den Kleinen den besten Start ins Leben. Aber was ist eigentlich Colostrum? Warum ist es so wertvoll? Was ist Colostrum und warum ist es nach der Geburt so wichtig? Kolostrum, auch Kolostrum genannt, ist eines der ältesten und außergewöhnlichsten Lebensmittel der Natur.

Auch die Menschen.

Aber was hat das mit Kühen zu tun? Besonders in den ersten Morgenstunden ihrer Kälbchens schmücken sie eine ganz spezielle "Supermilch". Kolostralmilch (Colostrum), von den Landwirten auch als" Biestmilch" bezeichnet, ist die erste Milch von allen Säugetiers und wird in dieser Variante nur in den ersten 72 Geburtsstunden zur Verfügung gestellt.

Kolostrum hebt sich von der normalen Muttermilch dadurch ab, dass es Zutaten enthält, die in der Art und Weise einzigartig sind. Colostrum. Die Kraft der Erde. Säuglings vor Krankheit zu schützen und viele potentielle gefährlicher Krankheitsbilder in einem langwierigen evolutionären Prozess zu verhindern. Aus den lebenswichtigen, biologisch aktiven Substanzen für entwickelte sich die Abwehrkräfte des Körpers und die Wiederherstellung des Körpers.

Das Super-Gewebe für Kälbchen. Anders als der Mensch wird Kälbchen ohne eigene Schutzimpfung geboren. Nur durch die erste Inokulation mit mütterlichem Colostrum wird ihnen ein sicheres und gesundes Einsteigen in ein glückliches Rinderleben ermöglicht. Die erste Milch von Kühen enthält daher auch 4 mal so viele Immunitätsfaktoren wie menschliches Kolostrum.

Dies sind die wesentlichen ersten Milchbestandteile in Relation zur schützenden Wirkung für das Baby Kälbchen Schon in den ersten Wochen des Lebens bieten sie das Training der allgemeinen für an und stellen einen idealen Infektionsschutz dar. wechselendprodukte. Im Colostrum beeinflussen die Wachstumfaktoren wieder die entzündliche Vorgänge, die Regeneration von zerstörtem Zellgewebe, z.B. nach einer Verletzung, sowie die Regeneration und Verbesserung der Organfunktion von Kälbchens. im Digestionsbereich schützen.

Menschen in menschlichem Kolostrum. Damit ist eine fast perfekte Bioverfügbarkeit. auch im Prüflabor bis heute nicht reproduzierbar. von der Kühe bis zur Kälbchen übertragen. passt zu allen täglichen-Anforderungen.

Kolostrum als Nahrungsergänzung Was ist Kolostrum?

Kolostrum ist die erste Milch, die von der weiblichen Milchdrüse bei Säugern (einschließlich Menschen) während der Trächtigkeit und in den ersten Tagen nach der Geburt produziert wird. Kolostrum setzt sich im Kern zusammen aus: Einige Proteinmoleküle aus der Reihe der Cytokine (z.B. Interferon) sowie die beiden Fermente Lyozym, Laktoferrin und Laktoperoxidase sind weitere für das neugeborene Immunsystem bedeutende Bestandteile des Kolostrums.

Die meisten für sie bedeutsamen Abwehrstoffe erhält das Kalb von seiner Frau über das Kolostrum (sog. Kreditimmunität). Beim Menschen sendet die trächtige Frau in den letzten paar Tagen vor der Entbindung viele Abwehrstoffe ( "Immunglobulin G" (IgG)) mit dem Baby über die Blutbahn an die Nachgeburt.

Das ist auch der Hauptgrund, warum das menschliche Kolostrum weniger Abwehrstoffe als das der Kühe hat. Kolostrum weicht von der Muttiermilch durch seine Bestandteile ab und wirkt daher auch anders: Kolostrum ist aufgrund seines Eiweißgehaltes etwas schlammig und zähflüssig, so genannte Carotinoide verfärben es vergilben. In den ersten 18 bis 36 Std. nach der Entbindung verändert sich die Milchzusammensetzung - nach ca. 3-5 Tagen gibt die Frau statt Kolostrum ab.

Bei Kühen unterscheidet sich Kolostrum von der normalen Kuhmilch vor allem dadurch, dass sie weniger Abwehrstoffe ( "Immunglobuline"), Kalzium, Magnesiums alz, Natriums und Phosphats enthalten. Die genaue Zusammensetzung des Kolostrums ist unter anderem abhängig vom Lebensalter der Kühe, ihrer Zucht und Fütterung sowie von eventuellen Seuchen.

Mehr zum Thema