Was ist ein Vitamin

Das ist ein Vitamin

Die Vitamine müssen mit der Nahrung aufgenommen werden. Die Vitamine sind Stoffe unterschiedlicher Struktur, die mit der Nahrung zugeführt werden müssen, da sie nicht vom Körper selbst produziert werden können. Im Falle eines Vitamin-D-Mangels steht unserem Körper zu wenig Vitamin D zur Verfügung. Ärzte sprechen manchmal von einer D-Hypovitaminose. Die Vitamine gehören nicht zu einer einheitlichen Substanzklasse.

om om omspan class="mw-headline" id="Literatur/a> | | | editing source code]>>

Anti-Vitamine und Vitamin-Antagonisten sind die Gegner der Vitaminwirkung. Übermäßiger Verzehr von Anti-Vitaminen kann zu Vitaminmangel-Symptomen fÃ?hren. Bei den meisten der nachfolgend aufgelisteten Beispielen handelt es sich um die künstliche Herstellung von Vitaminmangel in der Vitamin-Forschung. Die Wirkungsweise von Vitaminen ist vielfältig und lässt sich wie folgt darstellen: Die Wirkung von Vitaminen ist unterschiedlich: Verhinderung der Vitamin-Synthese. Das in verfaultem Steinklee produzierte Vitamin C (Dicumarol) stört den Vitamin K-Stoffwechsel durch Inhibierung der Vitamin K-Epoxid-Reduktase und der Vitamin K-Reduktase, wodurch die Bio-Synthese der Koagulationsfaktoren 2, 7, 9 und 10 gehemmt wird Die Lapachole (Teil der Baumrinde des Lapachobaums und der Kerne einiger anderer Tropenpflanzen ) ist ein stark hemmender Faktor der Vitamin K-Reduktase.

Verhinderung der Vitaminkonzentration im Dünndarm. Alkoholmißbrauch hat eine gestörte Vitamin -B1-Absorption im Verdauungstrakt und eine verminderte Lagerung in der Haut zur Folge. Alkoholbedingte Zinkmangel deaktivieren die basische Phospatase im Dünndarm und verhindern so die Zufuhr von Vitamin B2 (Pyridoxalphosphat-Absorption). Das im Eiweiß enthaltene und durch Wärme inaktivierte Acidin ist ein stabiler Wirkstoffkomplex mit dem nicht im Verdauungstrakt aufgenommenen Biozinn.

Konkurrierende Beeinträchtigung der Vitamin-Wirkung im Vitamin-Stoffwechsel. Hydrozin-Derivate (z.B. Leinsaat in kleinen Anteilen; Phenylhydrozin in Frühlingsmorchel; Raps, in kleinen Anteilen in Zuchtpilzen) kombinieren sich im Organismus mit Vitamin B2 zu Pyridoxalhydrazinen, die die Kinase des Pyridoxalphosphats inhibieren und damit die aktive Vitamin B6-Form phosphorylieren. Kanalin (leicht gebildet in Hülsenfrüchten von Canavanin) kann Oxim als substituierter Hydroxyamin mit pyridoxalem oder pyridoxalem Phosphat ausbilden.

Sie können die Phosphatkinase und damit die Vitamin B6-Aktivierung unterdrücken. Cycloserine, ein in der Tuberkulosebehandlung eingesetztes Mittel, kann mit pyridoxalem Phosphat Oxim ausbilden. Das in den Hülsenfrüchten enthaltene und in den Hülsenfrüchten enthaltene Enzym enthält einen Wirkstoffkomplex mit pyridoxalem Phosphat und blockt einige Vitamin-B6-abhängige Fermente. Der Alkoholabbau im Leberacetaldehyd hemmt die Vitamin B1-abhängige Pyruvatdehydrogenase und damit die oxydative Dekarboxylierung von 2-Oxosäuren.

Rosaoflavin (ein antibiotisches Mittel aus der Gruppe Stretomyces davawensis) ist ein Vitamin B2-Antagonist und hat eine antibiotische Wirksamkeit auf Staphylokokkenaurus. Koenzymhemmung im Vitamin-Stoffwechsel. Beispiel: Penicillamin-Komplexe kupfern, was seine Auswirkung auf die Kollagenose erklärt. Das Vitamin F6 und das Vitamin C sind Kofaktoren der Lysinoxidase, dem Geschwindigkeit bestimmenden Faktor in der Kollagen-Biosynthese. Das Phytat (Inositolhexaphosphat, in hohen Mengen in Brot mit kleiehaltigem Vollkornmehl und Kurzteig, in Schwarztee, in Cerealienkleie und vielen Hülsenfrüchten) kann die Absorption eindämmen.

Zinn ist ein wichtiger Bestandteil des Folsäuren-, Vitamin-B6- und Vitamin-A-Stoffwechsels. Aufspaltung der Vitamine. Bei der Thiaminase (in Schwarztee, Farne, Schellfisch) wird Vitamin B 1 in Thiazole und Pyrimidinderivate zerlegt. Dr. med. Jens M. Bielenberg: Vitamin antagonists in food (Memento of 28 Sept. 2007 in the internet archive) In: Österr ische apothekerzeitung.

Mehr zum Thema