Was ist Glucose

Das ist Glukose

Nährwerttipps Ist Fruktose wirklich gesünder als Glukose? Die Umweltforscherin Dr. Heike Niemeier spricht in diesem Video über Glukose und Fruktose. G. ist eine Aldohexose, die stereoisomer zu Galaktose ist.

Die Übersetzung für'Glukose' im kostenlosen Englisch-Deutsch-Wörterbuch und vielen anderen deutschen Übersetzungen. Glukose, oder Glukose, wird auch Glukose oder Dextrose genannt.

Glucose (Glucose) im Blutserum (Blut) entscheidet über das Ergebnis.

Glukose im Blute ist die unmittelbare Quelle der Zellenatmung. Hirn, rote Blutzellen, Muskulatur und Nieren bekommen aus Glukose Strom. Glukose, auch Glukose oder Glukose oder Glukose bezeichnet, ist ein Kohlehydrat und die grösste und einzigste Quelle von Wärme, die das Hirn absorbiert. Wird dem menschlichen Organismus mehr Glukose zugesetzt, als er verbrennt, wird der überschüssige Anteil in den Muskel- und Leberzellen gespeichert und zu Fetten aufbereitet.

Das aus der Pankreas stammende Insulin transportiert die in der Ernährung aufgenommene Glukose zu den individuellen Zellen des Körpers, um den Blutzucker nach einer Speise wieder zu erniedrigen. Der Begriff Glukose (Glc) kommt aus dem griechischen und heißt "süße" Glukose, auch Traubenzucker oder Traubenzucker oder Traubenzucker oder Traubenzucker bezeichnet, ist der häufigste und aus biologischer Sicht bedeutendste einfache Zucker (Monosaccharid).

Er ist ein mäßig süßlicher Kristallzucker und kommt in Gemüsen, Früchten und anderen Lebensmitteln vor. Im menschlichen Hirn werden täglich etwa 10 EL Dextrose eingenommen. Der Blutzuckerspiegel beträgt in der Regel 80 bis 120 mg/dl. Wird die Übertragung von Blutzucker in die Zelle beeinträchtigt, kommt es zur Entstehung von Diabetes.

Fruktose und Galaktose zählen wie Glukose zu den Einzelzuckern (Monosaccharide), die die Grundbausteine aller Doppel- oder Mehrfachzucker sind, so dass alle Kohlehydrate. Die Doppelzuckergruppe enthält sowohl Sucrose ( "Rohr- oder Rübenzucker"), also unseren üblichen Hauszucker, als auch Milchsäurezucker ("Lactose"). Fruktose oder Fruktose ist viel süsser als Glucose, 2,5 mal süsser und kommt in Obst und Honigsorten vor.

Nach neuen Untersuchungen ist Fruktose keineswegs gesundheitsfördernder als Glukose. Er erhöht den Fettanteil im Körper und ist ein wichtiger Faktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Bluthochdruck und Zuckerkrankheit. Dennoch hat die Glukose im Bienenhonig weniger negative Auswirkungen auf den Blutzuckergehalt als der Hauszucker, da einerseits geringere Anteile zur Süßung genügen und andererseits auch viel gesundheitsfördernde Stoffe wie Mineralien, Vitamin- und Aminosäureanteile vorhanden sind.

Galaktose kommt hauptsächlich in Brustmilch, Molkereiprodukten und getrockneten Soßen vor. Es versorgt den Organismus mit mehr Kraft als alle anderen Zuckersorten. Athleten haben mehr Durchhaltevermögen nach der Galaktoseinnahme. Galaktose ist in Energy-Drinks und Sportprodukten enthalten. Wie unser Hauszucker ist auch Galaktose in Form von Pulver zu haben. Der Glukoseindex ist umso komplexer, je geringer der Blutzuckerspiegel in einem Nahrungsmittel ist.

Weißmehlprodukte wie Weißbrot oder Teigwaren, Hauszucker oder Trockenfrüchte haben einen höheren Glykämiewert und steigern den Glukosespiegel rascher und kräftiger.

Mehr zum Thema