Was ist Kreatin Monohydrat

Welches ist Kreatinmonohydrat?

Auch der niedrige Preis von Kreatinmonohydrat macht es attraktiv. Creatin kommt hauptsächlich in frischem Fisch und Fleisch vor. Kreatinmonohydrat erhöht die Muskelenergie, fördert das Muskelwachstum und verzögert die Ermüdung. Creatin versorgt den Muskel bei kurzen, intensiven Belastungen mit der nötigen Energie. Hauptsächlich aber ist das Pulver das Mittel der Wahl, vor allem Kreatinmonohydrat wird von vielen Sportlern verwendet.

Kreatinmonohydrat - was ist das?

Kreatinmonohydrat ist eine spezifische Kreatinform, die sich ausgezeichnet zur Nahrungsergänzung und -ergänzung eignen. Eine regelmässige Zufuhr von Kreatinmonohydrat kann die Creatinspeicher des Körpers wieder füllen und so das Muskelwachstum anregen. Bislang wurde in der bekannten Wissenschaft keine wirksamere Kreatinform als Kreatinmonohydrat entdeckt.

Kreatinmonohydrat ist bei weitem die am meisten studierte Kreatinform. Das ist auch die Kreatinform, die von den Nahrungsmittelbehörden auf der ganzen Welt allgemein akzeptiert wird. Beispielsweise verweist die EU-Lebensmittelbehörde in ihrer Sicherheitsbeurteilung für Kreatin speziell auf die Aufnahme von Kreatinmonohydrat. Neben Kreatinmonohydrat und ähnlichen Stoffen wie Creatincitrat oder -pyruvat mit erhöhter Lösekraft gibt es weitere Formen von Kreatin.

Außerdem sind sie in der Regel teuerer als Monohydrat. Wissenschaftliche Beweise dafür, dass neue Kreatinverbindungen eine höhere Wirksamkeit haben als Kreatinmonohydrat, gibt es nicht. In einigen Fällen hat sich die Auswirkung verschlimmert, weil sich die Kernstruktur des Kreatinmoleküls so stark geändert hat, dass sich die neue Substanz im Organismus anders und teilweise unerklärlich benimmt.

Als Beispiel sei hier Kreatin-Ethylester (CEE) genannt. Kreatinmonohydrat wird fast komplett in den Organismus absorbiert, aber es gibt Untersuchungen, die belegen, dass CEE im Magen-Darm-Trakt rasch in unwirksames Creatinin abgebaut wird. Es wird daher als zuverlässige Nahrungsergänzung angesehen und eignet sich bei täglicher Anwendung in der angegebenen Dosis ohne unerwünschte Einflüsse.

Das ist Kreatin?

Kreatin-Monohydrat ist eines der populärsten Ergänzungsmittel bei Kraft- und Bodybuilder. Der folgende Abschnitt erklärt: Was ist Kreatin. So funktioniert Kreatin. So nehmen Sie Kreatinmonohydrat. Kreatinmonohydrat fördert das Muskelwachstum und welche Nebeneffekte kann es geben. Das ist Kreatin? Erstens ist Kreatin ein ganz normales Naturprodukt, das unser Organismus täglich selbst produziert und das auch über die Ernährung absorbiert werden kann.

Besonders Rotfleisch und Fische sind in der Regel gute Quellen für Kreatin, von denen sehr große Anteile verzehrt werden müssen, um die gleiche Wirksamkeit wie eine Ergänzung zu haben. Unser Organismus produziert täglich zwischen 1 und 2 g Kreatin aus den beiden Bausteinen Glycin, Arginin und Methionin.

Wenig, weshalb gerade Athleten, die während des Trainings kurz, aber hoch belastet sind, von einer Supplementierung Gebrauch machen können. Zum besseren Verständnis sollte man zunächst wissen, wie Kreatin im Organismus überhaupt funktioniert. Der ATP-Speicher in unseren Muskeln ist sehr limitiert, weshalb der Organismus kontinuierlich ATP wie oben erwähnt konsumiert und dann ADP wieder in ATP konvertiert, um neue Energien zu gewinnen.

Kreatin wirkt hier: Im Organismus wird es als Kreatinphosphat gelagert, so dass das Kreatin, wenn man so will, genau dort phosphatiert, wo es der Organismus am meisten braucht: für die Neusynthese von ATP. Kreatin versorgt die Haut nicht selbst, sondern stellt sicher, dass sie innerhalb kurzer Zeit wieder verfügbar ist.

Schnellere als zum Beispiel die Kohlehydratspeicher der Muskeln machen es möglich! Neue ATP bildet der Organismus mit Glykogenspeichern erst nach einer Beladung von ca. 10 s. Zur Optimierung dieser Kreatinwirkung ist es zweckmäßig, die Kreatinspeicher bestmöglich zu befüllen. Was ist mit Kreatinmonohydrat zu tun? Der Organismus stellt, wie bereits erwähnt, selbst eine bestimmte Anzahl an Kreatin her.

Zur Maximierung des eigenen Leistungspotenzials für die oben genannten Dienstleistungen wird eine Tagesdosis von 3 g Kreatinmonohydrat empfohlen. Im Allgemeinen ist die Einnahmezeit nicht unbedingt von Bedeutung, wenn sie jeden Tag eingenommen wird. Deshalb sollten Athleten, die zwei aufeinander folgende Tage lang üben, nach Möglichkeit zwischen den Trainingssitzungen Kreatinmonohydrat einnehmen.

Kreatinmonohydrat kann daher auch zu Haus während des Post-Workout-Shake gemischt werden. Obwohl es im Netz immer wieder Warnungen gibt, dass dies dazu führt, dass das Kreatinmonohydrat zusammenbricht und unbrauchbar wird, ist die Halbwertszeit Tage. So ist ein Shake, der am selben Tag konsumiert wird, kein Thema.

Wenn Kreatin für den Aufbau von Muskeln gut ist, müssen die höheren Stimuli durch Trainieren eingestellt werden und hier kann die Supplementierung von Kreatinmonohydrat Sinn machen: Diejenigen, die ihre eigene Kraftleistung durch starkes Trainieren (oder auch max. Versuche) nach oben treiben, sind in der Regel in der Lage, mehr Trainingsleistung zu erwirtschaften.

Positiv ist auch die Speicherung von Wasser durch Kreatin in den Muskeln. Dies ist auch der Grund für die Zunahme der Skalen, die manche Athleten bemerken, wenn sie Kreatinmonohydrat verwenden. Die berüchtigten "Blähungen", die manche Menschen bei der Aufnahme von Kreatinmonohydrat erleben, sind jedoch keine direkten Nebenwirkungen von Kreatin.

Dies passiert oft, weil Kraftathleten und Körperbauern ihre Energie zu viel steigern und der Körperfettgehalt zu sehr zunimmt. Also, wenn Sie schlau sind, halten Sie Ihre Energie konstant. Kreatinmonohydrat beschleunigt nicht unmittelbar das Muskelwachstum, so dass es keinen Anlass gibt, die Nahrungsaufnahme signifikant zu steigern.

Daraus ergibt sich bereits der nächste Punkt: Kreatinmonohydrat kann zu Recht als eine sichere Ergänzung beschrieben werden, bei der die Gesunden keine zu befürchtenden Seiteneffekte haben. Das überschüssige Kreatinmonohydrat, das als Ergänzung oder über die Ernährung zugeführt wird, wird vom Organismus in Kreatinin ausgeschieden. Diarrhöe oder Magenbeschwerden können jedoch vermieden werden, indem das Kreatin vorher komplett in flüssiger Lösung gelöst wird.

Besonders bei qualitativ hochstehenden Kreatin-Monohydrat-Produkten, die den Zusatz "Micronized" im Produktnamen tragen oder "Creapure" genannt werden, sind diese unerwünschten Wirkungen nicht erwünscht. Hat Kre-Alkalyn bessere Eigenschaften als Kreatinmonohydrat? Bei den populären Kre-Alkalyn-Kapseln handelt es sich letztlich um nichts anderes als Kreatinmonohydrat gemischt mit einem Basispulver. Nahrungsergänzungsmittelhersteller versprachen, dass das Kreatin vor der tatsächlichen Verwendung beständiger wäre und nicht abfällt.

Kreatin wird im Organismus rasch abgebaut, in welcher Art auch immer. Die subjektiven Erlebnisberichte zeigen eine verbesserte Wirksamkeit von Kre-Alkalyn und einen Mangel an den oben genannten eventuellen Seiteneffekten.

Auch interessant

Mehr zum Thema