Was ist Spirulina

Das ist Spirulina

Die Spirulina ist eine spezielle Form von Algen, auch Blaualgen genannt. Leider wissen viele noch nicht, dass Spiruline die absolute Supernahrung von allen ist. Spirulina platensis wurde vor etwa vierzig Jahren wegen ihres hohen Gehalts an Proteinen, Vitamin A, Vitamin C, Kalzium und Eisen wiederentdeckt. Spirulina ist für Algen ungewöhnlich, da sie fast genau auf dem Entwicklungsknoten zwischen Pflanze und Tier liegt. Die Spirulina ist eine blau-grüne Mikroalge, die in Salzwasserseen gedeiht.

Die Spirulina - Was bringen die "Wunderalgen" wirklich?

Es wird als "grünes Gold" bezeichnet und sollte viel Protein haben. Spirulina beinhaltet auch einen großen Gehalt an blutbildendem Blattgrün und Eis, einen großen Gehalt an Vitaminen des Typs E, D, E, D, C, L und C sowie viele Mineralstoffe, insbesondere Calcium und Phospor, die die Knochenbildung anregen. So ist Spirulina wirklich so gut wie viele anderen?

Das ist Spirulina und kommt sie hierher? Die Spirulina wird oft als Algen beschrieben, obwohl sie für eine Algenart sehr ungewöhnlich ist. Spirulina-Algen leben in stark alkalischen Wässern mit pH-Werten zwischen 8 und 10, in denen keine anderen Algen leben können. Und die Spirulina?

Das getrocknete Grün enthält durchschnittlich: Die Proteine beinhalten alle essenziellen Amino-Säuren. Zusätzlich sind ? Carotin - ein Vorläufer von Vitaminen des Typs C -, B-Vitamine und E sowie hohe Gehalte an Kalzium, Eisens und Magnesiums inbegriffen. Der Mensch kann nur etwa 20% des in Spirulina vorhandenen Vitamins aufbereiten.

Rund 3.000 t Spirulina werden in der Bundesrepublik als Nahrungsergänzung abgesetzt. Die Spirulina ist wie die Frischwasseralge Chlorelle in Pulverform oder in Tablettenform ein Nahrungsmittel.

Enthält viel Protein

Wenig, jedenfalls aus Forschungssicht, sagt die Deutsche Ernährungsgesellschaft in Deutschland. Es gibt Anzeichen dafür, dass Spirulina den Cholesterinwert senkt und sich günstig auf den Druck auswirkt. "Es gibt kaum sinnvolle naturwissenschaftliche Untersuchungen, die gesundheitsförderliche Wirkungen beim Menschen belegen", verdeutlicht er. Es ist unbestritten, dass Spirulina einen sehr großen Proteingehalt von rund 60 % hat.

"Vollkorn-Produkte, Gemüse, Hülsenfrüchte, Erdäpfel - auch für Veganer haben wir genug Nahrung, die an hochwertigem Eiweißreichtum ist. Die Spirulina beinhaltet verhältnismäßig viel Vitamine des Typs C12, aber die Ernährungsberaterin weist darauf hin, dass das meiste des Vitamins in einer vom Menschen nicht verwertbaren Weise vorhanden ist. Bei Spirulina gibt es diese Gefährdung nicht.

Da die Mikroalgen in mineralreichem Süsswasser wachsen, enthalten sie nur wenig Iod. Insgesamt ist die Verwendung von Spirulina in Form von Puder, Kapseln oder Tabletten mehr als fragwürdig, schließt sie. Ein ähnliches Fazit zieht die deutsche Verbraucherschutzorganisation Foundation Warmentest, die 2011 neben Spirulina auch andere Frischwasseralgen untersuchte.

Auch interessant

Mehr zum Thema