Was ist Weihrauch

Das ist Weihrauch

Weihrauch ist vor kurzem in die Perspektive der Naturheilkunde zurückgekehrt, und selbst orthodoxe Ärzte haben seine Vorteile erkannt. Schon seit geraumer Zeit rückt dieses alte Heilmittel wieder in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. "Weihrauch" (vom lateinischen Wort für "Weihrauch") ist der kirchliche Fachbegriff für Weihrauch. Geschichtliche Anwendung und neue wissenschaftliche Erkenntnisse. Räucherstäbchen werden seit Jahrtausenden in der ayurvedischen Medizin verwendet und können die Gelenke natürlich unterstützen.

Schön zu wissen: Was ist Weihrauch? - Netzwerk & Wissen

Jeder, der die Weihnachtsmesse besuchen möchte, sollte einen festen Zyklus mitnehmen. Seltene Gäste werden oft von Weihrauch krank. Worin setzt sich der Aromadampf tatsächlich zusammen? Stuttgart - Besonders zur Adventszeit ziehen es die Menschen in die Gemeinde, die nur ganz wenige Tage im Jahr in die Gemeinde kommen.

Jeder, der die heilige Messe auf einem der hohen Feste der Katholiken besuchte, sollte einen festen Zyklus mitnehmen. Das Räucherwerk, das auf dem 24. Oktober 2010 verdunstet, zum Beispiel die Geburtsstunde Jesu Christi, führt einige Gäste der Machtlosigkeit nahe. Aus welchem Material ist dieser würzige, aromatisch riechende weisse Qualm hergestellt? In der " Pastoralen Liturgischen Handenzyklopädie " von 1990 wird Weihrauch als "Rauchwolke, die durch Entzündung aufsteigt (. . .) von geeigneten Harzen" bezeichnet.

Der Weihrauch (Boswellia), ein inzwischen seltener Stammbaum, der in den Trockengebieten des Horns von Afrika, in Süd-Arabien und einigen Gebieten Indiens gedeiht, ist in der Regel nur noch eine Basis. Die Harze dieses Baumes werden oft mit Komponenten aus aromatischen Hölzern wie z. B. Lava, Sandalholz oder Myrre vermischt. Die Reinharzanteile variieren zwischen 50 und 70 Prozent.

Im Frühling und in der Sommersaison wird das Resin extrahiert. Die Getreidemischung wird in einem Räuchergefäß auf ein leuchtendes Kohlenstück gestellt und zerfällt in dichtes Rauchgas. Die katholische Liturgie ist der Sinnbild der Feierlichkeiten.

Weihrauch Wissen - Nature - Wissen

Aus welchem Material ist das Weihrauchharz hergestellt? "Im Weihrauchharz sind Harzsäure und essentielle öle enthalten, also stark riechende Substanzen, wie sie auch in Koniferen vorkommen", erklärt der Pflanzenforscher Lohaus aus Wuppertal. Wieviel Weihrauch gibt es? Die Weihrauchpflanze stammt aus der Familie Boswellia. "Diese Bäume sind zwar wenigstens neun Sorten, aber sie erzeugen immer das gleiche Kunstharz verschiedener Qualität", erklärt Hermann Ammon.

Wohin wachsen Räucherstäbchen? Die Weihrauchpflanze gedeiht in den Dünen von Somalia, Saudi-Arabien, Äthiopien und Indien, erklärt der Weihrauchforscher Amon. Der am häufigsten vorkommende Weihrauch (Boswellia sacra) kommt im Oman auf der Araberhalbinsel und in Nordostafrika vor. Und wie funktioniert Weihrauch? Der Weihrauch ist eine jahrtausendealte Droge. "Ihr Einsatz geht auf das antike Ägypten und die indische Ayurveda-Medizin zurück", sagt er.

Auch unter dem Titel Olibanum war Weihrauch eine Arznei vom Mittelalter bis in die Moderne. Räucherstäbchen waren in der heutigen Zeit in Deutschland im zwanzigsten Jh. in Vergessenheit gerieten, da keine wissenschaftliche Studie eine gesundheitsfördernde Wirkung aufzeigen konnte. Im Tierversuch haben einige Untersuchungen eine antientzündliche Wirkung gezeigt, erklärt der aus Tübingen stammende Dozent.

Weihrauch wird nicht wie in der Gemeinde als Nahrungsergänzung in gebrannter oder gebrannter Form eingesetzt, sondern in Auszügen. Diese beinhalten die Wirkstoffe von Weihrauch, sagt Ammon. Warum kann es sein, dass manche Menschen den Duft von Weihrauch mögen, andere aber überhaupt nicht? Jeder Mensch verbindet das Gefühl mit dem Duft von Weihrauch in seiner Nasenspitze.

Auch in Parfüms kommen einige essentielle Räucherwerkstoffe vor.

Auch interessant

Mehr zum Thema