Wechseljahre mann Hitzewallungen

Menopause Mann Hitzewallungen

Stimmt, auch Männer sind in den Wechseljahren! Typische Wechseljahresbeschwerden bei Frauen und manchmal auch bei Männern sind ebenfalls betroffen. In den meisten Fällen verschwinden die Hitzewallungen nicht vollständig. Wärmewallungen und Schweißausbrüche in den Wechseljahren.

Menschen in der Blüte ihres Lebens: "Die Wechseljahre betreffen nicht alle".

In den Wechseljahren beklagen sich viele von ihnen über Hitzewallungen, Übergewicht oder Depressionen. Die Menschen hingegen erfahren ihre Nahrung offenbar auf souveräne Weise und ohne Abstriche. Aber es ist trügerisch, denn auch die Menopause, zum Teil mit schwerwiegenden Nebenwirkungen, ist bei den Menschen zu beobachten. Chorst Hohmuth: Die Befragung der Wechseljahre bei Menschen ist gerechtfertigt, da sie nur 10 bis 15 Prozentpunkte der Menschen betreffen, die im Laufe der Jahre ein Testosteronmangelsyndrom haben.

Selbst wenn der Testosteronwert aller Menschen mit steigendem Lebensalter langsam abnimmt, kann man nicht von einer Wechseljahre reden. Andererseits ist dieser Vorgang bei der Frau viel rascher, bis die Wechseljahre eintreffen. Bei allen Betroffenen kommt es zu diesem Vorgang, wenn auch mit unterschiedlichen Nebenwirkungen. Ab welchem Lebensalter können Menschen vom Testosteronmangelsyndrom erkrankt sein?

Diese hormonellen Schwankungen treten bei Männern meist im Alter zwischen 45 und 65 Jahren auf. In den Wechseljahren litt diese Minorität wie viele andere auch. Was für Klagen haben die Betroffenen? Typisch sind der Zustand des Menschen, darunter Lustlosigkeit, Energiemangel, Gefühlsschwankungen und Depressionen. Hinzu kommen Erkrankungen aus dem empfindlichen Sexualbereich, wie eine Abnahme der sexuellen Leistungsfähigkeit und der erektilen Dysfunktion.

Aber auch Ohnmacht und Hitzewallungen sind dabei. Den meisten Männern kommt es vor, als hätten sie den Stöpsel gezogen. Wie können Menschen mit diesen Symptomen umgehen? Sie sind nichtspezifisch und variieren von Mensch zu Mensch. Meiner Meinung nach sollte die erste Massnahme darin bestehen, seinen Testosteronwert überprüfen zu lassen. 2.

Zum Beispiel werden Menschen mit einer Depression oft jahrelang mit Psychopharmaka versorgt, ohne den Testosteron-Spiegel getestet zu haben. Bei vielen dieser Menschen konnte mit einer geeigneten Substitutionstherapie verhältnismäßig rasch Abhilfe geschaffen werden. Die Betroffenen sind durch Klagen und Änderungen vollkommen beunruhigt und wollen sie aus Mangel an Wissen über gehen oder ihrem Zeitalter zurechnen.

Durch die Beantwortung von 17 Fragebögen in einem validen Fragebogen (nach Heinemann) können die Menschen sehr rasch erkennen, ob ihre Erkrankungen auf einen hormonellen Mangel zurückzuführen sind. Was sind die Gründe für das Testosteronmangelsyndrom? Oft ist es der Lifestyle der Menschen. So gibt es Studien, die deutlich gezeigt haben, dass regelmäßiges Kraftausdauertraining (dreimal pro Tag für eine Stunde) den Testtosteronspiegel um etwa 30 Prozentpunkte erhöhen kann.

Zahlreiche Klagen der betreffenden Herren sind lebensstilbedingt. Kannst du etwas über den Testosterongehalt im Körper aussagen - welche sind das? Allerdings droht die Möglichkeit, nur auf den Testosteron-Spiegel zu schauen und, wenn er zu gering ist, ein Hormonprodukt in Anspruch zu nehmen. Bei Werten zwischen 200 und 350 nenne ich graue Zone.

Bei Männern, die solche Grenzwerte haben, kann die Verabreichung von Hormonen von Vorteil sein, aber das ist nicht unbedingt notwendig. Welcher ist der geeignete Kontakt für die Betroffenen? Auch diese Spezialisten sind am besten in der Lage zu bestimmen, welche Therapien die Menschen wieder auf die Füße bringen.

Mehr zum Thema