Weihrauch Anwendung Dosierung

Räucherstäbchen Dosierung

Anmerkung zur Verwendung von Weihrauch. Der Konsum von Weihrauch während der Schwangerschaft muss kritisch abgewogen werden. Mit dem ich den Raum um mich herum sinnlich und balsamisch in der richtigen Dosierung überfluten konnte. Nur Magenprobleme wurden teilweise durch die Dosierung verursacht. In normaler Dosierung hat das Gummiharz keine Nebenwirkungen.

Räucherwerkstudien

Der Effekt von Weihrauch wird in der heutigen Zeit immer noch heftig erörtert. Auch wenn einige Untersuchungen eine Heilwirkung belegen, führen viele Forscher dem Kautschukharz immer noch nur einen Placebo-Effekt zu. Eine Untersuchung über die Wirkungsweise von Weihrauch im Abwehrsystem ist von Bedeutung. Interessant ist auch die Untersuchung der Räucherstäbchen der deutschen Neurologe Dr. Klarissa Hanja Stürner, die am Neuroimmunologischen Zentrum Multiple Sklerose studierte.

Bei 37 Testpersonen wurde acht Monaten lang kein Kortison eingenommen. In 25 untersuchten Fällen wurde die Nervenschädigungsrate um 60 Prozentpunkte reduziert und die Jahresrate von 0,94 auf 0,32 gesenkt. Dr. Oliver Werz, Naturwissenschaftler in der Pharma- und Medizinchemie, untersuchte die antiinflammatorische Wirksamkeit von Bäumen.

Räucherstäbchen wirken gegen diese Enzyme und reduzieren so die Entzündungsreaktionen. In einer weiteren deutschen Studie kann der Einsatz von Weihrauch gegen Rheuma, Arthrose und Asthma nachgewiesen werden. In der Ambulanz Morbus Crohn in Mannheim wurde Weihrauch-Extrakt auf entzündliche Darmkrankheiten getestet. Der Ersatz dieses Arzneimittels durch den Harz-Extrakt hatte eine ähnliche Auswirkung.

Im Jahr 2003 wurde Weihrauch und sein Einfluß auf die Multiple-Sklerose untersucht. Es wurden 30 Patientinnen und Patienten in den beiden Studiengruppen Weihrauch- und Placebo-Einnahme untersucht. Bei den Testpersonen des Räucherextrakts wurde nach der Therapie und ohne zu wissen, dass sowohl die Beschwerden als auch die Gelenksteifheit abklingen.

Nur Magenbeschwerden wurden zum Teil durch die Dosierung verursacht. Infolgedessen schliessen die indischen Forscher eine zukünftige Behandlung der durch Weihrauch verursachten Arthritis nicht aus und erforschen sie weiter. Im Allgemeinen wurde bereits nachgewiesen, dass bestimmte Weihrauchextrakte effektiver sind als einzelne Weihrauchsäuren oder gemahlene Gummiharze. Der Nachweis reicht jedoch nicht aus, um Weihrauch als Medikament in den Arzneimittelkatalog aufzunehmen.

Der vom Salai-Baum extrahierte Weihrauch ist im European Pharmacopoeia (Ph. Eur.) aufgeführt. Sicher ist, dass viele Institutionen an dem Stoff arbeiten und bereits viel versprechende Forschungen angestellt wurden. Doch wie sich die Wundheilung mit Weihrauch vollzieht, ist immer noch in den Gestirnen. Bei Arthrosen oder lateinischen Arthrosen deformiert es sich um eine Gelenkerkrankung, bei der der Verschleiß der Gelenke größer ist, als es für das jeweilige Lebensalter sinnvoll wäre.

Weihrauchsalbe kann Gelenksschmerzen mildern. Manche Patientinnen und Patienten schilderten eine Verbesserung der Symptome, wenn sie in mit Weihrauch geräucherten Zimmern, z.B. in Behandlungsräumen oder Gemeinden, waren. Dieser Effekt ist jedoch nicht nachgewiesen und bisher nicht ärztlich belegt. Laut einem Spezialisten kann sich die Wirksamkeit auch in Verbindung mit einer vegetarischen Kost besser verbreiten.

Bei Osteoarthritis können nicht nur Salben verordnet, sondern auch Gelatinekapseln eingenommen werden. Für die Verwendung von gekapselten und geprüften Räucherstäbchen gelten jedoch europaweit einheitliche Standards; dieses Risiko ist zu 100-prozentig auszuschliessen! Allen rheumatischen Erscheinungen ist gemeinsam, dass es sich um eine Beeinträchtigung des körpereigenen Systems handelt. 2.

Was Rheumatismus ist, lässt sich nur sehr vereinzelt beantworten, da unter diesem Oberbegriff 400 unterschiedliche Formen und Erkrankungen zusammengefaßt sind. In der indischen Heilkunde wird ein rheumatischer Befund im Magen-Darm-Trakt gesehen. Dies ist ein weiterer Beweggrund, warum bereits vor 5000 Jahren Weihrauch gegen Rheumatismus eingesetzt wurde.

Die süßen und gleichzeitig bitteren Geschmacksrichtungen von Schallaki, wie Weihrauch im ayurvedischen Sinne heißt, haben nach der Aufnahme eine leicht kühlende und nach der Aufnahme auf zellulärer Ebene ziemlich stechende Auswirkung. Räucherstäbchen können also nicht nur bei Rheumatismus verwendet werden. Weihrauch hat, wie bereits gesagt, eine weit reichende Auswirkung aufgrund seiner schmerzstillenden und entzündungshemmenden sowie antibakteriellen Wirkungen.

Dr. Peter Schnabel, Allergiker und Mitarbeiter der Arbeitsgruppe "Noxenkatalog-Datenbank" der TU München betont, dass erst vor kurzem in China 99 chemische Stoffe bei der Untersuchung von Weihrauchölen entdeckt wurden. Es ist jedoch ein anderer Wirkungsmechanismus bekannt geworden: Die Säure aus den Bernsteinrissen der Pflanzen hemmt auch das 5-Lipoxygenase-Syndrom.

Wissenschaftler der Harvard University haben in einer evidenzbasierten Systematik aller veröffentlichten Untersuchungen die Wirkung bei der rheumatoiden Arthritis nachgewiesen - der Harz-Extrakt funktioniert genauso gut wie bei Colitis Ulcera. Diese Tatsache ist ausschlaggebend für die Verwendung von reinen Weihrauchharzen bei der Entzündung.

Auch interessant

Mehr zum Thema