Weihrauch Arthrose Therapie

Arthrose-Therapie mit Weihrauch

Naturheilmittel gegen Arthritis: Rauchende Kapseln (Boswellia) als Schmerzmittel. Besonders in der Krebstherapie kann Weihrauch den Körper unterstützen und positiv beeinflussen. Vor allem der indische Weihrauch hat sich bei der Behandlung der Arthrose bewährt. Räucherkapseln gegen die Wirkung der Strahlentherapie. und damit eröffnet das Olibanumharz neue therapeutische Möglichkeiten.

Natürliches Mittel zur Therapie der Schmerzarthrose

Mit welchen natürlichen Mitteln lassen sich Beschwerden bei Hüft- und Kniegelenkarthrose lindern? Können Teufels-Kralle, Rinde und Weihrauch gegen Entzündungen des Kniegelenks wirken? Lässt sich das Progredienz der Arthrose mit Hilfe pflanzlicher Wirkstoffe verlangsamen? Natürliche Heilmittel, die bei schmerzhafter Gelenksarthrose helfen können, sind unter anderem Teufels-Kralle, Weihrauch, Bromelain, Brennessel, Hagebutten, Avocado / Soja, Katzenklaue, Ginger, Resveratrol, Grüntee, Granatapfel und Kurkumin.

Die folgende Tabelle fasst die publizierten Angaben zur Effektivität dieser Naturheilverfahren zusammen und wertet sie aus. Kurkumin ist ein färbender Inhaltsstoff der Pflanzen Curcuma longga. Eine Vielzahl präklinischer Ergebnisse deutet auf ein großes Potential von Curcumin in der Therapie von Entzündungskrankheiten hin (13). Weil auch bei Arthrose /Arthrose Entzündungsprozesse eine wichtige Funktion haben, kann sich die antiinflammatorische Auswirkung von Curcumin günstig auf den Schmerz und die eingeschränkte Beweglichkeit bei Kniegelenkarthrose auswirkt.

Der Nachweis für die antiinflammatorische Funktion von Kurkumin stammt hauptsächlich aus Tierversuchen. Im Rahmen einer stichprobenartig durchgeführten Kontrollstudie an 107 Patientinnen mit Kniegelenkarthrose wurde die Effektivität von Kurkumin (2 Gramm täglich) im Gegensatz zu Ibuprofen von 800 Milligramm pro Tag über einen Beobachtungszeitraum von 6 Monaten getestet (28). Zum Ende der Behandlungszeit gab es keinen nennenswerten Wirksamkeitsunterschied zwischen Ibuprofen und Kurkumin: Beide Therapien verminderten den Schmerz beim Gehen in der Fläche und den Schmerz beim Aufstieg.

Die Zeit, die benötigt wurde, um eine feste Distanz in der Fläche zu überwinden und Treppen zu steigen, verbesserte sich auch bei der Anwendung von Kurkumin und Ibuprofen. 2. Das Grundproblem von Kurkumin ist seine verhältnismäßig geringe biologische Verfügbarkeit. In einer 3-monatigen und einer 8-monatigen klinischen Prüfung mit 50 Arthritis-Patienten und in einer 8-monatigen Prüfung mit 100 Patientinnen zeigten sich gute Wirksamkeiten gegenüber der Vergleichsgruppe in verschiedenen klinischen und biochemischen Endpunkten (8).

Untersuchungen haben das Entstehen von Dyspepsie, Benommenheit, Brechreiz und Brechreiz als ungewollte Nebeneffekte von Kurkumin gemeldet. Bisherige Ergebnisse der Studie zur Therapie der Kniegelenkarthrose zeigen eine potenzielle Wirkung von Kurkumin bei chronisch entzündlichen Gelenkserkrankungen. Der aktuelle Artikel zum Themenschwerpunkt Curcumin: Devil's Claw ist ein Pflanzenpräparat aus der Stammwurzel von in Südafrika heimischen Pflanzen.

Das Einsatzgebiet ist die Unterstützung stherapie bei Abnutzungserscheinungen des Bewegungsapparats. Im Rahmen einer Zusammenfassung der wesentlichen Untersuchungsergebnisse wurden fünf zufällige, gesteuerte Untersuchungen zur Devil's Claw mit 385 Patientinnen und Patienten im Bereich Arthrose des Hüft- oder Kniegelenkes ausgewertet (20). Es wurde in drei Untersuchungen herausgefunden, dass die Teufels-Kralle deutlich effektiver als Plazebo ist, um den Schmerz und den Prozentsatz der "Responder" zu reduzieren.

Bei der summarischen Auswertung bescheinigen die Verfasser, dass der Teufelskrallenextrakt eine moderat starke Auswirkung auf die Verringerung der durch Arthritis verursachten Beschwerden hat (11, 44). Bei Osteoarthritis sind die Resultate für die klinische Verwendung gegensätzlich; beide Angaben sind verfügbar, wobei die Rinde der Weide keine besseren Wirkungen hat als Plazebo und die Angaben zur Effektivität.

So wurde zum Beispiel Weidenrindenextrakt in einer placebokontrollierten Doppelblind-Studie an 127 Patientinnen und Patienten mit Hüft- oder Kniegelenkarthrose erforscht ((9)). Die schmerzstillende Wirksamkeit wurde im Gegensatz zu den Wirkstoffen Docklofenac und Plazebo getestet. Infolgedessen war Weidenrindenextrakt bei der Schmerzlinderung nicht wesentlich effektiver als Plazebo (9). Im Rahmen einer öffentlichen Vergleichsuntersuchung zeigten Patientinnen und Patienten mit Arthrose des Knie- oder Hüftgelenks nach einer 6-wöchigen Therapie eine mit der herkömmlichen antirheumatischen Therapie zu vergleichende Wirksamkeit unter Weidenrindenextrakt (7).

Erträglichkeit: Bei der Therapie mit Weidenrindenextrakt wurden vereinzelt Überempfindlichkeiten der Oberhaut und gastrointestinale Störungen festgestellt. Zusammengefasst sind die klinischen Resultate für die Therapie der Gelenksarthrose mit Weidenrindenextrakt bisher wenig überzeugend. Der Weihrauchbaum Boswellia Serrata wird in der Medizin zur Therapie von rheumatischen Erkrankungen wie Arthrose eingesetzt. Studien am Menschen zeigen, dass die Wirkung von einzelnen entzündungsfördernden Enzymen (z.B. 5-Lipoxygenase) durch die Zufuhr von Weihrauchextrakten um mehr als 60 Prozentpunkte reduziert werden kann.

In ersten klinischen Studien zur Therapie der Kniegelenkarthrose hat sich gezeigt, dass Räucherextrakt die Schmerzen im Knie lindert, die Schwellung des Kniegelenks verringert und die Beweglichkeit der Gelenke erhöht (27). Folgende Nachforschungen wurden mit in Deutschland nicht erhältlichen Räucherextrakten (Boswellia-Extrakt) angestellt. In einer 3-monatigen Studie wurde einer dieser Boswellia serrata-Extrakte (5-Oxin®) mit Plazebo (36) in zwei Dosen (100 und 250 mg) miteinander kombiniert.

Auffallend war der frühzeitige Beginn der großen Menge an Weihrauchextrakt. Darüber hinaus zeigte diese Studie, dass der besondere Weihrauchextrakt die Tätigkeit des Knorpel abbauenden Enzyms Matrix-Metalloproteinase-3 (MMP-3) signifikant unterdrückt. 5-Loxin® und Aflapin wurden in einer 90 Tage dauernden Doppelblind-Studie mit Plazebo bei Kniegelenkarthrose untersucht (37).

Beide Räucherformulierungen führen zu einer deutlichen Schmerzlinderung und einer verbesserten Kniegelenkfunktion. Als vorteilhaft erwies sich die Wirkung des Buchweizenauszuges Aflapin®. Bei dieser doppelblinden 30-tägigen Studie an 60 Patientinnen und Patienten hat die Behandlung mit 100 mg des Weihrauchextraktes Aflapin zu einer deutlichen Steigerung der Schmerzsymptome und der Gelenkfunktionen im Gegensatz zur Placebo-Verabreichung geführt.

Zusammengefasst sind die verfügbaren Daten über die Verwendung von Weihrauchextrakten bei der Therapie der Kniegelenkarthrose recht gut. Individuelle Untersuchungen haben eine Reduktion der Schmerzsymptome und einen günstigen Einfluß auf die Gelenkfunktionen gezeigt. Mit Bromelain wird die Knie- und Hüftgelenkarthrose behandelt. Allerdings konnte in späteren Untersuchungen keine Vormachtstellung gegenüber Placebo erlangt werden.

Bei 47 Patientinnen und Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Kniegelenkarthrose wurden 12 wochenlang 800 mg Bromelain oder Plazebo verabreicht (11). Zusammengefasst ist der Wirksamkeitsnachweis von Bromelain bei der Therapie der Gelenksarthrose nicht ausreichend. Brennesselblätterextrakt wird unter anderem bei Rheumabeschwerden emfohlen. Es wurde die in vitro und in vito Inhibition von verschiedenen entzündlichen Mediatoren, die bei Arthrose eine wichtige Funktion haben, induziert.

Gesteuerte Versuche im Gegensatz zur Plazebo- oder Standard-Antientzündungstherapie sind noch nicht publiziert worden (16). Im Rahmen einer placebokontrollierten Untersuchung wurde eine Mischung aus Fischtran, Vitamin E und Brennessel bei 81 Patientinnen mit Arthrose des Knie- oder Hüftgelenkes getestet (25). Fazit: Nach drei Behandlungsmonaten war der Schmerzmittelbedarf und die verbesserte Funktion der Gelenke unter der Nesselkombination (Phytalgic®) deutlich niedriger als in der Placebogruppe.

Zusammengefasst ist die Wirksamkeit bei der Arthrosebehandlung mit Brennnesselblattextrakten nicht ausreichend belegt. Ein Bericht, der die Resultate von drei Versuchen mit 287 Arthrosepatienten auswertete, kam zu dem Schluss, dass Hagebuttenpulver die Schmerzen in den Gelenken im Gegensatz zu Plazebo deutlich reduzierte (46, 34). Zusätzlich reduzierte die Hagebuttenbehandlung den Einsatz zusätzlicher Schmerzmittel.

Hagebutten haben nach Angaben der Autorinnen eine gleichbleibende, wenn auch nur leicht bis mittelschwer ausgeprägte Wirkung gegen arthritisbedingte Beschwerden (Behandlungsdauer: 3 bis 4 Monate) (14). Ungewollte Nebeneffekte wurden in den letzten Jahren in der Praxis mit Hagebuttenpulver nicht öfter als mit Placebo festgestellt. Das Ergebnis deutet darauf hin, dass Avocado-Sojaextrakt eine positive Wirkung auf die Arthrose hat, indem er den Knorpelabbau hemmt und die Knorpelregeneration fördert (5, 24).

Im Rahmen einer gezielten Auswertung der bisher durchgefÃ?hrten Studie wurden vier Doppelblindstudien mit randomisierten Placebo-kontrollierten Behandlungen an einer Gesamtzahl von 664 Menschen mit Hüft- oder Kniegelenk-Arthrose betrachtet (15, 19). Auch die Anzahl der Patientinnen, die auf die Therapie ansprachen ( "Responder Rate"), war unter Anwendung von Avocado-Sojaextrakt deutlich größer als unter Plazebo. Bei drei der Untersuchungen (Dauer 3 oder 6 Monate) kamen die Autorinnen zu dem Schluss, dass Avocado-Sojaextrakt eine effektive Symptombehandlung bei Hüft- und Kniearthrose ist.

Generell war das Ansprechverhalten bei Kniegelenkarthrose besser als bei Hüftgelenkarthrose (15). So kann Uncaria tordiosa einen signifikanten Einfluß auf den entzündlichen Prozeß der Arthrose haben. Allerdings gibt es nur wenige wissenschaftliche Untersuchungen zur Effektivität der Katzenklaue bei Arthrose (3). Eine 4-wöchige, doppelblinde, Placebo-kontrollierte Untersuchung an 45 Arthrosepatienten ergab, dass die Katze mit ihrer Klaue (100 Milligramm täglich) zwar die Beschwerden bei den täglichen Tätigkeiten deutlich reduziert, aber keine Auswirkungen auf die Ruhe- und Nachtschmerzen hatte (31).

Aus den wenigen vorliegenden Ergebnissen zur Effektivität der Katzenklaue lässt sich keine schlüssige Aussage über die eventuelle Bedeutung der festgestellten Ergebnisse treffen. Bei einer Arthrose, die mit Ingwerextrakt behandelt wird, zeigen sich klinisch gesehen weniger typische Gelenkerkrankungen, obwohl dieser Einfluss nicht sehr auffällig ist. Bei einer 6-wöchigen, plazebokontrollierten Doppelblindstudie an 261 Patientinnen mit Kniebeschwerden aufgrund von Arthrose wurde die Wirkung von Ginger (255 mg Ingwerextrakt, 2 x täglich) im Gegensatz zu Plazebo erforscht.

Die Anzahl der Patientinnen, die auf die gesamte Therapie ansprechen (Responder-Rate), war auch in der Gruppe der Ingwer-Extrakte deutlich größer (63% vs. 50%). Diese in der Regel positive Entwicklung wird durch die negativen Ergebnisse der Studie ausgeglichen: Bei einer weiteren, vergleichsweise kurz angelegten 3-wöchigen Crossover-Studie wurden 67 Arthritis-Patienten mit Ginger (170 mg Extrakt, drei Mal täglich), Ibuprofen-Therapie ( (400 mg, drei Mal täglich) und Plazebo (10) therapiert.

In Bezug auf den Schmerz-Score und den Lequesne-Index war Ibuprofen deutlich wirksam. Es wurde kein bedeutender Unterschiede zwischen der Therapie mit Ginger und Plazebo festgestellt. Diese Negativbefunde wurden in einer jüngst publizierten Untersuchung an 60 Patientinnen und Patienten mit einer Gelenkarthrose im Kniegelenk untermauert. Schlussfolgerung: Eine Therapie mit Ginger wird die Symptome der Knie- oder Hüftgelenkarthrose kaum verbessern.

Der Abbau von zahlreichen proinflammatorischen Vermittlern durch die Resveratroltherapie deutet auf ein Potential zur Behandlung der Arthrose hin. Forschungen im Modell der Arthrose haben diese Resultate bestätigt (43). Auch bei Arthrose gibt es eindeutige Belege dafür, dass die beiden aktiven Substanzen Curcumin und Resveratrol einen synergistischen Effekt auf Entzündungsprozesse haben (29). Es wurden jedoch keine statistisch überwachten medizinischen Versuche zur Effektivität und Unbedenklichkeit von Resveratrol in Bezug auf Osteoarthritis unternommen.

Obwohl die Verträglichkeit von Resveratrol in klinischen Prüfungen zu Zuckerkrankheiten und Herz-Kreislauf-Erkrankungen nachgewiesen wurde, müssen erste Abklärungen von Arthritis-Patienten erwartet werden, bevor eine Therapieempfehlung abgegeben werden kann. Aus den bisher gesammelten Versuchsdaten lässt sich ein möglicher positiver Einfluss von grünem Tee auf den Verlauf von arthrosebedingten Gelenkschädigungen ableiten. Die kontrollierten klinischen Prüfungen müssen diese Befunde bestätigen, bevor ein vermehrter Konsum von grünem Tees als unterstützende Therapie bei Osteoarthritis eingenommen wird.

Granatapfelauszüge haben in vielen in vitro Untersuchungen gezeigt, dass sie gezielt entzündliche Mediatoren inhibieren, die maßgeblich an der Vernichtung des Gelenkknorpels bei Arthrose mitwirken ((1, 3, 32). Diese Wirkungen wurden auch in unterschiedlichen Arthrosemodellen mehrfach demonstriert (3, 21). Nach wie vor fehlt es jedoch an klinischen Untersuchungen, die den Vorteil von Granatapfel für die Vorbeugung oder Therapie von Osteoarthritis nachweisen.

Die Verhinderung von Gelenkschädigungen durch die regelmässige Versorgung mit Granatapfelsäure muss durch gezielte Untersuchungen an grösseren Gruppen nachgewiesen werden. Der Ahmed S. Grüner Tee enthält Polyphenole, die bei Arthritis das 3-Gallat bilden: Fortschritt und Versprechen. Arthrose Res Res Ther. aktuelle Nutrazeutika in der Behandlung von Arthrose : eine Überprüfung. Die Wirkung von Ingwer-Extrakt auf Knieschmerzen bei Patienten mit Arthrose.

Arthritis-Rheuma. Arthrose Knorpel. Bier AM, Wegener T. Weidenrindenextrakt (Salicis cortex) bei Gonarthrose und Coxarthrose - Ergebnisse einer Kohortenstudie mit einer Kontrollgruppe. Mit Belcaro®, einem Curcumin-Phosphatidylcholin-Komplex, bei längerer Verabreichung bei Patienten mit Arthrose. Günaydin I, Biegert C, Wagner I, Günaydin I, K, Heide L. Wirksamkeit und Sicherheit von Weidenrindenextrakt bei der Behandlung von Arthrose und rheumatoider Arthritis : Ergebnisse von 2 randomisierten, doppelblinden kontrollierten Studien.

Eine zufällige, placebokontrollierte Crossover-Studie von Ingwer-Extrakten und Arthrose mit vielen anderen Wirkstoffen. Brian S und al. la Griffe du diable (Harpagophytum procumbens) zur Behandlung von Arthrose: Überprüfung der Wirksamkeit und Sicherheit. Brian S, Lewith G, Walker A, Hicks SM, Middleton D. Bromelain als Behandlung für Arthrose : ein Überblick über klinische Studien.

Brian S, Lewith G, Walker AF, Middleton R, Precott P, Bundy R. Bromelain als Begleittherapie bei mittelschwerer bis schwerer Arthrose des Knies: eine randomisierte placebokontrollierte Pilotstudie. Astrup A, Bliddal H. Lindert Rosa canina Hüftpulver (Hagebutte) Schmerzen bei Patienten mit Arthrose?

Arthrose Knorpel. Christsen R, Bartels EM, Astrup A, Bliddal H. Symptomatische Wirksamkeit von unverseifbaren Avocado-Sojabohnen (ASU) bei Osteoarthritis (OA) Patienten: eine Meta-Analyse von randomisierten kontrollierten Studien. Arthrose Knorpel. Synergistische chondroprotektive Effekte von Curcumin und Resveratrol in menschlichen Gelenkchondrozyten : Hemmung der IL-1beta-induzierten NF-kappaB-vermittelten Entzündung und Apoptose.

Arthrose Res Ther. Die unverseifbaren Stoffe von Ernst E. Avocado-soya (ASU) für OA - ein systematischer Überblick. Bei Arthrose und Kreuzschmerzen: eine systematische Übersicht. Chondroprotektive Wirkung von Granatapfelsaft auf monoiodoacetatinduzierte Arthrose des Kniegelenks von Mäusen. Griffe der Katze: eine amazonische Rebe reduziert Entzündungen bei Arthrose.

Hénrotin Y, Mobasheri F, A. Curcumin : ein neues Paradigma und eine neue therapeutische Möglichkeit zur Behandlung von Arthrose : Curcumin zur Behandlung von Arthrose. Jaquet A, Girodet PO, Phytalgic A, Forest K, Mallet L, Moore N. Phytalgic, ein Nahrungsergänzungsmittel gegen Plazebo bei Patienten mit Arthrose des Knies oder der Hüfte : eine randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte klinische Studie.

Arthrose Res Ther. Grüner Tee Katiyar SK, Raman C.: eine neue Option zur Vorbeugung oder Kontrolle von Arthrose. Arthrose Res Ther. N Kimmatkar, Thawani V, Hingorani L, Khiyani R. Wirksamkeit und Verträglichkeit von Boswellia Serrataextrakt bei der Behandlung von Osteoarthritis des Knies - eine randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studie.

Efficacité und Sicherheit von Curcuma diomestica Extrakten bei Patienten mit Arthrose des Knies. Biesalski HK, Mobasheri A, Biesalski Y, Shakibaei M. Wissenschaftliche Evidenz und Begründung für die Entwicklung von Curcumin und Resveratrol als Nährstoffe für die Gesundheit der Gelenke. NEMPOOG S, Pawa KK, Amatyakul C. Die Wirksamkeit von pulverisiertem Ingwer bei Arthrose des Knies.

Miscoya J et al Wirksamkeit und Sicherheit der lyophilisierten Katzenkralle bei Kniearthrose: Wirkmechanismen der Art Uncaria-Guyana. Der Extrakt aus Granatapfel hemmt die Aktivierung durch MKK-3, p38?-MAPK Interleukin-1? und RUNX-2 Transkriptionsfaktor in menschlichen Arthrose-Chondrozyten. Arthrose Res Ther.

Arthritis. Die klinische Wirksamkeit von Hagebuttenpulver bei Patienten mit Arthrose. Eine doppelte, randomisierte, placebokontrollierte Studie über die Wirksamkeit und Sicherheit von 5-Loxin zur Behandlung von Arthrose des Knies. Arthrose Res Ther. Vergleichende Wirksamkeit und Verträglichkeit von 5-Loxin und Aflapin gegen Arthrose des Knies: eine doppelblinde, randomisierte, randomisierte, plazebokontrollierte klinische Studie.

Seminar Arthritis Rhein 2005; 34: 773-84. Schakibaei M, Csaki C, Nebrich S, Mobasheri A. Resveratrol unterdrückt entzündliche Signale, die durch Interleukin-1beta und Apoptose in menschlichen Gelenkchondrozyten hervorgerufen werden: Potenzial für den Einsatz als neuartiges Nutrazeutikum zur Behandlung von Arthrose. Mit AA Vishal, Raychaudhuri A, Raychaudhuri SP Eine doppelblinde, randomisierte, placebokontrollierte klinische Studie untersucht die frühe Wirksamkeit von künstlichen Befruchtungen bei Patienten mit Arthrose des Knies.

Die Wirkung von Resveratrol auf den Knorpelschutz und die Apoptosehemmung bei der experimentellen Arthrose des Kaninchens. M Warnock, McBean D, Auter, Tan J, Whittaker P. Wirksamkeit und Sicherheit von Devil's Claw Tabletten bei Patienten mit allgemeinen rheumatischen Erkrankungen. Ein Pulver aus Samen und Schalen einer Hagebuttenunterart (Rosa canina) reduziert Symptome von Knie- und Hüftarthrose : eine randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte klinische Studie.

Glukosamin zur Therapie der Kniegelenkarthrose - effektiv oder ineffizient? Kniegelenkarthrose mit Hilfe von HYALURON-Säure - effektiv oder ineffizient?

Auch interessant

Mehr zum Thema