Weihrauch bei Morbus Crohn

Der Weihrauch bei Morbus Crohn

bei Hirntumoren mit hochdosiertem Weihrauchextrakt. s disease Crohn/Colitis ulcerosa agreement (DCCV) e. V. stellte seine neuesten Forschungsergebnisse vor. Crohn-Krankheit: Gerhardt et al.

Das alte Naturheilmittel Weihrauch wird von vielen Menschen mit Morbus Crohn zur Linderung der Symptome eingesetzt. Räucherstäbchen für chronische Kolitis und Colitis ulcerosa mit Kontrollgruppe (Sulfasalazin). Crohn-Krankheit und Weihrauch: Neue Therapie? Ok, ich habe keine Erfahrung mit Morbus Crohn, aber ich nehme seit langem Weihrauch wegen Rheuma.

weihrauch

Räucherstäbchen (Olibanum) ist das Resin des Weihrauchbaums (Boswellia), das in der Araberwelt und in Indien vorkommen. Beim Räuchern wird die Borke geritzt und das milchähnliche Kunstharz aufquellen. Wichtigste Bestandteile im Weihrauch sind die so genannten Boswelliasäuren. 2. Die meisten Menschen werden heute nur noch mit Weihrauch im Rahmen religiöser Rituale vertraut sein.

Aber Weihrauch hat auch andere Dinge zu tun. Räucherstäbchen wurden in den geschichtlichen Aufzeichnungen immer wieder auch als Heilmittel erwähnt. Von den großen Ärzten Hipokrates, Dioscorides und Glenn wurde Weihrauch ebenso geschätzt wie die schon lange bei Rheumatismus, Arthritis, Entzündungen und Ulcera. Jüngste Studien haben nun die antiinflammatorische Wirksamkeit von Weihrauch belegt und zu seiner Klärung beizutragen.

Das entzündungshemmende Verhalten ist in erster Linie auf die im Weihrauch enthaltene Boswelliasäure zurück zu führen. Neuere Untersuchungen beschäftigen sich mit der Applikation von Weihrauch in Gehirntumoren. Räucherstäbchen stören jedoch den Stoffwechsel der Tumorzellen, hemmen das Wachstum der Tumorzellen und führen zum Abbau der Tumorzellen. Weil ein erhöhter Leukotrienspiegel und eine übermäßige Komplementärreaktion auch für die Entwicklung von Allergien, Bronchialasthma und die Schuppenflechte (Psoriasis) mitverantwortlich sind, kann Weihrauch auch hier wirken.

Der Weihrauch ist mesalazine ebenbürtig

Das Räuchermittel H 15 ist das Mesalazin Standardpräparat in der Behandlung des aktiven Morbus Crohn. Dies war das Ergebnis einer randomisierten Doppelblind-Studie mit fast 100 Patientinnen und Patienten. 2. Die Harze des Weihrauchbaumes Oliver enthält u.a. Boswellia - Säure und seine Nachfolger. Diese entzündungshemmende Wirkung bestätigten mittlerweile auch in klinischen Untersuchungen bei chronischen Darmkrankheiten.

Das 5-Aminosalicylsäure Mesalazine zählt zu den Standardtherapeutika für Morbus Crohn. Nun haben die Forscher um Dr. Henning Gerhardt vom Mannheimer Krankenhaus die Wirkung und Unschädlichkeit des Räucherwerks mit der des Mesalazins abgeglichen. In einer Placebo kontrollierten Doppelblindstudie über gaben sie 44 Patientinnen und Patienten mit Morbus Crohn und 39 Testpersonen acht Wochen einen Boswellia Extrakt mit Mesalazin.

Die Ärzte ermittelten als Maßstab für die Wirkungsstärke des so genannten CrohnDisease ActivityIndex ( "CDAI"), einer gängige Beurteilungsskala zur Beschreibung der für Die Ärzte ermittelten als Maßstab. Für die Patientinnen der Weihrauchgruppe ging der Wert im Schnitt um 90 Prozentpunkte zurück, bei den Mesalazinen jedoch nur um 53 Prozentpunkte. Aus den Untersuchungsergebnissen schließen die Autorinnen, dass der Boswellia-Extrakt der Wirkung von Mesalazine nicht nachsteht.

Quelle: Gerhardt, H., et al., Behandlung der Morbus Crohn mit dem Extrakt Boswellia-serrata H15Z Gastroenterol 39 (2001) 11 - 18.

Mehr zum Thema