Weihrauch Darmerkrankungen

Darmerkrankungen bei Weihrauch

Auch Asthma, Arthrose, rheumatoide Arthritis und entzündliche Darmerkrankungen können hilfreich sein. Bei schmerzhafter Gelenkarthrose und entzündlichen Darmerkrankungen. randomisierte Weihrauchstudien bei chronischer Kolitis. und entzündlichen Darmerkrankungen. Untersuchungen an Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen.

Die " schwarze Wiese " publizierte einen Beitrag über Weihrauch bei Darmerkrankungen. Auch für eine öffentliche Zeitung ist dies ein erfreulicherweise fundierter Aufsatz. Dies ist eine aktuelle Grundlagenuntersuchung im Technikum, aber nun kooperiert man auch mit einem Unternehmen, das Räucherextrakte zur Creme gegen Haut- und Gelenkerkrankungen bereitstellt. "Anmerkung M.K.: Die Blockade von Leukotrienen (Entzündungsmediatoren) durch Boswelliasäure steht seit langem im Mittelpunkt der Weihrauchforschung.

Der Einsatz von Weihrauch-Extrakten in Cremeform bei Hautkrankheiten und Gelenkerkrankungen ist ein neues PhÃ?nomen. "Mehr und mehr Patientinnen und Patienten mit chronischen Entzündungskrankheiten setzen in den letzten Jahren auf Weihrauch-Präparate. Weihrauch ist eines der Medikamente, die viele unserer Patientinnen mit ulzerativer Kolitis oder Crohnscher Krankheit bereits probiert haben", sagt Britta Siegmund, Fachärztin für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen an der Charité in Berlin.

Eine deutschlandweite Multicenterstudie, an der auch Patientinnen und Patienten der Charité teilnahmen, brachte im Frühjahr dieses Jahres ernüchternde Ergebnisse. Ein Jahr dauerte die Untersuchung, in der Boswellia serrata Extrakt PS0201 Bo gegen ein Scheinarzneimittel bei Patientinnen mit Crohn-Syndrom geprüft wurde, wurde jedoch abgebrochen, da weder die Erkrankungsaktivität noch der subjektive Zustand der Studienteilnehmenden einen Unterschied zwischen den beiden Studiengruppen aufwiesen.

Bislang gibt es keine wissenschaftlichen Grundlagen für den gezielten Einsatz von Weihrauch bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen, erläutert Siegfried und ergänzt: "Es gibt nichts, was die Einnahme von Weihrauch durch gute Erlebnisse verhindern könnte. "Henning Gerhardt, der langjährige Chef der Colitis-Crohn-Ambulanz am Mannheimer Krankenhaus, erfuhr von Boswellia Serrata erstmals in den 90er Jahren durch einen seiner Morbus Crohn-Patienten.

Mit dem von einer indischen Gesellschaft hergestellten Trockensubstanz H 15 hatte sie eine Tablette erhalten und bei einer Arzt-Patienten-Runde berichtet, dass sie lange Zeit nicht mehr so schmerz- und krampflos war wie seit der dreimaligen Einnahme des Räucherpräparats. Das Team von Gerhardt hat in Kooperation mit gastroenterologischen Mitarbeitern des Universitätsklinikums Wien den H 15-Extrakt zum ersten Mal in einer Doppelblind-Studie getestet, in der 102 Crohn-Patienten entweder Weihrauch oder das entzündungshemmende Masalazin eingenommen haben.

Das Ergebnis stimmt Gerhardt auch für andere Autoimmunkrankheiten wie die rheumatische Arthritis zu. Ermuntert durch die im Jahr 2001 im Journal of Gastroenterology veröffentlichte Untersuchung verwendet der Internierte seither bei vielen seiner chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen neben der Standardtherapie, zu der auch Kortisonpräparate gehören, den Weihrauch-Extrakt, der in Deutschland als Importzubereitung verordnet werden kann.

"Bei der Erforschung "natürlicher" Mittel gegen chronisch-entzündliche Darmerkrankungen stehen zurzeit andere Naturstoffe im Mittelpunkt. Es könnte die selbstzerstörende Krankheit verlangsamen, die Autoimmunerkrankungen wie Crohns und Colitis ulcerosa betrifft. Auch am Universitätsklinikum Großhadern in München beschäftigt sich eine Arbeitsgemeinschaft mit dem Gebrauch von Cannabis-Extrakt in Form von Tabletten bei der Erkrankung Morbus Morbus Crohn. "Quellen: Comment & Supplement: Ein solcher Beitrag ist in mancher Beziehung nicht zufriedenstellend, gerade weil er ausdifferenziert ist und die widersprüchlichen Tatsachen nicht ignoriert.

Im " Phytotherapie-Leitfaden " wird die Datensituation zu Weihrauch & Colitis Ulcera wie folgt zusammengefasst: "Bisher sind nur wenige Untersuchungen mit wenigen Patienten publiziert worden, in denen Effekte mit hoher Dosierung von Weihrauch-Extrakt erzielt wurden.

Auch interessant

Mehr zum Thema