Weihrauch für den Darm

Der Weihrauch für den Darm

Zu den seltenen Nebenwirkungen gehören Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Magen-Darm-Beschwerden und Sodbrennen. Bei Eingeweiden, Haut und Gelenken. Räucherkapseln sind mit vielen gesunden Wirkungen verbunden. Duftstoffpräparate führen zu Beschwerden im Magen-Darm-Trakt.

Entzündungskrankheiten des Darms

Die 200mg GPH Kapsel beinhaltet 200mg indisches Räucherextrakt in einer Hartgelatine Kapsel. Das Extrakt aus indischem Weihrauch beinhaltet Boswelliasäuren, essentielle öle, Tannine und andere Pflanzenstoffe. In der empirischen Medizin Indiens begründet die außergewöhnlich lange Räuchertradition ihren Einsatz in vielen Teilbereichen. Weihrauchtabletten 400 mg  GPH Ind. beinhalten 400 g/m2 Trocken-Extrakt aus dem Harz von Weihrauch (Boswellia serrata).

In der empirischen Medizin Indiens begründet die außergewöhnlich lange Räuchertradition den Gebrauch bei Entzündungskrankheiten. Räucherstäbchen haben laut ayurvedischer Lehre eine harmonisierende Wirkung auf den Energiekreislauf des Menschen. Pike H-15 200 mg Tabletten beinhalten 200 mg Boswellia serrata trockene Extrakte in einer Hartgelatine Kapsel. Die Kamille + Lakritzwurzel GPH enthält 200 mg Lakritzwurzel-Trockenextrakt und 200 mg Kamillenblüten-Trockenextrakt in einer Hartkapsel.

Kamille 500 mg GPH enthält 500 mg eines wäßrigen Kamillenblütenextraktes in einer Hartkapsel. Die Magen-Fit GPH enthält 200 mg eines Trockenextrakts aus Süßholzwurzel und 200 mg eines Trockenextrakts aus Kamillenblüten in einer Hartkapsel. Die 400 mg Tablette enthält 400 mg Trocken-Extrakt aus dem Harz von Boswellia serrata (Indischer Weihrauchbusch). Die 400 mg Tablette enthält 400 mg Trocken-Extrakt aus Boswellia Serrata Gummiharz (indischer Weihrauchstrauch).

Die 350 mg GPH-Kapsel enthält 350 mg eines Trockenextraktes der Blätter und Blumen der Garbe in einer Hartkapsel. Lakritzwurzel + Chamomile GPH enthält 200 mg Lakritzwurzel-Trockenextrakt und 200 mg Kamillenblüten-Trockenextrakt in einer Hartkapsel. Räucherkerzen H-15® enthält 400 mg Trocken-Extrakt aus Boswellia Serrata Gummi-Harz (indischer Räucherstrauch).

weihrauch

Die Bezeichnung Weihrauch (Olibanum) bezieht sich nicht auf eine Anlage, sondern auf das trockene Räucherharz des Weihrauchbaums, das in Afrika (Boswellia carterii) und Indien (Boswellia serrata) vorkommt. Räucherstäbchen waren schon vor Tausenden von Jahren sehr kostbar und werden bei kirchlichen Feierlichkeiten immer noch auf glühender Kohle gebrannt. Die Rauchwolke, die dann den Saal füllt und zum Paradies emporsteigt, symbolisiert die Macht des Gebetes und ist auch ein Aufopferung.

Man kann also sagen, dass Weihrauch eine der drei Geschenke war, die die Drei Könige dem Kind Jesus boten. Räucherstäbchen werden neben dem rituellen Gebrauch seit jeher auch als Heilmittel verwendet. Es wurde in der klassischen indianischen Heilkunde z.B. bei Flatulenz, Erkältungskrankheiten, Husten, Krebs oder Arthritis eingesetzt. Manche dieser Anwendungen scheinen auch heute noch denkbar, da die entzündungshemmende Boswelliasäure inzwischen im Weihrauch nachweisbar ist.

Weihrauch-Extrakt hat in ersten wissenschaftlichen Untersuchungen positive Ergebnisse bei chronischen Darmentzündungen, Arthritis, Asthma bronchiale und Gehirntumoren gezeigt. Deshalb gibt es in Deutschland noch keine fertigen Medikamente mit Weihrauch-Extrakt.

Auch interessant

Mehr zum Thema