Weihrauch Krebstherapie

Krebstherapie mit Weihrauch

Sehr geehrte Leser, es scheint derzeit einen Kampf auf dem Gebiet der Krebstherapie zu geben. Kurkumin, Vitamin C, Vitamin D, Salvestrol, DMSO oder Weihrauch. DNA-Schäden sind ein bekannter Risikofaktor für Krebs. Thrombosen und anderen Gefäßerkrankungen, in der Gynäkologie und in der Krebstherapie. Der Weihrauch kann Krebs in den Tod treiben.

Durch Weihrauch krebserregend?

Die Immunologin Mahmoud von Salalah im Omanischen Staat Oman isoliert gemeinsam mit Forschern der US-Website Universität aus Oklahoma Substanzen, die die Übertragung von Tumorzellen aufhalten. BBC Korrespondent Jeremy Howell berichtete, dass der gebürtige Iraker entdeckte, dass ein Baustein des Weihrauchharzes dazu fÃ?hrt, dass Tumorzellen ihre Proliferation abschalten.

Das könnte die Krebstherapie verändern, sagt Howell. Suhali ist es jedoch noch nicht einmal geglückt, das Heilmittel aus Weihrauchöl zu gewinnen. Im Dhofar Gebirge bei Salalah in Süden Oman's wächst der Weihrauchbaum Boswellia Sacra, aus dessen Fruchtsaft das Resin wird. Der Weihrauch ist seit rund 9.000 Jahren bekannt und wird für religiöse und medizinische Zwecke genutzt.

Aus dem Orient haben die drei Heiligen drei Weise dem Kind Jesus Geld, Weihrauch und Myrre gebracht. Die orthodoxe Kirche betrachtet es als den âDuft des Himmelsâ.

Keiner muss in der Krebstherapie sein - Florence Kunz-Gollut

20-jährige Berufserfahrung in der Komplementärmedizin, Gründermitglied der SVKH, die die Hersteller und Vertreiber von Komplementärarzneimitteln in der Schweiz repräsentiert. Zusammenarbeit mit der SMGP, der SMGP, die eine weite Verbreitung der Kräutermedizin als anerkannter Baustein der heutigen Schulmedizin durch alle Einrichtungen des Schweizer Gesundheitssystems und Universitäten anstrebt.

Das SMGP fördert und fördert die Forschung an Arzneipflanzen, vor allem im Hinblick auf deren Eigenschaften, Unbedenklichkeit und Wirkkraft.

Krebspatienten: Wenn eine Alternativbehandlung gelingt

Zusätzlich zu den allgemeinen Krankheiten behandelt Mrs. Rose auch Krebskranke. Sie ist seit 2012 die erste Naturheilpraktikerin, die in einem amtlichen Prüflabor reines natürliches Mygdalin (Vitamin B17) aufbaut. Seit vielen Jahren wird das Präparat mit Erfolg im Rahmen der Bekämpfung von Krebs verwendet. Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, derzeit zeichnet sich ein Streit auf dem Gebiet der Krebstherapie ab.

Obwohl neue Untersuchungen explizit belegen, dass die Erfolgsrate der Chemo-Therapie beängstigend niedrig ist und in vielen FÃ?llen auch fÃ?r den Todesfall des Betroffenen mitverantwortlich ist, publizieren Pharmaunternehmen und die Presse zunehmend Beiträge, in denen die Naturmedizin diffamiert wird und die Chemo nach wie vor als gut und ohne Alternativen prÃ?sentiert wird. In der Krebstherapie gibt es eine Vielzahl von Naturstoffen, deren Anwendung zu hervorragenden Ergebnissen führt.

Darunter befinden sich wirksame komplementäre "Medikamente" wie Amygdalin (B17), DCA, Curcumin, Vitamine C, D, Salvestrol, DMSO oder Weihrauch. Selbst eine ernsthafte Umstellung der Ernährung hat schon einigen Patientinnen und Patienten geholfen, sich zu erholen. Aber je mehr geduldige Berichte über die Wirkung von Naturheilmitteln veröffentlicht werden, umso härter wird der Kampf gegen diese Naturheilmittel.

Aber es kann das Unternehmen viel Geld gekostet haben, geeignete Gegenstände zu plazieren, in denen Mediziner die Chemotherapie in den Raum erheben und dringlich vor Alternativmethoden wie Amygdalin (wird aus Aprikosensteinen gewonnen) gewarnt. Auch gibt es viele Patientinnen und Patienten, die einer Chemotherapie auf freiwilliger Basis oder unter massiven Belastungen beigemischt haben.

Der Schaden, den die Chemotherapie im ehemals gesünderen Organismus hinterlassen hat, ist ebenfalls immens. Bei vielen Betroffenen, wenn sie jemals als überhaupt gesundheitlich unbedenklich eingestuft wurden, kommt es später zu einer erneuten Krebserkrankung, oft von ganz anderer Art. Je öfter die Chemotherapie auftritt, umso hoffnungsloser wird der Streit. Jahren, die ohne Chemotherapie nicht passiert wären.

Jahren, die viele Patientinnen und Patienten als lebensunwert bezeichnen. Jahren, die auch Patientinnen mit einer natÃ?rlichen Krebstherapie haben. Nehmt nicht alles für bare Münze, was in den Massenmedien über Naturheilmittel bekannt ist. Wären Behandlungen wie B17-Therapie, DCA, Curcumin und dergleichen wirklich toxisch und schädlich, würde ich sie nie einnehmen.

Falls Sie weitere Informationen zu alternativen Krebstherapien haben, kommen Sie in meine Arztpraxis oder wenden Sie sich an mich.

Mehr zum Thema