Weihrauch Magen Darm

Weihrauch Magen Darm

Hierzu gehören Durchfall, Übelkeit, Magenschmerzen und Sodbrennen. Schmerzstillende und entzündungshemmende Mittel, die oft Magen und Darm reizen. Der Weihrauchbaum ist ein traditionelles ayurvedisches Heilmittel mit entzündungshemmender Wirkung. Verwendung von Weihrauch in der Antike. Ausschläge, gastrointestinale Entzündungen, Verletzungen und.

Räucherkapsel für Superkerzen

Weihrauch-Extrakt wird seit jeher in der Ayurvedischen Heilkunde Indiens eingesetzt. Räucherwerk Qualität: 100% Räucherharz, 100% natürlich. Der Weihrauchbaum ist durch einen höheren Gehalt an essentiellen ölen gekennzeichnet. Die Räucherqualität ist von entscheidender Wichtigkeit. Die Entwicklung berücksichtigt dies in besonderem Maße. Weihrauch-Extrakt (Boswellia serrata), Kapselschalengemüse.

Ohne Farb-, Duft-, Hilfs- und Zusatzstoffe, ohne Chemikalienkonservierung, vegan, laktose- und kleberfrei.

Weihrauch bestellen

Räucherstäbchen (Boswellia serrata) werden in Indien seit über 5000 Jahren und in Europa seit der Urzeit für medizinische und religiöse Zwecke benutzt. Der indische Räucherextrakt ist von höchster Güte und auf 65% Boswelliasäuren (260 mg/Kapsel) normiert. Aufgrund seiner sanften Wirkungsweise kann unser Weihrauch auch bei Magen-Darm-Problemen angewendet werden.

Weihrauchextrakt (Boswellia serrata; 65% Boswelliasäure; 78%), Kapselhülle: Hydroxypropylmethylcellulose, Füllstoff: Mikrokristalle. Nahrungsergänzung, Nahrungsergänzungen gemäß EU-Richtlinie 2002/46/EG: Die Tagesdosis darf nicht überstiegen werden. Keine Alternative zu einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Diät und einem gesunden Lebensstil. Nahrungsergänzungen sind kein Substitut für eine vielseitige Diät. Ausgeglichene Kost und eine gute Lebensführung sind uns besonders am Herzen liegend.

Überschreiten Sie nicht die angegebene Tagesdosis. Es wird empfohlen, die Anwendung von CBD-Produkten mit Ihrem behandelnden Arzt zu erörtern, da wir aus gesetzlichen GrÃ?nden keine medizinischen ÃuÃ?erungen Ã?ber die Handlungsmöglichkeiten und die Anwendungsgebiete machen dÃ?rfen.

Der Weihrauch - wie man ihn als Gegenmittel einsetzt

Der Weihrauch ist viel mehr als ein würziger Geruch, der an den Gottesdienst erinnernd ist. Räucherstäbchen ist ein Kunstharz, das aus dem Räucherbaum (Boswellia) hergestellt wird. Zum Ernten werden in der Rinde, durch die das Milchharz entweicht, Einschnitte gemacht. Räucherstäbchen werden seit Tausenden von Jahren verwendet: Im Altertum benutzten die Äthiopier das Kunstharz zum Balsamieren, aber auch als Gegenmittel.

Weihrauch ist in Europa vor allem für den religiösen Gebrauch bekannt. Es ist nicht nachgewiesen, dass alle sechs im Weihrauch enthaltene Boswelliasäure eine pharmazeutische Wirksamkeit haben. Deshalb verwenden Ärzte häufig Räucherkapseln z.B. bei Entzündungen der Gelenke, des Darms und der Haut. Der Patient nimmt Räucherstäbchen ein, um den Wirkort über den Magen-Darm-Trakt zu erreichen.

Salbenpräparate können gezielt bei Erkrankungen der Gelenke und der Hände angewendet werden - sie haben auch eine schmerzlindernde Wirkung. Auch in der Krebs- und Tumortherapie wird Weihrauch eingesetzt, da er das Wachstum von Krebszellen hemmen kann. Atemwegsentzündungen können auch mit Weihrauch behandelt werden, weshalb die Spezialkapseln auch bei der Asthmabehandlung eingesetzt werden.

Räucherstäbchen enthaltende Zubereitungen sind in Deutschland nicht als Naturarzneimittel anerkannt, sondern als Nahrungsergänzung zu haben. Räucherpräparate mit dem Präparat H15 (Indischer Weihrauch) können auf ärztliches Rezept aus dem In- und Ausland mitgebracht werden. Weihrauchpräparate sind als Sahne oder Basilikum, Kapsel oder Puder zu haben. Weil es kaum Begleiterscheinungen gibt (Magen-Darm-Beschwerden und Juckreiz kommen kaum vor), ist die Anwendung harmlos.

Mehr zum Thema