Weihrauch Tabletten bei Morbus Crohn

Weihrauch Tabletten für Morbus Crohn

Mongersen ist das neue Wundermittel gegen Morbus Crohn? Haben Sie Erfahrung mit Räuchertabletten bei Morbus Crohn? Verwendung von Cannabisextrakt in Tablettenform bei Morbus Crohn mit entzündlicher Aktivität, z.B. chronische Arthritis (Polyarthritis), Colitis ulcerosa, Morbus Crohn.

entzündliche Darmerkrankungen (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn).

Weihrauch

Räucherkapseln/Tabletten:: Arthritis, Rheumatismus, Colitis Ulcera, Morbus Crohn. Natürliche Nahrungsergänzung Nahrungsergänzungsmittel, Vitamins: Nahrungsergänzungsmittel with incense powder. Der Weihrauch - das Kunstharz aus dem Morgenland wird seit jeher in der Ayurveda-Medizin bei diversen Krankheiten wie z. B. Rheumatismus eingesetzt. Jüngste Untersuchungen haben gezeigt, dass die im Weihrauch enthaltene Boswelliasäuren gezielt in die Entzündungsgeschehen eingreift.

Es hemmt die Bildung von Botenstoffen, den so genannten Legionellen im Körper, die für die Erhaltung der Chronik Entzündung beschuldigt werden. Unter diesen dauerhaften entzündlichen Krankheitsbildern sind neben dem Rheumatismus auch die Darmkrankheiten Colitis úlcerosa und Morbus Crohn. Studien haben auch große Fortschritte mit Weihrauch bei diesen Krankheitsbildern gezeigt. Weihrauch wird daher empfohlen:

Einsatz bei entzündlichen Erkrankungen

Für Entzündungskrankheiten wie Morbus Crohn, Colitis cruris (entzündliche Darmerkrankungen) oder rheumatische Krankheiten wird empfohlen, Räucherkapseln in Dosen von bis zu 4 Gramm pro Tag (3 3-4 Stück bei 375 mg während der Mahlzeiten) zu nehmen (Gebhardt H. et al. (2001) Magazin für Physiotherapie 22:69-75, Ammon H.P.T. (2009) Magazin für Physiotherapie 30:216-221).

Dr. Zirbel schildert in ihrem Beitrag in OM & Ernährung 2011 eine Dosis von 3 3-5 Tabletten pro Tag für acht Monate in der Einführungsphase. In der Pflegephase wird ab KW acht eine langsamere Reduktion von bis zu 3 1-3 Tabletten pro Tag empfehlen. Untersuchungen von Prof. Dr. Simmet vom Universitätsklinikum Ulm haben ergeben, dass die Zufuhr von Boswelliasäure aus Weihrauch während der Mahlzeit 100-400% höher ist als beim Fasten.

Wenn Sie gleichzeitig Methotrexat (MTX) einnehmen, sollten Sie sehr sorgfältig und nur bei niedrigen Dosen von MTX (7,5 - 15 Milligramm pro Woche) und Weihrauch (1-3 1 x 1 Tablette täglich) einnehmen. Wenn es gut vertragen wird, kann die Menge allmählich bis zur normalen Tagesdosis von 4 Gramm Weihrauch erhöht werden.

Heilkunde: Weihrauch: Mehr Klang als Rauchen - Life & Health

Eine deutschlandweite Multicenter-Studie, an der auch Patientinnen und Patienten der Charité teilnahmen, brachte im Frühjahr dieses Jahres ernüchternde Ergebnisse. Diese Studie, in der Boswellia serrata Extrakt PS0201 Bo gegen ein Scheinarzneimittel bei Morbus Crohn geprüft wurde, sollte ein Jahr dauern, wurde aber frühzeitig abgebrochen, da weder die Erkrankungsaktivität noch der subjektive Zustand der Studienteilnehmenden Differenzen zwischen den beiden Studiengruppen aufwiesen.

Übrigens zeigte die Untersuchung, dass das Kräuterprodukt unbedenklich ist, so dass keine gesundheitsschädlichen Nebeneffekte zu erwarten sind. "Bislang gibt es keine wissenschaftlichen Grundlagen für den gezielten Einsatz von Weihrauch bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen", sagt Siegmund. Aber es gibt keinen Grund, warum ein Patient, der gute Erfahrung damit gemacht hat, es nicht nehmen sollte", ergänzt sie.

Henning Gerhardt, der langjährige Chef der Colitis-Crohn-Ambulanz am Mannheimer Krankenhaus, lernte Boswellia Serrata erstmals in den 90er Jahren durch einen seiner Patienten mit Morbus Crohn kennen. Mit dem von einer indischen Gesellschaft hergestellten Extrakt H 15 hatte sie Tabletten erhalten und bei einer Arzt-Patienten-Runde berichtet, dass sie lange Zeit nicht mehr so schmerz- und krampflos war wie seit der dreimaligen Einnahme des Räucherpräparats.

Sein Team prüfte in Kooperation mit gastroenterologischen Mitarbeitern des Universitätsklinikums Wien erstmalig den Auszug H 15 in einer doppelblinden Untersuchung, in der 102 Morbus Crohn-Patienten entweder Weihrauchauszug oder das entzündungshemmende Mezalazin erhielten. Ein achtwöchiger Abgleich ergab, dass das Kräuterprodukt dem Standardprodukt nicht nachsteht. Ermuntert durch die im Jahr 2001 im Journal of Gastroenterology veröffentlichte Untersuchung verwendet der Internierte seither bei vielen seiner chronisch-entzündlichen Darmkrankheiten neben der Standard-Therapie, zu der auch Kortisonpräparate zählen, den in Deutschland verordnungsfähigen Duftstoff.

Bei der Erforschung "natürlicher" Mittel gegen chronisch-entzündliche Darmkrankheiten stehen zurzeit weitere Naturstoffe im Vordergrund. Es könnte die selbstzerstörende Krankheit verlangsamen, die Autoimmunerkrankungen wie Crohn und Colitis ulcerosa betrifft. Auch am Universitätsklinikum Großhadern in München beschäftigt sich eine Arbeitsgemeinschaft mit dem Gebrauch von Cannabis-Extrakt in Form von Tabletten bei Morbus Crohn. Aber im Gegensatz zu Weihrauch wären weder Wurm noch Psychopharmaka als Geschenk in der Futterkrippe von Bethlehem besonders gut zu gebrauchen.

Mehr zum Thema