Weihrauchtherapie

Räuchertherapie

Forschungsprojekt des BMWi liefert neue Erkenntnisse zu entzündungshemmenden Prinzipien. Die aus Indien importierte Weihrauchzubereitung. Mit einer Weihrauchtherapie für schwangere Frauen wurde ein Feuerwehr-Einsatz in Hamburg ausgelöst. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Incense Therapy" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen. Die Weihrauchtherapie - Forschungsprojekt des BMWi liefert neue Erkenntnisse zu entzündungshemmenden Prinzipien.

Räuchertherapie

Nachdem 1997 das Fernsehgerät über über die Tumorheilung im zentralen Nervensystem mittels Räucherstäbchen berichtete, wurde dieses bekannte Mittel überdacht. Jetzt hat sich auch die ärztliche Untersuchung des Baumharzes näher begonnen und bald erkannt, dass neben ätherischen auch ein Öl als Wirkstoffe gefunden wurde, das als Boswellinsäure bezeichnete.

Schnell wurde festgestellt, dass diese Boswellinsäure in der Lage zu heftigen Abwehrreaktionen gegen dämpfen (sog. Immunmodulation) führt. Weitere Studien haben auch ergeben, dass auch bei entzündungshemmend, das sich als besonders nützlich bei Rheuma, Arthritis, Arthrosen, Polyarthritis und Colitis Ulcera erwiesen hat, die Wirkung von Weihrauch zum Einsatz kommt. Allergie, Autoimmunkrankheiten, Asthma bronchiale, Morbus Crohn, Neurodermitis, rheumatoide Arthritis, etc. Die Angaben wurden von Experten und für untersucht. Sie haben nicht Anspruch auf den Besuch von für und werden unter keinen Umständen einen medizinischen Besuch des Patienten ersetzen.

Räuchertherapie - Johannes Ertelt - OM & Nutrition

Doch nach 20 Jahren Räucherwerksforschung wird das eigentliche Ziel, die wissenschaftliche Begründung für die entzündungshemmende Wirkung des Räucherharzes, allmählich erreicht. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse belegen deutlich, welche pharmakologische Wirkungsweise für die bekannte Wirkung von Räucherstäbchen von Bedeutung ist. Allerdings zeigt sie auch, dass die Räuchertherapie in kompetenten Händen liegt, um der Patientenverantwortung durch die Wahl der geeigneten Präparate nachzukommen.

Wie vielschichtig, komplex und wichtig die Behandlung von Krankheiten (!) mit Arzneipflanzenpräparaten ist, lässt sich mit einem Lebensmittelzusatz nach dem Lebensmittel- und Gebrauchsmittelgesetz nicht eindeutig nachvollziehen. Das Wissen um die aktuellen Trends einer bestimmten Arzneipflanze ist sowohl aus qualitativer als auch aus therapeutischer Sicht von grundlegender Wichtigkeit.

Weihrauch-Therapie - die Geschichte einer Kräutertasse....

Der beinahe universell heilende Effekt von Räucherstäbchen ist seit Tausenden von Jahren bekannt. Einige Forschergruppen in Deutschland untersuchen die medizinische Wirksamkeit von Weihrauchharz. Bei vielen Entzündungskrankheiten hat es sich bereits bewährt: Es gibt immer mehr Studien zu Boswellia-Räucherstäbchen, die auch viel versprechend sind. Räucherstäbchen sind sehr gut tolerierbar und können auch als Langzeit-Therapie eingenommen werden.

Nur nach etwa 4 Schwangerschaftswochen entfalten die Boswellia-Räucherstäbchen ihre ganze Wirkung. Sind hier die verheißenen Ursachen auf der Effektivität von Weihrauch: Gesundheitlich und informativ mit: Kräutermama sagt Dank! Das ist Räucherwerk? Das Weihrauchharz des bis zu 8 Metern großen Weihrauchbaumes. Der milchigweiße bis gold-gelbe Kunststoff befindet sich in der Baumrinde, der Räucherstäbchen wird durch Ritzen zubereitet.

"Unter dem lateinischen Namen "Boswellia Serrata" versteht man den "Indischen Weihrauchbaum". Im Altertum war Räucherwerk ein extrem wertvoller Rohstoff und so wertvoll wie Geld. Räucherstäbchen sind in Indien, China und den östlichen Staaten seit vielen Jahrzehnten von großer Bedeutung. Der indische Ajurveda ( "Salai Guggal") wird seit etwa 5000 Jahren geräuchert.

Die griechisch-römischen Mediziner und andere Mediziner verwendeten Räucherstäbchen zur Reinigung von Wunden, gegen Atemwegserkrankungen und Verdauungsprobleme. Das, was vor 5000 Jahren bekannt war, wird heute in der praktischen Form einer Kapsel verwendet: mit Boswellia Serrata Räucherstäbchen - 100% natürlich, Veganer und in zertifizierter Premium-Qualität. "Räucherstäbchen - Strategien gegen Allergien, asthmatische Beschwerden und entzündliche Erkrankungen.

Das Präparat Dr. Rathgeber zur Therapie von Allergien, asthmatischen und chronischen Gelenkentzündungen, Darmerkrankungen und Hauterkrankungen (Rheuma, Morbus Crohn, Colitis Ulcera, etc.) mit den Weihrauchharzsäuren...." von Walter Rathgeber und Gerda Plattner (Bengelmann Verlag). Die Besonderheit der "Vitactiv" Räucherkapseln Durch strikte Umwelt- und Qualitätskontrollen gewährleistet Ihnen "Vitactiv" den besten Räucherstäbchen für die höchsten Anforderungen.

Zur optimalen Verdaulichkeit enthält die Kapsel Räucherstäbchen mit 45% Weihrauchsäure. Demgegenüber können Sie mit Weihrauchextrakt, der 45% Weihrauchsäure enthält, Ihre tägliche Dosis besser über den Tag verteil. Die Boswellia Serrata von "Vitactiv" ist 100% natürlich - im Unterschied zu den oft angebotenen Räucherstäbchen, die entweder aus künstlicher oder "naturidentischer" Herstellung stammen. In der Presse gab es Meldungen über Weihrauchverunreinigungen wie Dimethylquecksilber und Methylquecksilber, die beide sehr gesundheitsschädlich sind und hochtoxische Verbindungen von organischem Quecksilber haben.

Insofern wurden die Räucherkapseln von "Vitactiv" erprobt. Die folgenden Angaben zur Auswirkung von Boswellia Serrata Räucherstäbchen werden derzeit von der EFSA (European Food Safety Authority) geprüft: Entdecke Räucherstäbchen für dich und deinen Leib! Die Kortisontherapie wird von vielen Betroffenen wegen der vielen verschiedenen Begleiterscheinungen abgelehnt. Weißwein ist eine uralte Medizin und hat viele Heilwirkungen:

Die entzündungshemmenden, analgetischen und antimikrobiellen Wirkungen werden dem Weihrauchharz zuerkannt. In der Heilkunde wird er auch zur Bekämpfung von Entzündungen verwendet. Die Boswelliasäuren des Weihrauches schwächen zudem übermäßige Abwehrreaktionen gegen das eigene Bindegewebe. Inzwischen gibt es mehrere Untersuchungen, die die positiven Wirkungen von Räucherstäbchen nachweisen.

Am bekanntesten ist der Indianerrauch ( "Boswellia serrata"), mit dem auch die meisten Untersuchungen gemacht wurden, daneben der nicht so gut untersuchte Afrikanerrauch ("Boswellia carterii"). Sie ist gutverträglich und mit sehr geringen Nebenwirkungen und kann auch als Langzeit-Therapie eingenommen werden. Räucherstäbchen gibt es sowohl als Kapsel als auch als Creme gegen Hautkrankheiten.

Bereits seit einigen Jahren wird die Wirkungsweise von Räucherstäbchen erforscht, zumal sie vermutlich auch bei Gehirntumoren wirkt und dort den langfristigen Einsatz von Kortison ausgleichen kann. Die Räucherung der Untersuchungen ist in Deutschland jedoch nicht mehr zulässig, so dass es einige Anstrengungen erfordert, ein effektives Räucherwerk zu erhalten. Auch nach einer Kortisontherapie kann das Weihrauchmittel verwendet werden, um eine nachhaltige Wirksamkeit zu haben.

Es ist sehr zu beachten, dass die Räucherung erst nach ca. 4 Schwangerschaftswochen eintritt. Im Übrigen genügt es nicht, den Duft von Weihrauch in der Gemeinde zu inhalieren, da der Qualm nur das Hirn betrifft (z.B. bei Angst und Depression).

Mehr zum Thema