Welche Vitamine Braucht der Körper Täglich

Was Vitamine braucht Ihr Körper täglich?

auf die Spurenelemente, von denen täglich nur wenige Milligramm benötigt werden. Ein paar Milligramm, manchmal nur wenige Mikrogramm pro Tag, reichen aus. Es besteht die Gefahr, dass der Körper nicht genügend Vitamine erhält. Beim Vitamin C ist die Körpergröße der wichtigste Faktor.

WO DER KöRPER JEDEN TAG BRAUCHT - UND WO: Vitamine und Mineralien - Wirtschaftlichkeit

Vitamine B 1 unterstützen das Hirn. Die Entgiftungsfunktion von Vitaminen B 2 ist gewährleistet. Vitamine schützen die Zelle. Anbieter sind Sonnenblumenöle und Schalenfrüchte. Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Kalzium erhält das Herzen am Leben und kräftigt sowohl das Skelett als auch die Zahnsubstanz. Bügeleisen wirkt krankheits- und erschöpfungshemmend. Rote Fleischsalate und Salate sind besonders eisenhaltig.

Was für Vitamine braucht der Körper täglich?

Denn beim Schadstoffabbau gehen auch im Körper bedeutende Inhaltsstoffe unter. Der Vitaminbedarf des Körpers wird in der Regel anhand des Löslichkeitsverhaltens klassifiziert. Es gibt fettlösliche und fettlösliche Vitamine. Fettlösliche Vitamine sind die Vitamine A1, A2, B2, A2, C2, B6, C2, C3 und C2 und Folsäure.

Für die menschlichen Augäpfel ist natürlich die Vitamine der Sorte C und C zuständig. Die Vitamine bauen das Sehpurpur auf und sind an der Entstehung der Sehfarben mitbeteiligt. Wenn wir unserem Körper zu wenig Vitamine hinzufügen, kommt es zu Nacht-Blindheit, Farb-Blindheit und Sehschwäche. Bei Erwachsenen etwa 0,8 bis 1 mm (mg) Retinol-Äquivalent (1 g entsprechen 1000 µg); bei schwangeren oder stillenden Müttern und Jugendlichen gilt ein höherer Wert: bei Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangeren 1,1 g, bei stillenden Müttern 1,5 gÄ/Tag.

Für den Calciumhaushalt im Körper ist natürlich vor allem das Vitamine und Mineralien zuständig. Defizite an Vitaminen können zu Änderungen im Knochenbau, in den Muskel- und Bänderstrukturen führen. Der Knochenverlust ist auch auf einen fehlenden Gehalt an Vitaminen zurück zu führen. Bei schwangeren oder stillenden Müttern und Jugendlichen gilt ein höherer Wert: Bei Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangeren sollten etwa 20 µg (20 µg), bei stillenden Müttern etwa 20 µg (20 µg) pro Tag aufgenommen werden.

Zur Zellneubildung im Körper wird hauptsächlich Vitamine E gebraucht. Durch die Regression der Muskulatur kann ein Vitamin-E-Mangel erkannt werden. Bei schwangeren oder stillenden Müttern und Jugendlichen gilt ein höherer Wert: Bei Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangeren sollten etwa 18 µg (18 µg), bei stillenden Müttern etwa 18 µg (18 µg) pro Tag aufgenommen werden.

Der Körper braucht für die Umwandlung von Nahrungsmitteln in Strom Vitamine B 1. Wenn der Körper zu wenig von diesem Vitaminen erhält, wird der Körper schlaff und geht in der Regel in den Ausnahmezustand, um Strom zu gewinnen. Bei schwangeren oder stillenden Müttern und Jugendlichen gilt ein höherer Wert: Bei Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangeren sollten etwa 2.000 µg (2000 µg), bei stillenden Müttern etwa 2.000 µg (2000 µg) pro Tag aufgenommen werden.

Es ist das bedeutendste Vitamingehalt für Mensch und Tier. Der Körper wird bei der Pflege und dem Wiederaufbau der Körperhaut optimal gefördert. Darüber hinaus ist es für unseren Körper zuständig, den Kohlehydrat-, Fett- und Eiweißstoffwechsel aufrechtzuerhalten. Bei schwangeren oder stillenden Müttern und Jugendlichen gilt ein höherer Wert: Bei Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangeren sollten etwa 1.200 bis 1.800 µg (1200 µg), bei stillenden Müttern etwa 1.200 bis 1.800 µg (1800 µg) pro Tag aufgenommen werden.

Es ist das bedeutendste Vitamingehalt für das Nerven-System. Bei schwangeren oder stillenden Müttern und Jugendlichen gilt ein höherer Wert: Bei Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangeren sollten etwa 1.500 µg (1500 µg) bis 1.800 µg (1800 µg) aufgenommen werden, bei stillenden Müttern etwa 1.500 µg (1500 µg) bis 1.800 µg (1800 µg) pro Tag.

Die Vitamine der Gruppe tragen die Energien zu unseren Organsystemen. Einem energiebedürftigen Körper wird durch die Zufuhr von Vitaminen des Typs C12 ausreichen. Wenn wir unseren Körper zu wenig von diesem Vitaminen leiten, dann sind wir erschöpft und schlaff. Bei schwangeren oder stillenden Müttern und Jugendlichen gilt ein höherer Wert: Bei Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangeren sollten etwa 3.500 Mikrogramme (3500 µg), bei stillenden Müttern etwa 3.500 Mikrogramme (3500 µg) pro Tag aufgenommen werden.

Es ist das wohl am besten bekannte Vitamine in unserer Zeit. Die Vitamine sind mit Citrusfrüchten assoziiert, kommen aber in großen Mengen in Kiwis, Korinthen, Hagebutten- und Krautsalat vor. Bei schwangeren oder stillenden Müttern und Jugendlichen gilt ein höherer Wert: Bei Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangeren sollten etwa 12.000 µg (12.000 µg), bei stillenden Müttern etwa 12.000 µg (12.000 µg) pro Tag aufgenommen werden.

Es ist unbestreitbar lebenswichtig, damit der Körper überlebt und nicht verbluten kann. Die Vitamine sind in Kraut, grünen Blattgemüsen, Geflügelfleisch und Rapssamenöl enthalten. Bei schwangeren oder stillenden Müttern und Jugendlichen gilt ein höherer Wert: Bei Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangeren sollten etwa 100 µg (100 µg), bei stillenden Müttern etwa 100 µg (100 µg) pro Tag aufgenommen werden.

Vitamine sind für Haar, Fingernägel, Haut, aber auch für den Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydrat-Stoffwechsel mitverantwortlich. Im Körper sorgen sie dafür, dass sich unsere Körperzellen erholen. Bei schwangeren oder stillenden Müttern und Jugendlichen gilt ein höherer Wert: Bei Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangeren sollten etwa 650 µg (650 µg) aufgenommen werden, bei stillenden Müttern etwa 650 µg (650 µg) pro Tag.

Sie ist auch ein wichtiges Nahrungsmittel und besonders wichtig während der Trächtigkeit. Bei schwangeren oder stillenden Müttern und Jugendlichen gilt ein höherer Wert: Bei Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangeren sollten etwa 650 µg (650 µg) aufgenommen werden, bei stillenden Müttern etwa 650 µg (650 µg) pro Tag. In Nüssen, Seefischen und Vollkornprodukten ist dieses für den Körper so bedeutende Vitamingehalt inbegriffen.

Bei schwangeren oder stillenden Müttern und Jugendlichen gilt ein höherer Wert: Bei Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangeren sollten etwa 19.000 µg (19.000 µg), bei stillenden Müttern etwa 19.000 µg (19.000 µg) pro Tag aufgenommen werden. Pantothensäure ist für den Blutfarbstoffaufbau im Körper mitverantwortlich. Darüber hinaus spielen die Vitamine eine wichtige Funktion bei der Hormonproduktion.

Die Vitamine sind in Hefen, Eigelbe und Vollkornprodukte enthalten. Bei schwangeren oder stillenden Müttern und Jugendlichen gilt ein höherer Wert: bei Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangeren sollten etwa 6500 Mikrogramme (6500 µg), bei stillenden Müttern etwa 6500 Mikrogramme (6500 µg) pro Tag aufgenommen werden. Lebens- und Darmreinigung in 30 Tagen: Untersuchungen beweisen die Wirkung dieser Nahrungsergänzung: Täglich alle für den Körper lebenswichtigen Vitamine: Die Angaben in unseren Beiträgen werden nach besten Wissen und Gewissen wiedergegeben.

Mehr zum Thema