Welche Vitamine für was

Was für Vitamine für was?

Die Vitamine sind sehr wichtige Nährstoffe für den Menschen und essentiell für seinen Stoffwechsel. Wir wären ohne sie nur für kurze Zeit lebensfähig. Die B-Vitamine sind für den menschlichen Organismus unentbehrlich. Was B-Vitamine sind notwendig und viele weitere Informationen finden Sie hier! Durch die richtigen Ernährungstipps schaffen Sie eine optimale Vitaminversorgung.

Wozu sind Vitamine gut?

Die Vitamine sind sehr wichtiger Nährstoff für den Menschen und essentiell für seinen Körper. Vitamine sind von Bedeutung, wie ihr richtiger Namen schon sagt, deren erster Baustein "vita", das heißt das südländische " Lebensgefühl " ist. Diese werden für die Nutzung von Kohlehydraten, Proteinen und Mineralien gebraucht, um letztlich Energie zu gewinnen. Die Vitamine verstärken das Abwehrsystem und sind besonders für die Entwicklung von Körperzellen, Beinen, Zähnen und Blutzellen von Bedeutung.

Abgesehen von unserem eigenen Vitamingehalt kann unser Koerper keine oder nur geringe Menge an Proteinen, wie z.B. Vitamine A, produzieren. Aus diesem Grund müssen wir Vitamine über die Ernährung aufnehmen. Jedoch ist es nutzlos, sich selbst mit Vitaminpräparaten zu versorgen. Die Versorgung mit Vitaminpräparaten ist für einen gesünderen Menschen unerlässlich - das bedeutet, dass wir, um die Gesundheit zu erhalten, großen Wert auf eine angemessene Versorgung mit Vitaminpräparaten legten.

Gute Sicht, besonders bei schwachen Lichtbedingungen, ist auch von einer ausreichenden Vitamin-A-Versorgung abhängig. "bezeichnet das in der Möhren enthaltenen Karotin ?, das vom Organismus in Vitamine umgerechnet wird. Ein weiterer Vorteil einer optimierten Vitamin-A-Versorgung ist vor allem der Hautschutz und die allgemeine Abwehrunterstützung.

In ihm ist nämlich natürliches Wachstum von Vitaminen und Mineralstoffen enthalten: Für den Kohlehydrat- und Energiehaushalt benötigt der Organismus Vitamine B 1. Vor allem für die Muskulatur und die Muskulatur ist die Wirkung von Vitaminen B 1 besonders bedeutsam. Kardiovaskuläre Erkrankungen, Schwäche der Muskulatur, Appetitverlust und Ermüdung sind die typischen Anzeichen für eine Mangelerscheinung von Vitaminen B 1. Am bekanntesten ist die Mangelkrankheit, für die natürlicherweise der Wirkstoff des Vitamins B 1 zuständig ist, die Nervenfunktionsstörung und die Herzinsuffizienz.

In ihm ist natürliches Wachstum svitaminiert: B-1: B-1: 1: Vitamine B 2 sind für den Stoffwechsel von Fetten, Kohlenhydraten und Proteinen von Bedeutung. Mangelzustände können sich in gerissenen Mundecken, rötlicher und schuppender Oberhaut und Zahnfleischentzündungen ausdrücken. Gastrointestinale Krankheiten, exzessiver Alkoholgenuss und der Einsatz von Antidepressivmitteln reduzieren die Vitaminverfügbarkeit für den Organismus. Das enthaltene Vitamingehalt ist in:

Vitamine des Typs G6 wirken sich auf den Proteinstoffwechsel und das Nerven-System aus. Mangelzustände können die Infektionsanfälligkeit steigern. Die Entzündung von Nase, Augen, Mundhöhle und Lippe, Nervenerkrankungen, Gereiztheit und Konzentrationsstörungen sind ein Anzeichen dafür, dass der Organismus mit diesem Vitamingehalt zu wenig versorgt ist. Das enthaltene Vitamine B6: ist ein wasserlösliches Vitamingehalt und wird bei Überdosis abgesondert.

Wunderschöne Hautstellen, Haar und Fingernägel sind das Ergebnis, wenn ausreichend Biozinn für den Metabolismus zur Verfügung steht. Auch der Kohlehydrat- und Eiweißstoffwechsel sowie die Regulierung des Blutzuckers hängen von einer optimierten Biotinversorgung ab. Es ist in folgenden Stoffen enthalten: Die bei der Teilung der Zellen benötigte folsäure spielt eine wichtige und wichtige Funktion für die Entstehung und das Funktionieren des Nervenapparates.

Für Männer sichert es eine gute Spermienqualität. In ihm ist die Folsäure enthalten: Zusammen mit Foliensäure ist es an der Entstehung der roten Blutzellen mitbeteiligt. Bei der Versorgung mit Vitaminen muss oft auch der intrinsische Einflussfaktor berücksichtigt werden. Menschen sind überwiegend auf die Versorgung mit Vitaminen des Typs C12 aus Tierprodukten abhängig.

Das enthaltene Vitamingehalt B12: Bisher hatten Menschen mit Vitamin-C-Mangel oft skorbutartige Beschwerden. Heute ist das nicht mehr der Fall, unser Organismus benötigt für eine gute Aufnahme von Sauerstoff-Vitaminen. Vitamine sind vielseitig einsetzbar: Vitamine sorgen für die Ausbildung und den Funktionserhalt des Bindegewebes und fördern die Aufnahme von Roheisen aus der Ernährung.

Es ist auch für die Heilung von Wunden, für die Bildung von Narben und das Wachsen von Bedeutung. Zeichen von Vitaminknappheit können Appetitverlust, Ermüdung und Irritation sein. In ihm ist nämlich viel Geld enthalten: Viele Gemüsesorten beinhalten auch Vitamine des Typs A. Am besten als Rohkost verzehrt, da es sensibel auf Luftsauerstoff, Sonne und Hitze ist. Für die Knochenstabilität ist vor allem das Vitamingehalt zuständig, denn es wirkt so, dass Kalzium in die Gebeine eindringen kann.

Mit Hilfe von UV-Strahlen kann der Organismus selbst produzieren. Im Säuglingsalter kann Vitamin-D-Mangel zu einer Entmineralisierung des Skelettes und damit zu Krankheitserregern werden. In ihm ist nämlich natürliches Wachstum enthalten: Zuviel kann zu Kalziumablagerungen in Nieren, Herzen, Lungen und Blutgefäßen fÃ?hren. Vitamine E verhindern die Thrombozytenaggregation und schützen die Körperzellen vor schädlichen Sauerstoff-Verbindungen.

Zusammen mit den beiden Proteinen Vitamine 3 und 4 wird es daher das Krankheitsrisiko für einige Krankheitsbilder wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Arterienverkalkung und Krebs mindern. Ein Unterangebot an Vitamine führen zu Nervenstörungen, Muskelschwächen und verwirren den Fettmetabolismus. Das enthaltene Vitamine ist in:: Für die Gerinnung des Blutes ist ebenfalls verantwortlich.

Darüber hinaus erfordern einige Eiweiße in Beinen, Nieren, Lungen und Schlagadern den Einsatz von Vitaminen des Typs A. Die Folge eines Vitamin-K-Mangels, z.B. durch den langfristigen Einsatz von antibiotischen Mitteln, sind Zahnfleischblutungen und Hautblutungen, aber auch im Hirn, in der Leber und in der Augenhöhle. Hohe Dosen von Vitamin-K-Injektionen können die Blutzellen abtöten. Durch den Verzehr von natürlichem Quellvitamin kann es nicht zu einer Überdosis kommen.

In ihm ist nämlich viel Geld enthalten: Als Enzyme für den Kohlehydrat-, Eiweiß- und Fettmetabolismus wird Nickel eingesetzt. Sie ist für die Herztätigkeit und das Nervenkostüm von Bedeutung. Sie regeneriert die Epidermis. Eine Mangelerscheinung führt zur Entstehung der Pellagras. Auch aus dem Eiweiß tryptophan kann der Organismus Niazin herstellen. Niazin ist in:

Eine Mangelsituation betrifft nahezu den ganzen Organismus. Panthothensäure ist Bestandteil des Coenzyms C und trägt entscheidend zum Kohlehydrat-, Fett- und Proteinstoffwechsel sowie zur Hormonproduktion bei. Unter anderem sichert sie die Schönheit der Oberhaut und des Gewebes, unterstützt die Funktionsprozesse des Nervenapparates, regelt die Blutzirkulation, schont die Schleimhaut und unterstützt das Wachstum der Haare.

In ihr ist pantothenische Säure enthalten:

Auch interessant

Mehr zum Thema