Welche Vitamine sind Fettlöslich

Was sind fettlösliche Vitamine?

Vitamine, die Fett besonders lieben. Welche fettlöslichen Vitamine es gibt und welches Öl für welches Gemüse am besten geeignet ist, erfahren Sie hier. Im Gegensatz zu Fetten, Kohlenhydraten und Proteinen werden Vitamine nicht als Bausteine oder zur Energiegewinnung verwendet. Wasserlösliche und fettlösliche Vitamine. Nicht jeder weiß, wozu Vitamine fähig sind.

Fettlösliche Vitamine - Wichtige für Metabolismus und Abwehrkräfte - Köhler Pharma GmbH

Die Vitamine sind lebensnotwendige Stickstoff -enthaltende Nährstoffe, die der Körper nicht für die Energieproduktion benötigt, sondern für andere lebensnotwendige Funktion. Allerdings kann der Körper sie nicht selbst synthetisieren. Es kann jedoch einen großen Teil der fettlöslichen Vitamine Vitamin A und B durch Umsetzung von Tageslicht (D) oder mit Unterstützung von Bakterien im Darm (K) ausbilden.

Fettlösliche Vitamine können im Unterschied zu wasserlöslichen Vitaminen auch im Körper gespeichert werden. Nichtsdestotrotz gibt es sporadische Defizitsymptome, z.B. beeinträchtigt Vitamin-D-Mangel bei Jugendlichen und älteren Menschen leiden häufig unter der Störung des Knochenstoffwechsels. Die Vitamine sind an allen körperlichen Aktivitäten von Zellabläufen mitbeteiligt. Bei einer gesunden und abwechslungsreichen Ernährung erhält bleibt der Körper meist genug Vitamine um funktionsfähig zu erhalten.

Besonders viele Vitamine enthalten die Nahrung aus Lebern, Fischen und Pilzen. Die Vitamine werden vom Körper oft in einer ersten Phase als Provitamine eingenommen und dann umgerechnet.

fettlöslichen Vitaminen

Die fettlöslichen Vitamine sind, wie ihr Gruppenname schon sagt, unpolare wasserabweisende Substanzen und werden ausnahmslos aus Iso-Pren gewonnen (Abb.11.1). Die fettlöslichen Vitamine werden im Magen-Darm-Trakt wie Nahrungsfette aufbereitet. In der Regel ist die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen also die gleiche wie die von Speisefett. Deshalb können verlängerte Steatorrhöe oder Erkrankungen des Gallensystems zu einer Störung der Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen beitragen.

Dabei werden die fettunlöslichen Vitamine nach der Aufnahme in der Blutbahn in Form von Chylomicronen befördert. Vitamine sind in der Haut eingelagert, Vitamine E in der Haut, Vitamine E in Fett. Das Binden an die Lipoproteine des Blutplasma ist erforderlich, da fettunlösliche Vitamine in der Regel nicht wasserlöslich sind. Wegen der Eigenschaft des Körpers, fettunlösliche Vitamine zu speichern, ist zu vermuten, dass für alle Menschen giftige Mengen zur Verfügung stehen.

Dies ist für die Vitamine A1 und A2 nachgewiesen.

Die Vitamine sind fettarm.

Du musst davon schon mal etwas wissen: die fettarmen Vitamine. Hier erfahren Sie, welche Lebensmittel sie enthalten und wie sie am besten absorbiert werden: Fettlösliche Vitamine wie die Vitamine B, C, E und K sind in unterschiedlichen Lebensmitteln enthalten und müssen, wie der Titel schon sagt, von den Zellen des Körpers bestmöglich absorbiert werden.

Diese Vitamine sind für unseren Körper sehr wichtig: Wir brauchen für das Wachstum und die Sehkraft der Zellen die Vitamine A1. Auch als Betakarotin (Vorläufer von Vitaminen A) ist es in Möhren, Kürbis, gelber Peperoni und grünen Blattgemüsen (z.B. Kohl, Broccoli, Spinat) enthalten. Vitamine E wirkt als wichtige Radikalenfänger. Wenn wir das Vitamine C essen wollen, das hilft, Wunden zu heilen, sollten wir Kohl, Broccoli oder Blattspinat essen.

Das für den Knochenmetabolismus und die Abwehr des Immunsystems bedeutende Protein wird nur in begrenztem Maße über die Nahrung absorbiert. Gemüsesorten mit fettähnlichen Vitaminen: Je kleiner, desto besser! Die fettlösliche Vitamine sind in der Regel in Fischen, Eizellen, Lebern oder Ölen enthalten - und werden so bereits bestens resorbiert.

Wir sollten uns daher auf diese Gemüse beschränken, die sowieso nicht mit dem nötigen Frittierfett versorgt werden: Um die Vitamine in Möhren, Kürbis, Kohl und Blattspinat richtig aufzunehmen, sollten wir das Gemüse mahlen. Je kleiner der Schnipsel, desto schneller können unsere Körperzellen die Vitamine aufsaugen.

Deshalb sollten Sie nicht versäumen, genügend zu zerkauen! Welche Fette wirken am besten? Werden die Gemüsesorten als Beikost z. B. in Gestalt eines Brokkoli-Creme-Gemüses verzehrt, ist in den meisten FÃ?llen schon ausreichend Speck zu sehen. Wenn wir als Kopfsalat Obst und Gemüsesalat verzehren, empfiehlt sich ein hausgemachtes Öldressing (3g Speiseöl ist hier vollkommen ausreichend).

Nach neuesten Studien der Universität Indica kann Karotinoid am besten von den eigenen Körperzellen mit Hilfe von Öl eingenommen werden. A propos Wirkung: Es ist am besten, das Speck zur gleichen Zeit zu essen - aber es kann auch 30 Min. vor oder nach dem Verzehr einer Gemüseart mit fettarmen Vitaminpräparaten die gewünschte Wirksamkeit haben.

Eine Tasse Vollmilch oder Butter und nichts mehr steht dem Vitaminschub im Weg. Doch auch für den Vitaminhungrigen ist ein pflanzlicher Eieraufstrich auf Frischkäse-Basis eine optimale Kreation: Die Vorbereitung geht schnell: Alle Inhaltsstoffe zusammenmischen und den Brotaufstrich so erfrischend wie möglich geniessen. Möchten Sie es ohne Fette?

Auch wenn Sie auf Fette verzichtet haben, bietet Karotten & Co. eine Reihe weiterer nützlicher Zutaten, die für den Organismus nutzlich sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema