Welche Vitaminpräparate sind gut

Was sind Vitaminpräparate gut?

Die tägliche Multivitamin-Pille ist für viele Menschen Teil ihrer täglichen Ernährung. ist in aktuellen systematischen Übersichtsarbeiten gut dokumentiert. wird als integraler Bestandteil eines gut funktionierenden Abwehrsystems betrachtet. Die Vitamine werden nur in kleinen Mengen benötigt. mal alle Mineralstoffe und Vitaminpräparate zu mir, dann bin ich schon gut versorgt".

Vitaminpräparate: Wie gut sind Tabletten & Co.

Man hofft, dass sie die Versorgung mit Vitaminen verbessert und uns lange Zeit fit hält. Bislang gibt es laut Dr. med. Bernard Wattls von der Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittelforschung jedoch keine verlässlichen Hinweise darauf, dass einzelne Vitaminpräparate gesundheitsfördernd wirken, im Gegenteil: Die Tabletten werden seit langem als krebsfördernd vermutet.

Aus diesem Grund werden Vitaminpräparate nicht empfohlen, insbesondere bei Krebs (mehr dazu im folgenden Abschnitt). Bereits 2007 hat eine Evaluierung des Kopenhagener Cochranezentrums gezeigt, dass die regelmässige Zufuhr von Kunstvitaminen das Lebensalter nicht wie gewollt verlängern, sondern verkürzen kann. Manche Untersuchungen, die das Gegenteil bewiesen wollten, mussten gar früh eingestellt werden.

Aber was geschieht in unserem Organismus? Wissenschaftler der Universität von Mexiko in den USA haben jetzt herausgefunden: Vitaminpräparate sind krebsfördernd! Antioxidanzien wie z. B. Vitamine wie z. B. E, können unserem Organismus beim Auffangen der Radikalen behilflich sein. Folgerichtig sollten die Antioxidanzien in Vitaminen die gleiche Wirkung auf unsere Haut haben.

Doch die Wirklichkeit ist anders, wie die Wissenschaftler in Düsseldorf bestätigen: Bei einem Experiment mit der Maus konnten sie die Wirkung der Vitaminpräparate im Organismus verfolgen. Zu diesem Zweck implantierten sie Krebszellen in die Maus und bereicherten die Ernährung der Maus mit Vitaminen. Die Folge: und damit die Verbreitung von Krebs.

Wenn auch Vitaminpräparate absorbiert werden, leben mehr Krebszellen im Organismus und die Zahl und Grösse der Tochtergeschwülste zunimmt. Obwohl die Studienergebnisse auf Tierexperimenten basieren, sind sich die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einig, dass der selbe Einfluss auch beim Menschen eintritt. Wenn Sie sich ausgewogen und abwechslungsreich ernähren wollen, sollten Sie sich für frische und natürliche Vitamine entscheiden.

"Früchte und Gemüsesorten bieten eine breite Palette an wasserlöslichen Vitaminen wie z. B. Vitaminen der Sorte Calciumcarbonat, sekundären Pflanzenstoffen und Ballaststoffen mit nachgewiesenem gesundheitlichem Nutzen", sagt er. "Hingegen haben einzelne Proteine oder Antioxidanzien keinen Einfluß auf die Gesamtmortalität." Die Ursache dafür ist das Zusammenwirken von mehr als tausend unterschiedlichen Stoffen in frischem Frischobst und Grün.

Auch interessant

Mehr zum Thema