Welches L Carnitin ist das Beste

Das L-Carnitin ist das beste

Der gute HDL-Cholesterinspiegel blieb konstant. Die beste L-Carnitin-Ergänzung. Ein guter Vorrat an L-Carnitin verlässt die Muskeln und so weiter. Die Ermüdung des Herz-Kreislauf-Systems ist weniger schnell, da L-Carnitin die Sauerstoffaufnahme reduziert. L-Carnitin ist ein Derivat von Carnitin, das im gesamten menschlichen Körper, in der Energieproduktion und beim Aufwachen von Fetten vorkommt.

Welches Carnitin ist für Sie am besten geeignete Arzneiform?

Carnitin ist ein aktiver Bestandteil, der direkt als Mediator im Energietransfer wirkt. L-Carnitin, L-Carnitin, L-Carnitin Fumarat, Propinoyl L-Carnitin und L-Carnitin Weinstein sind in Kapselform oder in Tablettenform zu haben. Die gebräuchlichsten L-Carnitinvarianten sind hier aufgeführt. L-Carnitin gilt von allen unterschiedlichen Arten als die Grundform.

Das L-Carnitin ist eine körpereigene Substanz, die am Energieumsatz beteiligt ist. Auch dieser kann vom Organismus selbst aus den beiden Bausteinen Methionin und Lithium hergestellt werden. Zusätzlich bringen wir L-Carnitin über die Ernährung jeden Tag in den Organismus. L-Carnitin nimmt als biologische Wirkform eine wesentliche Stellung bei der Verbrennung von Speisefettsäuren zur Energiegewinnung ein.

L-Carnitin kommt fast ausschliesslich in Tierprodukten vor, so dass für Nahrungsergänzungsmittel auch vegetarische und vegane Menschen in Frage kommen. L-Carnitin ist das Stereoisomer von L-Carnitin, aber Sie werden diese Art nicht in Nahrungsergänzungsmitteln vorfinden. L-Carnitin ist inaktiv, kann L-Carnitin entgegen wirken und Defizite auslösen. Das L-Carnitin ist L-Carnitin, das an eine Acetyl-Gruppe bindet.

Dieses Carnitin ist auch als L-Carnitin in neurologischer Hinsicht bekannt, da es die Blut-Hirn-Schranke durchbrechen kann. In anderen Formen von Carnitin sind diese einmaligen Wirkungen nicht zu finden. Der Acetylrest stellt sicher, dass das L-Carnitin im Hirn und in den Nervensystemen wirksam ist und ist ein wichtiger Träger für die Bildung der Nerventransmitter Acetylcholin und Acetyl-Coenzym A. Er ist der bedeutendste Energieträger aus Amino-Säuren, Speisefettsäuren und Zucker.

Wenn Sie eine Ergänzung für Leib und Seele wünschen, dann ist dieses Formular für Sie da. Im Mitochondrium wird es zu L-Carnitin und Propionyl-Coenzym A. Diese Verbindung stellt Zwischenmoleküle zur Verfügung, die zur Energiegewinnung (Zitronensäurezyklus) verwendet werden. L-Carnitin Propinoyl ist im Bereich der Blutzirkulation und -regulation aktiver als andere Carnitinformen, da es die Stickstoffbildung mitbestimmt.

Das L-Carnitin L-Tartrat (LCLT) ist an Weinsäure gebundenes L-Carnitin und wird im Vergleich zu anderen L-Carnitin-Varianten schnell absorbiert. Durch den schnellen Zulauf eignet sich diese Variante hervorragend für zeitlich kritische Fälle wie kurz vor oder nach dem Sport; daher wird diese Carnitinform auch primär von Sportlern verwendet. Außerdem interagiert L-Carnitin-L-Tartrat mit Testosteron, da es die Zugänglichkeit des Androgen-Rezeptors mindert.

Carnitinfumarat ist an den Fumarsäuregehalt gekoppelt. Als Carnitin für das Herz-Kreislauf-System des Herzens und der Gefäße wird diese patentgeschützte Variante unter dem Namen Carnishield? vermarktet. Als Zwischenprodukt im Zitronensäurekreislauf, in dem (ATP) gebildet wird, ist es eine im Organismus natürlich vorkommende Substanz.

Gemeinsam mit dem L-Carnitin-Anteil entwickelt sich ein Synergieeffekt mit dem Fumarsäureanteil. Sie wird in der täglichen Arbeit als Energieverstärker und zur Gewichtsabnahme verwendet. Je nach Darreichungsform kann die Dosis variieren. Bei L-Carnitin sind es standardmäßig 1-4 g pro Tag, bei Acetyl-L-Carnitin z. B. 1-3 g pro Tag.

Mehr zum Thema