Whey Protein Kohlenhydrate

Molkenprotein Kohlenhydrate

rein: Ungesunde Fette sind ausgeschlossen, ebenso überflüssige Kohlenhydrat-Kalorien. Gewichtszunahme oder Mass Gainer bestehen aus Kohlenhydraten und Eiweiß. Die Kohlenhydrate als Pulver, Gel oder Riegel werden im Sport, bei der Arbeit und in der Ernährung bedarfsgerecht eingesetzt. Durch unser fortschrittliches Filterverfahren entsteht ein hochreines Protein, das völlig frei von Laktose, Kohlenhydraten und Fetten ist. Molkeprotein Isolat Pulver hat den höchsten Proteingehalt und ist praktisch frei von Kohlenhydraten (Laktose) und Fett.

Molkenprotein allein wirksamer als in Kombination mit Kohlenhydraten

Für eine effektive Unterstützung des Muskelwachstums ist die Versorgung mit Proteinen unerlässlich. Der schnellste Weg dazu ist ein Proteinshake. Zusammen mit rasch erhältlichen Kohlehydraten, z.B. aus einer Bankette, war dies bisher die ideale Mahlzeit nach dem Training. Weil die Vergaser die freien Glycogenspeicher nach dem Training wieder anreichern.

Reine Molkeproteine sind viel besser als die Kombinationen von Proteinen und Kohlenstoff. Der Studie zufolge hat die Zugabe von schnelleren Kohlehydraten zum Protein keine positive Wirkung auf die Muskel. Die Testpersonen haben nach dem Sport (alle haben das selbe Trainingsprogramm absolviert) jeweils einen weiteren Schock getrunken: eine Testgruppe hat einen Schock mit Schnellkohlenhydraten (Maltodextrin), die zweite mit Molke und die dritte mit Molke (Maltodextrin und Molke) konsumiert.

Aber die Wirkung war für die Männer, die den Molke-Shake nach dem Training getrunken haben, am offensichtlichsten. Auch die Reinmolke hat mehr Gewicht verloren - vor allem auf dem Magen. Welche Protein-Pulver sind für mich am besten geeignet? Sie sind nicht alle kohlenhydratfrei. Gegenwärtig gibt es 3 Sorten Molke auf dem Handel - hier sind die Vorteile.

Es enthält neben 70 bis 80 Prozent Proteine 6 bis 8 Prozent Fette und Kohlenhydrate. Bei einem Eiweißgehalt von 90 bis 96% und weniger als 1% Fetten und Kohlehydraten ist es viel sauberer - und verträgt zudem Laktoseunverträglichkeit.

Ohne Kohlenhydrate - Molkenprotein fördert den Aufbau von Muskeln

aber anscheinend nicht das Muskelwachstum aufbessern. Der Organismus benötigt nach dem Sport schnellstmöglich Energien und Aufbaustoffe. Daher ist die gemeinsame Empfehlung der Sportwissenschaftler, rasch verdauliche Eiweiße und Kohlenhydrate mitzunehmen. Kohlenhydrate scheinen jedoch keinen Einfluß auf eine raschere Eiweißsynthese zu haben. Rasche Proteinregeneration Das ist das Fazit einer aktuellen Untersuchung der kanadischen MacMaster University.

So ist die Stimulierung der Eiweißsynthese nach der Aufnahme von Molkenprotein und Kohlehydraten nicht höher als nach der Aufnahme von Molkenprotein allein. Ungefähr 25 g Molkenprotein sind vollkommen ausreichen. Ein größerer Anteil an Protein hat auch keinen weiteren Vorteil. Kohlehydrate regenerieren die Vorräte Tatsächlich gehen die Wissenschaftler davon aus, dass weitere Kohlenhydrate nach dem Sport dem Aufbau von Muskeln zuträglich sind, da sie eine ausgeprägte Insulin-Reaktion hervorrufen.

Vor diesem Hintergrund erscheint es jedoch nicht vorteilhaft gegenüber der reinen Aufnahme von Molkenprotein. Aber auch die Aufnahme von Kohlehydraten nach dem Trainieren ist kein Nachteil, da diese eine bedeutende Quelle von Energie für die sportlichen Leistungen sind. Diese Kohlenhydrate, die unmittelbar nach dem sportlichen Einsatz verzehrt werden, sollen vor allem die verwendeten Glycogenspeicher in der Haut und den Muskeln wieder auffüllen.

Unmittelbar nach dem Sport sind etwa 60-80 g Rohrzucker optimal.

Mehr zum Thema