Wichtigsten Vitamine überblick

Die wichtigsten Vitamine im Überblick

Die wichtigsten Vitamine im Überblick. Unser Organismus kann ohne organische Vitalstoffe nicht funktionieren. Ab-Vitamin Konstellation Vitamin A Retinol a. MA/SO Vitamin ABC Beta-Carotin abc. Zu den wichtigsten wasserlöslichen Vitaminen gehören Vitamin C und Vitamine des B-Komplexes, die für uns Menschen lebenswichtige Vitamine sind.

Die Vitamine auf einen Blick

Die Vitamine sind lebenswichtig für unseren Koerper und jedes einzelne der Vitamine hat spezifische Aufgabe, unseren Koerper zu erhalten. Überblick über die wichtigsten Vitamine, ihre Eigenschaften und die Lebensmittel, in denen sie vorkommt. Überblick über die wichtigsten Vitamine, ihre Eigenschaften und die Lebensmittel, in denen sie vorkommt. Vitamine der Sorte Aszorbinsäure, sind für das Abwehrsystem und die Bakterienabwehr von Bedeutung.

Der Verzehr dieses Titels ist wichtig. Auf diese Vitamine sind sowohl für die Funktion des Herzens als auch des Gehirns und der Haut wichtig. Daher ist es notwendig, den Organismus mit Lebensmitteln zu versorgen, sehr viel von diesem Vitaminen. Der Begriff Vitamine stammt vom römischen Begriff "vita", was "Leben" heißt.

Die Vitamine arbeiten in kleinen Mengen in unserem Organismus. Man unterscheidet zwei Typen von Vitaminen: fettlöslich (Vitamine der Gruppen E, L, E, L und K) und wasserlöslich (Vitamine der Gruppen L und C). Viele Menschen leiden unter Vitaminmängeln, zum Beispiel durch einseitige Nahrungsaufnahme, die zu einem Mangel führen können. Daher ist es notwendig, eine ausgeglichene Diät und eine angemessene Versorgung mit Vitaminpräparaten sicherzustellen.

Protein für die Muskulatur

Dies ist nur der Oberbegriff für alle Substanzen, die von lebenden Wesen eingenommen werden, um ihr Überleben zu sichern. Nährstoffe sind unter anderem Kohlehydrate, Fett, Proteine, Mineralien, Vitamine, Fasern und Nüsse. Proteine versorgen essenzielle Fettsäuren, sind metabolische Katalysatoren, wirken als Muskel-Proteine und Abwehrstoffe und sind für den Auf- und Ausbau von Zellen verantwortlich.

Mangelzustände: Ein Mangelzustand kann zu Dehydrierung und Muskelatrophie, zu einer Beeinträchtigung der physischen und psychischen Leistungsfähigkeit oder zu einem Leistungs- und Widerstandsverlust fÃ?hren. Übermäßig: Übermäßige Verrottung im Verdauungstrakt (durch exzessiven Fleischkonsum) und kann zu einem Gichtanfall kommen. Fett ist die Energiequelle des Organismus, das Ausgangsmaterial für die Produktion von Hormonen und Gallensäure, für den Transport von Vitaminen, die fettlöslich sind, sowie für den Kälte- und Orgelschutz.

Mangelzustände: Mindergewicht und Leistungsabfall, fehlende fettlösliche Vitamine und Hauterkrankungen können Defizitsymptome sein. Überschuss: Ein Überschuss an Fett kann zu einem Anstieg des Blutfett- und Cholesterinspiegels beitragen. Mangelzustände: Kohlenhydratmangel kann untergewichtig, Leistungsminderung und Hypoglykämie sein. Überschuss: Eine erhöhte Darmgärung, Kohlenhydratfettung und Fettleibigkeit sind Hinweise auf eine übermäßige Kohlenhydrataufnahme.

Nahrungsfasern begünstigen die Durchblutung und beugen Darmerkrankungen vor und verursachen eine lang anhaltende Durchblutung. Die Erwachsenen sollten etwa 30 g Ballaststoff pro Tag zu sich nehmen. 2. Mangelzustände: Zu wenig Ballaststoff führt zu Verdauungsbeschwerden, Darm- und Stoffwechselkrankheiten. Überschuss: Überschuss ist nur bei isoliertem Faserverbrauch möglich - die natürlichen Ressourcen machen dies nicht möglich.

Zudem würde ein Überschuss an abgetrennten Nahrungsfasern zu einer Minderversorgung mit Mineralien beitragen. Bis auf wenige Ausnahmefälle kann der Organismus keine Vitamine selbst zubereiten. Vitamine werden in zwei Kategorien eingeteilt: fettlösliche und fettlösliche Vitamine. Vitamine sind fettlöslich und können bei gleichzeitiger Zugabe von Fetten besonders gut resorbiert werden.

Die fettlöslichen Vitamine werden vom Organismus und nicht von wasserlöslichen Vitalstoffen aufgenommen. Die Vitamine regulieren die Stoffwechselprozesse, fördern den Sehprozess und kräftigen die Bones. Mangelzustände: Ein Defizit stört die Stoffwechselfunktion und je nach Vitamingehalt können verschiedene Vitaminmangelerkrankungen auftreten. Überschuss: Überschüssige Vitamine können zu "Hypervitaminose" und durchfallend werden.

Wissenschaftler teilen Mineralien in zwei Kategorien ein, genau wie Vitamine. Mineralien bilden und pflegen den Organismus und regulieren Stoffwechselprozesse. Mangelzustände: Ein Defizit verursacht den Abbau von körpereigenen Substanzen sowie spezifische Mangelkrankheiten. Überschuss: Je nach Mineral kann eine Überdosis unterschiedliche Begleiterscheinungen hervorrufen.

Der Wassertransport der Nahrung im Koerper sowie die Bildung und Aufrechterhaltung von Koerperzellen und die Ausleitung von Harnstoffen. Defizit: Obwohl ein Wasserdefizit durch Konzentrationsvorgänge kompensiert werden kann, schädigt das Flüssigkeitsmangel den gesamten Menschen: Die Ausschüttung von Schadstoffen über den Harn ist zu niedrig, was zu einer Verdickung des Blutkreislaufs oder einem Nährstoffmangel führt.

Überschuss: Wenn Sie für kurze Zeit zu viel Flüssigkeit zu sich nehmen, kann es zu einer Vergiftung kommen. Obwohl jedes der 13 Vitamine und 15 Mineralstoffe wichtige Aufgaben übernimmt und unentbehrlich ist, haben wir hier die wichtigsten für Sie zusammengefasst. Das für das Sehen notwendige und gesunde Verhältnis zwischen Körper, Schleimhäuten und Körper, kräftigt das Abwehrsystem und ist ein Antioxidans.

Jedoch kann eine permanente Überdosis zu Veränderungen der Haut oder gar zu Leberschädigungen der Haut fÃ?hren. Eine gute Quelle für Vitamine sind zum Beispiel Leber, Möhren oder getrocknete Bohnen. Es ist das einzigste Vitamine, das der Organismus unter dem Einfluss von Licht selbst zubereiten kann. Deshalb ist es besonders bei schlechten Lichtverhältnissen (Winter) notwendig, andere Vitamine zur Verfügung zu stellen.

Unter anderem ist es für die Speicherung von Kalzium in den Beinen verantwortlich. Eine gute Quelle für Vitamine der Sorte sind Hühnereier, Lachse oder Lebewesen. Am bekanntesten ist wohl das Vitaminkonzentrat, dessen positiver Effekt ebenso umfangreich ist. Vom Wundheilungsprozess über den Bindegewebeaufbau bis hin zur Zellschutzwirkung als Antioxidans - ein echter Allrounder ist es.

Es kommt hauptsächlich in Früchten und Gemüsen vor. Als Antioxidans wirkt es, indem es die ungesättigten Säuren vor Oxydation bewahrt. Es kommt vor allem in qualitativ hochstehenden pflanzlichen Ölen wie Weizenkeim- oder Sonnenblumenöl, aber auch in Nüssen vor. Und schon ist der köstliche Vitaminschub da! Beides sorgt für die Aufrechterhaltung der Gewebeverspannung und reguliert den Wasserhaushalt.

Sie sind auch eine Komponente der Magensäuren. Beide finden sich in Erzeugnissen, die viel Speisesalz beinhalten, wie z. B. Würstchen, Käsesorten, Brot oder Konserven. Er kommt hauptsächlich in der Banane, in der Kartoffel, im Blattspinat und in Pilzen vor. Kaliummangel würde sich unter anderem in einer Abschwächung der Muskulatur ausdrücken. Kalzium ist für den Zahn- und Knochenerhalt von Bedeutung und ein wesentlicher Baustein der Gerinnung.

Zusammen mit Vitaminen und ausreichendem Training ist Kalzium die optimale Prävention gegen Knochenschwund. Es ist in Molkereiprodukten, grünen Gemüsen und einigen Mineralwasser enthalten. Unter anderem ist es für die Übertragung von Reizen von den Nervensystemen auf den Körper von Bedeutung. In Geflügelfleisch, Fischen oder Erdäpfeln sowie in Vollkornerzeugnissen kommt es vor.

Es ist eines der wichtigsten Spurelemente, da es ein Baustein des Blutfarbstoffs ist und daher am Transport von Sauerstoff im Körper teilnimmt. Eisenhaltige Nahrungsmittel sollten zusammen mit Vitaminen konsumiert werden, da dies die Aufnahme von Roheisen fördert. Iod kommt hauptsächlich in Meeresfischen und in Erzeugnissen aus jodiertem Salz vor. Er kommt vor allem in Seefischen, aber auch in schwarzem Tee vor.

Da die Zinkbestände im Organismus beschränkt sind, sollte man es jeden Tag zu sich selbst bringen. Es ist in Eier, Vollmilch und Vollkornprodukte enthalten. Frischobst und Frischgemüse sind ausreichend für die Vitamine, um nicht unter Defizitsymptomen zu leiden. 2.

Auch interessant

Mehr zum Thema